Zu spät informiert

Abgasskandal: Investoren verklagen Porsche SE

Porsche zeigte sich überrascht, dass sie von den Ermittlungen betroffen ist. Die VW-Tochter hatte erklärt, sie verbaue die betroffenen Motoren nicht und sei in den Diesel-Skandal nicht verwickelt. (Foto: Flickr/Alex Schmitt/CC by sa 2.0)

Porsche zeigte sich überrascht, dass sie von den Ermittlungen betroffen ist. Die VW-Tochter hatte erklärt, sie verbaue die betroffenen Motoren nicht und sei in den Diesel-Skandal nicht verwickelt. (Foto: Flickr/Alex Schmitt/CC by sa 2.0)

Wegen des Abgasskandals sieht sich die VW-Dachgesellschaft Porsche SE beim Stuttgarter Landgericht mit immer höheren Schadenersatz-Forderungen konfrontiert. Es seien inzwischen 146 Klagen von Investoren mit einer Schadenersatz-Forderung von 898 Millionen Euro eingereicht worden, teilte das Landgericht Stuttgart am Freitag auf Anfrage mit.

Die Region um den Genfersee ist auf regelmäßige Zuwanderung angewiesen. (Foto: Flickr/CC BY-SA 2.0)

Die Region um den Genfersee ist auf regelmäßige Zuwanderung angewiesen. (Foto: Flickr/CC BY-SA 2.0)

Trendwende begonnen

Zuwanderung in die Schweiz sinkt deutlich

Die bisher starke Zuwanderung in die Schweiz ist ein heikles politisches Thema, auch mit Blick auf die EU. In diesem Jahr jedoch hat die Zahl der Zuwanderer stark abgenommen, die Zahl der Emigranten hingegen stieg.

Die zweitgrößte deutsche Bank arbeitet derzeit mit Hilfe der Unternehmensberatung McKinsey an einer neuen Strategie. (Foto: Flickr/ Frankfurt by Mathias CC BY 2.0)

Die zweitgrößte deutsche Bank arbeitet derzeit mit Hilfe der Unternehmensberatung McKinsey an einer neuen Strategie. (Foto: Flickr/ Frankfurt by Mathias CC BY 2.0)

Große Verunsicherung

Deutsche Bank-Aktie erstmals unter 10 Euro

Die Aktie der Deutschen Bank ist angesichts der Schwierigkeiten des Geldhauses am Freitagmorgen erstmals unter die Marke von 10 Euro gefallen und notierte an der Frankfurter Börse zeitweise bei 9,93 Euro. Bereits am Vorabend war die Aktie auf der Handelsplattform Tradegate auf ein Rekordtief von 10,00 Euro gefallen.

In Sachen Forschung und Innovation ist die Schweiz trotz ihrer Größe sehr stark. (Foto: Flickr/Thomas Hawk/CC by nc 2.0)

In Sachen Forschung und Innovation ist die Schweiz trotz ihrer Größe sehr stark. (Foto: Flickr/Thomas Hawk/CC by nc 2.0)

Hohe Innovationskraft

Die Schweiz hält sich als bester Wirtschaftsstandort

Das achte Jahr in Folge steht die Schweiz an der Spitze des Global Competitiveness Ranking des World Economic Forum.

Da die neue Verpackung aus Milch besteht, ist sie zudem biologisch abbaubar. (Foto: ACS)

Da die neue Verpackung aus Milch besteht, ist sie zudem biologisch abbaubar. (Foto: ACS)

Gesünder als Öl

Verpackung aus Milch

US-Forschern ist es gelungen, eine Plastikfolie aus Milch herzustellen. Sie schützt Lebensmittel vor und kann sogar mitgegessen werden. Die genutzten Milchproteine schützen deutlich besser als Folien auf Ölbasis.

Die Entwicklung der in Salzgitter gebauten Züge namens „Coradia iLint“ hat der Bund mit acht Millionen Euro gefördert. (Foto: Alstom)

Die Entwicklung der in Salzgitter gebauten Züge namens „Coradia iLint“ hat der Bund mit acht Millionen Euro gefördert. (Foto: Alstom)

Neue Verkehrsmittel

Erster Wasserstoff-Zug der Welt fährt in Deutschland

Bereits ab Ende 2017 sollen im deutschen Nahverkehr die weltweit ersten Brennstoffzellen-Züge rollen. Zunächst fahren zwei Prototypen vor allem auf den Strecken von Bremerhaven nach Buxtehude und Cuxhaven. Bis 2020 sollen dort insgesamt 14 Züge im Einsatz sein.

