Autofahren verändert sich

Fahrdienstleister DriveNow und Uber expandieren

Carsharing-Unternehmen wachsen in Deutschland und in Europa. (Foto: Paul Zinken/dpa)

Carsharing-Unternehmen wachsen in Deutschland und in Europa. (Foto: Paul Zinken/dpa)

Die Angebote von Carsharing-Anbieter DriveNow und dem Fahrdienst Uber sind so beliebt, dass beide Unternehmen expandieren wollen. Uber weist Gerüchte zurück, nach denen sich das Unternehmen aus Deutschland zurückziehen will. DriveNow will in 15 Städte in Europa expandieren.

Wachstum durch Zukauf

Autozulieferer Hella plant weitere Übernahmen

Der Hersteller von Lichtsystemen, Zulieferer Hella, will wachsen. Dafür sollen mehrere mittelständische Firmen übernommen werden. Der Fokus liegt dabei in den Bereichen Elektronik, Ersatzteilhandel und Spezialanwendungen.

IBM baut um. (Foto: Angelika Warmuth/dpa)

IBM baut um. (Foto: Angelika Warmuth/dpa)

Keine Massenentlassung

IBM streicht etwa 400 Stellen in Deutschland

Der Konzernumbau von IBM schreitet voran. Die Neuorganisation erfordert die Streichung von 400 Stellen in Deutschland. Berichte über Massenentlassungen in den USA wies das Unternehmen jedoch zurück.

Lehrer wollen ab Dienstag an Schulen streiken. (Foto: Foto: Kay Nietfeld/dpa )

Lehrer wollen ab Dienstag an Schulen streiken. (Foto: Foto: Kay Nietfeld/dpa )

Keine Einigung bei Tarifverhandlungen

Warnstreik: 200.000 Lehrer legen Dienstag die Arbeit nieder

Beschäftigte im öffentlichen Dienst wollen ab Dienstag an Warnstreiks beteiligen. Zunächst legen 200.000 angestellte Lehrer die Arbeit nieder. Bei den Tarifverhandlungen für Länder-Bedienstete gab es keine Einigung. Weitere Streiks an Schulen, Straßenmeistereien, Unikliniken und Justizverwaltungen sind nicht ausgeschlossen.

Der erste Blick täuscht: Marktbeobachter glauben, dass die Talsohle beim Ölpreis-Verfall noch nicht durchschritten ist. (Foto: ariva.de)

Der erste Blick täuscht: Marktbeobachter glauben, dass die Talsohle beim Ölpreis-Verfall noch nicht durchschritten ist. (Foto: ariva.de)

Ölpreis wird weiter fallen

Niedriger Ölpreis gefährdet Existenz zahlreicher Öl-Firmen

In der weltweiten Öl- und Gasbranche stehen Firmenanteile von insgesamt 112 Milliarden Dollar zum Verkauf. Doch Finanzinvestoren halten sich noch zurück. Die Talsohle beim Ölpreis ist noch nicht erreicht. Der niedrige Ölpreis senkt die Aktienkurse der Ölfirmen. Investoren erhoffen sich hohe Renditen, wenn der Ölpreis schließlich wieder steigt.

Ein Dokument der EU-Kommission stellt das Maut-Konzept von Verkehrsminister Alexander Dobrindt grundsätzlich infrage. (Foto: Tim Brakemeier/dpa)

Ein Dokument der EU-Kommission stellt das Maut-Konzept von Verkehrsminister Alexander Dobrindt grundsätzlich infrage. (Foto: Tim Brakemeier/dpa)

Finanzierung verstößt gegen EU-Recht

EU-Analyse: Dobrindts Pkw-Maut diskriminiert Ausländer

Einem EU-Dokument zufolge verstößt die Pkw-Maut von Verkehrsminister Alexander Dobrindt gegen EU-recht. Ausländer würden diskriminiert, weil Deutsche die Kosten der Maut über die Senkung der Kfz-Steuer kompensieren können. Das Bundesverkehrsministerium ist von diesen Ergebnissen überrascht.