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker (Foto: Consilium)

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker (Foto: Consilium)

Nach Beschwerde

EU-Kommission verklagt Deutschland wegen Pkw-Maut

Die EU-Kommission verklagt Deutschland wegen der Pkw-Maut. Die geplante Abgabe stelle eine Diskriminierung ausländischer Autofahrer dar, teilte die Brüsseler Behörde am Donnerstag mit. Sie habe daher beschlossen, ein Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) einzuleiten.

Ministerpräsident Charles Michel. (Foto: dpa)

Ministerpräsident Charles Michel. (Foto: dpa)

Sinkender Arbeitnehmerschutz

Belgien: Gewerkschaften protestieren in Brüssel gegen Regierung

In Brüssel haben sich am Mittwochmorgen mehrere zehntausend Menschen zu einer Großdemonstration gegen die Sozialpolitik der rechts-liberalen belgischen Regierung versammelt. Es ist die vierte Großdemonstration, seit die Regierung von Ministerpräsident Charles Michel vor knapp zwei Jahren im Amt ist. Zu der Demonstration hatten die drei größten Gewerkschaften des Landes aufgerufen.

Samsung droht ein massiver Vertrauensverlust. (Foto: Flickr/Kārlis Dambrāns/CC by 2.0)

Samsung droht ein massiver Vertrauensverlust. (Foto: Flickr/Kārlis Dambrāns/CC by 2.0)

Nach Handy-Problemen

Verletzungsgefahr: Samsung warnt vor Waschmaschinen

Nach Berichten über explodierende Waschmaschinen verhandelt der koreanische Konzern Samsung Electronics mit amerikanischen Verbraucherschützern über die Sicherheit der Geräte. Von den Problemen betroffen seien bestimmte Toplader, die in den vergangenen fünf Jahren gebaut worden seien, teilten das Unternehmen und die US-Behörde CPSC am Donnerstag mit.

Jede Branche spürt die Folgen der Digitalisierung. (Foto: Flickr/Bill Jacobus/ CC BY 2.0)

Jede Branche spürt die Folgen der Digitalisierung. (Foto: Flickr/Bill Jacobus/ CC BY 2.0)

DMN-Reihe: Das bewegt deutsche Mittelständler

DMN-Reihe „Das bewegt deutsche Mittelständler“: Erfahrung schützt vor Fehlern nicht

Der deutsche Mittelstand ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Vor allem viele Unternehmen, die außerhalb des Rampenlichts großer Konzerne agieren, prägen die Wirtschaft Deutschlands. Sie sind Impulsgeber, Wertebewahrer und Exportmeister. Zusammen mit dem Econ-Verlag werfen die Deutschen Mittelstands Nachrichten in ihrer Reihe „Das bewegt den Mittelstand“ einen genauen Blick in die Welt der leisen Sieger.

Mario Draghi (M), Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Bundestagspräsident Norbert Lammert (r, CDU) und Gunther Krichbaum (l, CDU), Vorsitzender des Europaausschusses, kommen am 28.09.2016 zur Sitzung des Europaausschusses im Deutschen Bundestag in Berlin. (Foto: dpa)

Mario Draghi (M), Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Bundestagspräsident Norbert Lammert (r, CDU) und Gunther Krichbaum (l, CDU), Vorsitzender des Europaausschusses, kommen am 28.09.2016 zur Sitzung des Europaausschusses im Deutschen Bundestag in Berlin. (Foto: dpa)

Rede im Bundestag

Draghi: Nullzinspolitik schafft Arbeitsplätze

EZB-Chef Mario Draghi hat vor dem Europa-Ausschuss des Bundestages für seine in Deutschland umstrittene Nullzinspolitik geworben. Die EZB habe mit ihren Maßnahmen zur Schaffung neuer Arbeitsplätze und einer besser laufenden Wirtschaft beigetragen, sagte der Notenbankchef.

Neue Maßnahmen müssen ergriffen werden. (Flickr/Florian Richter/CC BY 2.0)

Neue Maßnahmen müssen ergriffen werden. (Flickr/Florian Richter/CC BY 2.0)

6 Punkte bis 2045

Rentenniveau droht weiter zu sinken

Beim Rentenniveau droht in den nächsten 30 Jahren ein Absturz um mehr als sechs Prozentpunkte, wenn nicht gegengesteuert wird. Das Bundesarbeitsministerium verbreitete am Mittwoch in Berlin Berechnungen, wonach das Rentenniveau bis 2045 von derzeit 47,8 Prozent eines Durchschnittslohns auf etwa 41,6 Prozent sinken könnte.