China gibt zu denken: Der Ukraine-Konflikt sei nur aufgrund der Einmischung der Supermächte von außen eskaliert. (Foto: ALEXEI NIKOLSKY/RIA NOVOSTI/KREMLIN POOL MANDATORY CREDIT/dpa)

China gibt zu denken: Der Ukraine-Konflikt sei nur aufgrund der Einmischung der Supermächte von außen eskaliert. (Foto: ALEXEI NIKOLSKY/RIA NOVOSTI/KREMLIN POOL MANDATORY CREDIT/dpa)

USA fordern strengere Sanktionen

China: Machtkampf zwischen Westen und Russland verschärft Ukraine-Konflikt

Das Machtspiel von EU, USA und Russland ist China zufolge die Ursache für den Konflikt in der Ukraine. Die Einmischung von außen habe den Konflikt verschärft, sagt ein chinesischer Botschafter. Die USA wollen neue Sanktionen gegen Russland umsetzen.

Wenn der Geheimdienst eine SMS verschickt, erscheint diese nicht auf dem Display und das Handy spielt auch keinen Ton ab. (Foto: Friso Gentsch/dpa)

Wenn der Geheimdienst eine SMS verschickt, erscheint diese nicht auf dem Display und das Handy spielt auch keinen Ton ab. (Foto: Friso Gentsch/dpa)

Bewegungsprofile und Handy-Ortung

Verfassungsschutz überwacht Handys immer öfter mit „stillen SMS“

Die Zahl der Handy-Überwachungen durch den Verfassungsschutz ist deutlich angestiegen. Im zweiten Halbjahr 2014 wurden drei Mal mehr Handys überwacht als in der ersten Jahreshälfte. Der Verfassungsschutz setzt dabei „stille SMS“ ein, die nicht auf dem Display des Handy-Besitzers angezeigt werden.

Konkurrenz für Volkswagen

Yamaha will Kleinwagen in Europa bauen

Volkswagen bekommt Konkurrenz in Europa. Yamaha bringt 2019 einen neuen Kleinwagen auf den Markt. Der Motorrad-Hersteller will dafür eine Fabrik in Europa bauen. Der geplante Zwei-Sitzer soll einen sehr geringen Verbrauch haben.

Die Stabilität des Franken und der Wirtschaft ist der SNB wichtiger als die Guthaben der Sparer. (Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de)

Die Stabilität des Franken und der Wirtschaft ist der SNB wichtiger als die Guthaben der Sparer. (Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de)

Bis 2016

Keine Hoffnung für Sparer: SNB bleibt bei Negativzinsen

Sparer müssen damit rechnen, dass Banken die Negativzinsen der SNB bis 2016 an ihre Kunden weitergeben. Einer Umfrage zufolge werde die SNB die Zinsen in diesem Jahr nicht mehr anheben. Eine weitere Absenkung der Zinsen gilt auch als unwahrscheinlich.

Kein Kleingeld: Coutts verwaltet Kundengelder in Milliardenhöhe. (Foto: Zigorio / pixelio.de)

Kein Kleingeld: Coutts verwaltet Kundengelder in Milliardenhöhe. (Foto: Zigorio / pixelio.de)

Im Visier deutscher Steuerfahnder

Schweizer Privatbank soll bei Steuerhinterziehung geholfen haben

Die Schweizer Bank Coutts gerät ins Visier der deutschen Steuerfahnder. Sie ermitteln gegen die Tochter der Royal Bank of Scottland wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung. Bereits vor einer Woche wurde die HSBC in der Schweiz in einen Skandal um Geldwäsche und Steuerhinterziehung verwickelt.

Jeder achte wandert aus

Industrie: Österreich fehlt qualifizierter Nachwuchs

Fast jeder achte Hochqualifizierte wandert aus Österreich aus. Um die Anmeldung neuer Patente und die Gründung neuer Firmen aufrecht zu erhalten, will die Regierung gegensteuern. Ein Aktionsplan soll Forschung und Wirtschaft näher zusammenbringen.