Das herkömmliche Geschäft mit der Luftfracht lahmt. (Foto: Flickr/Lewis Smith Photography/CC by nc 2.0/Lufthansa Cargo McDonnell Douglas MD-11F D-ALCC)

Das herkömmliche Geschäft mit der Luftfracht lahmt. (Foto: Flickr/Lewis Smith Photography/CC by nc 2.0/Lufthansa Cargo McDonnell Douglas MD-11F D-ALCC)

Preis und Details noch offen

Lufthansa-Aufsichtsrat billigt Übernahme von Brussels Air

Die Lufthansa kauft Brussels Airlines vollständig und hat damit den Aufbau seiner Billigfluglinie Eurowings im Visier. Deutschlands größte Fluggesellschaft hält bereits 45 Prozent an den Belgiern und zieht damit eine Option, auch die restlichen 55 Prozent der Anteile zu übernehmen, wie die Lufthansa am Mittwoch am Rande einer Aufsichtsratssitzung mitteilte. Der Deal soll Anfang 2017 abgeschlossen sein.

Luft nach oben sehen die Experten beispielsweise bei der Steuergesetzgebung. (Foto: Flickr/SBT4NOW/CC BY-SA 2.0)

Luft nach oben sehen die Experten beispielsweise bei der Steuergesetzgebung. (Foto: Flickr/SBT4NOW/CC BY-SA 2.0)

Schweiz an der Spitze

Studie: Deutschland gehört zu besten Wirtschaftsstandorten

Deutschland bleibt einer Studie zufolge einer der attraktivsten Wirtschaftsstandorte der Welt. In der am Mittwoch veröffentlichten Rangliste des "World Economic Forum" (WEF) belegt die Bundesrepublik den fünften Platz.

Beatrix von Storch und Frauke Petry von der AfD. (Foto: dpa)

Beatrix von Storch und Frauke Petry von der AfD. (Foto: dpa)

FDP legt leicht zu

AfD legt bundesweit auf 14 Prozent zu

Die AfD hat nach ihrem Erfolg bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus auch bundesweit zugelegt. In dem am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Wahltrend kletterte die AfD auf 14 Prozent und damit ihren in dieser Umfrage höchsten Wert.

Indien gilt als vielversprechender Handy-Markt. (Foto: Flickr/Stefano Ravalli/CC BY-SA 2.0)

Indien gilt als vielversprechender Handy-Markt. (Foto: Flickr/Stefano Ravalli/CC BY-SA 2.0)

MIlliarden-Umsatz

Indien wird zum wichtigsten Smartphone-Markt

Nokia hat ein Smartphone für knapp 30 Euro vorgestellt. Das Handy kann nicht viel, soll jedoch Nokia wieder etablieren.

Demo gegen TTIP und CETA in Berlin. (Foto: Flickr/Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen/Cc by 2.0)

Demo gegen TTIP und CETA in Berlin. (Foto: Flickr/Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen/Cc by 2.0)

Neue Studie

TTIP kann zur wirtschaftlichen Spaltung Europas führen

Die meisten Prognosen zu TTIP basieren auf einem umstrittenen Berechnungsmodell und arbeiten mit Zahlen, die aufgrund der Geheimhaltung der Verhandlungen nur Schätzungen sein können. Tatsächlich würde das TTIP die Desintegration in Europa vor allem auf dem Arbeitsmarkt beschleunigen, zeigt eine neue Studie.

Die Schweiz liegt bei der Marktkapitalisierung knapp hinter Deutschland. (Grafik: Avenir Suisse)

Die Schweiz liegt bei der Marktkapitalisierung knapp hinter Deutschland. (Grafik: Avenir Suisse)

Großer Wert

Schweizer sind Spitzenreiter der Kapitalisierung

Ein Großteil des Schweizer BIP wird von kleinen und mittelständischen Unternehmen generiert. Doch die Wichtigkeit großer Konzerne ist mit dem Blick auf deren weltweite Vernetzung und deren Börsenwert immens. Immerhin tragen sie fast 40 Prozent zum gesamten Unternehmenssteuerertrag bei.

Bereits im Frühjahr 2015 wollte das Institut bei Investoren eine neuartige Anleihe platzieren, einen sogenannten AT1-Bond. (Foto: dpa)

Bereits im Frühjahr 2015 wollte das Institut bei Investoren eine neuartige Anleihe platzieren, einen sogenannten AT1-Bond. (Foto: dpa)

Finanzierung benötigt

Wegen Deutsche Bank: NordLB bläst Bond-Emission ab

Die Krise bei der Deutsche Bank erschwert anderen Unternehmen die Platzierung von Anleihen. Die Norddeutsche Landesbank (NordLB) blies am Dienstag die Emission eines vorrangigen Bonds mit einem Volumen von 500 Millionen Euro ab.

Michael Fallon, zweiter von rechts, und Tina Stowell, rechts. (Foto: EU-Kommission)

Michael Fallon, zweiter von rechts, und Tina Stowell, rechts. (Foto: EU-Kommission)

Einmischung trotz Brexit

Briten warnen EU vor Aufbau einer europäischen Armee

Der britische Verteidigungsminister Michael Fallon hat seine EU-Kollegen davor gewarnt, mit einer vertieften europäischen Zusammenarbeit der Nato Konkurrenz zu machen.

Clinton und Trump versuchten, das langersehnte TV-Duell für sich zu nutzen. (Foto: dpa)

Clinton und Trump versuchten, das langersehnte TV-Duell für sich zu nutzen. (Foto: dpa)

TV-Duell

Clinton und Trump liefern sich schonungslosen Schlagabtausch

Schonungsloser Schlagabtausch, gespickt mit persönlichen Angriffen: In ihrem ersten TV-Duell haben sich die US-Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump gegenseitig eklatante Charakterschwächen vorgeworfen und damit die Befähigung für das höchste Staatsamt abgesprochen. Immer wieder fielen sich die Kandidaten gegenseitig ins Wort, Moderator Lester Holt verlor streckenweise die Kontrolle über die Debatte.

Nur wenige Schweizer Banken erkennen alle Chancen, die innovative Finanztechnologien bieten. (Foto: Flickr.com/Japanexperterna.se/CC by sa 2.0)

Nur wenige Schweizer Banken erkennen alle Chancen, die innovative Finanztechnologien bieten. (Foto: Flickr.com/Japanexperterna.se/CC by sa 2.0)

Umdenken erforderlich

Schweizer Banken verschlafen wichtige Fintech-Trends

Eine Studie der Swisscom hat den Stand der Digitalisierung bei Schweizer Banken und deren Erwartung an die Zukunft untersucht. Dabei zeigt sich, dass viele Institute wichtige Trends im Bereich Fintech verschlafen.

Neue Entscheidungen von Juncker könnten die EU-Kommission zukünftig einiges kosten. (Foto: Flickr/European Parliament/CC by nc nd 2.0)

Neue Entscheidungen von Juncker könnten die EU-Kommission zukünftig einiges kosten. (Foto: Flickr/European Parliament/CC by nc nd 2.0)

Nach Zypern

EuGH: Bürger können von EU-Kommission Schadenersatz fordern

Der EuGH hat in einem Urteil festgestellt, dass im Falle von Enteignungen die Möglichkeit besteht, die EU-Kommission und die EZB auf Schadenersatz zu verklagen. Im Fall der Bankenrettung von Zypern haben sich die EU-Kommission und die EZB jedoch rechtskonform verhalten. Sie haben nämlich die Bankenstabilität als höheres Gut als das individuelle Eigentum gewertet.

Mehr Ökostrom erfordert noch immer mehr Förderung. (Foto: Flickr/ julian/CC by sa 2.0)

Mehr Ökostrom erfordert noch immer mehr Förderung. (Foto: Flickr/ julian/CC by sa 2.0)

Kein Rückgang erwartet

Österreichs Subventionen für Ökostrom steigen

Der Anteil des Ökostroms am Strommarkt steigt stetig. Allerdings sind noch längst nicht alle Unternehmen profitabel. Tatsächlich sind mit dem steigenden Anteil des Ökostroms auch die Subventionen für diesen gestiegen: von 14,5 auf 15,9 Prozent.

Für die Energiewende werden die Leitungen in den kommenden Jahren mit Milliardensummen ausgebaut (Foto: dpa)

Für die Energiewende werden die Leitungen in den kommenden Jahren mit Milliardensummen ausgebaut (Foto: dpa)

Etwa 15 Euro im Jahr

Stromnetzbetreiber erhöhen Gebühren 2017

ie Kosten für die Energiewende schlagen sich im kommenden Jahr für die Verbraucher in höheren Stromnetzgebühren nieder. Nach dem Übertragungsnetzbetreiber Tennet bereiten auch die übrigen drei in Deutschland vertretenen Firmen Preiserhöhungen vor.

Die Übernahme soll sich bereits im ersten Geschäftsjahr positiv auf das Ergebnis von Lanxess auswirken. (Foto: dpa)

Die Übernahme soll sich bereits im ersten Geschäftsjahr positiv auf das Ergebnis von Lanxess auswirken. (Foto: dpa)

Behörden müssen noch zustimmen

Lanxess will US-Unternehmen Chemtura übernehmen

Der Chemiekonzern Lanxess will für rund 2,4 Milliarden Euro das US-Spezialchemieunternehmen Chemtura übernehmen. Chemtura sei einer der großen, global tätigen Anbieter von Zusatzstoffen für Flammschutz und Schmierstoffe, teilte Lanxess am Montag mit.

Zwischen 1999 und 2010 haben Maschinen zwar menschliche Arbeit ersetzt, allerdings hat die gestiegene Produkt- in einem noch größeren Umfang die Arbeitsnachfrage erhöht. (Grafik: ZEW)

Zwischen 1999 und 2010 haben Maschinen zwar menschliche Arbeit ersetzt, allerdings hat die gestiegene Produkt- in einem noch größeren Umfang die Arbeitsnachfrage erhöht. (Grafik: ZEW)

Neue Chancen

Studie: Digitalisierung wirkt sich positiv auf den Arbeitsmarkt aus

Bis 2019 werden 1,4 Millionen neue Industrieroboter weltweit ihre Arbeit aufnehmen. Die Digitalisierung schreitet weiter voran und Deutschland ist mit Europa ganz vorn mit dabei. Die Furcht vor dem massiven Verlust von Arbeitskräften besteht noch immer. Eine aktuelle Studie zeigt nun, dass sich die Digitalisierung der vergangenen Jahre jedoch durchaus positiv auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt haben.

Seit Anfangsep Tember hat Air Berlin einen neuen Finanzchef. (Foto: Flickr/Axel Schwenke/CC by sa 2.0)

Seit Anfangsep Tember hat Air Berlin einen neuen Finanzchef. (Foto: Flickr/Axel Schwenke/CC by sa 2.0)

Zahlreiche Spekulationen

Air Berlin steht vor massivem Umbau

Die Lufthansa will einem Zeitungsbericht zufolge einige Strecken des angeschlagenen Rivalen Air Berlin ab dem Winterflugplan übernehmen. Der Lufthansa-Aufsichtsrat solle das Geschäft bei seiner nächsten Sitzung Ende September absegnen.

Der Druck auf die SNB steigt. (Foto: Flickr/ YoungDoo M. Carey/CC by nc 2.0)

Der Druck auf die SNB steigt. (Foto: Flickr/ YoungDoo M. Carey/CC by nc 2.0)

Attraktiver Franken

Brexit-Schock war teuer für Schweizer Notenbank

Die Schweizerische Notenbank hat im zweiten Quartal angesichts des Brexit-Votums so viel Geld zur Schwächung des Franken ausgegeben wie seit der Aufgabe des Euro-Mindestkurses nicht

Zahlreiche politische und wirtschaftliche Faktoren erschweren den Landwirten die Profitabilität. (Foto: Flickr/Bad Kleinkirchheim/CC by 2.0)

Zahlreiche politische und wirtschaftliche Faktoren erschweren den Landwirten die Profitabilität. (Foto: Flickr/Bad Kleinkirchheim/CC by 2.0)

Viele Risikofaktoren

Österreichs Landwirte kämpfen mit sinkenden Einkommen

Die Situation der österreichischen Landwirte hat sich im vergangenen Jahr noch einmal drastisch verschärft. Die Einkommen sind stark gesunken, vor allem bei den Bergbauern. Lediglich der bessere Export von landwirtschaftlichen Produkten stützt die Branche derzeit.

DEUTSCHE MITTELSTANDS NACHRICHTEN versuchen, wirtschaftliche und politische Entwicklungen verständlich und kritisch zu erklären. Die politisch und gesellschaftlich relevanten Themen für den deutschen Mittelstand werden beleuchtet. Vor allem liegt uns daran, manch einen globalen Zusammenhang aufzuzeigen, der für Deutschland nicht sichtbar und doch relevant ist. Europa-Themen und Fragen der Demokratie sind Teil unserer Analysen und Berichte.