Auch Deutschland sei an der Erbschafts- und Schenkungssteuer nicht zugrunde gegangen, so Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann. (Foto: Flickr/ Werner Faymann/CC BY-SA 2.0)

Auch Deutschland sei an der Erbschafts- und Schenkungssteuer nicht zugrunde gegangen, so Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann. (Foto: Flickr/ Werner Faymann/CC BY-SA 2.0)

Neue Schulden oder höhere Abgaben?

Loch im Haushalt: Österreich kann sich keine Steuerreform leisten

Österreich will keine neuen Schulden machen. Daher kommt die Gegenfinanzierung einer Steuerreform nur durch eine Abgabenerhöhung an anderer Stelle infrage. SPÖ und ÖVP können sich weder auf die Einführung einer Vermögenssteuer noch auf die Anhebung Grundsteuer einigen.

Starke Franken-Aufwertung

Schweizer Bauwirtschaft schwächt sich zu Beginn des Jahres ab

Die Aufträge in der Bauwirtschaft sind rückläufig. Die Zweitwohnungsinitiative verringert die Wohnbautätigkeit. Für das laufende Jahr erwartet die Branche negative Effekte durch die starke Aufwertung des Frankens, was den Bau von neuen Bürogebäuden betreffen kann.

Simulation einer Conwert-Immobilie. (Foto: Flickr/ dahlem paradise/CC BY-ND 2.0)

Simulation einer Conwert-Immobilie. (Foto: Flickr/ dahlem paradise/CC BY-ND 2.0)

Preis für Aktie zu niedrig

Conwert-Aktionäre wehren sich gegen Übernahme durch Deutsche Wohnen

Die Aktionäre der österreichischen Wohnungsgesellschaft Conwert finden das Übernahme-Angebot der Deutsche Wohnen zu niedrig. Der Investmentfonds Fidelity hält acht Prozent der Conwert-Aktien und will diese behalten, bis Deutsche Wohnen ein besseres Angebot vorlegt.

Bewegung im Immobilienmarkt

Russischer Oligarch will sich bei Immofinanz einkaufen

Der russische Investor Boris Mints zeigt Interesse an der österreichischen Immofinanz. Damit wollte Mints sein Engagement außerhalb Russlands ausbauen. Allein durch die Ankündigung sprang die Immofinanz-Aktie um mehr als zwölf Prozent.

Unternehmer müssen bald auf Steuerprivilegien bei einer Erbschaft verzichten. Foto: Michael Kappeler/dpa

Unternehmer müssen bald auf Steuerprivilegien bei einer Erbschaft verzichten. Foto: Michael Kappeler/dpa

Ab 20 Millionen Euro

Schäuble will Privatvermögen von Firmen-Erben anzapfen

Ab einer Erbschaft von 20 Millionen Euro soll auch das Privatvermögen zur Begleichung der Erbschafts-Steuer herangezogen werden. Finanzminister Wolfgang Schäuble befürchtet, das Gesetz könne sonst erneut vor dem Bundesverfassungsgericht scheitern. Opposition und Industrie fordern eine Grenze von 100 Millionen Euro.

Was sind Vergleichsmieten?

Wirkung von Mietpreisbremse ist umstritten

Die Bundesregierung hat sich bei der Mietpreisbremse geeinigt. Künftig sollen Miet-Erhöhungen nur noch 10 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete möglich sein. Was eine ortsübliche Vergleichsmiete ist, wurde jedoch nie genau definiert. Neubauten sind zudem von dem Gesetz ausgenommen.

Je schneller neue Smartphone-Modelle wechseln, desto mehr Alt-Geräte kommen auf den Markt. (Foto: Flickr/James Nash/CC BY-SA 2.0)

Je schneller neue Smartphone-Modelle wechseln, desto mehr Alt-Geräte kommen auf den Markt. (Foto: Flickr/James Nash/CC BY-SA 2.0)

Preiswerte Altgeräte

Gebrauchte Smartphones werden zum Milliarden-Geschäft

Die Mehrheit der Smartphone-Besitzer wechselt ihr Smartphone, sobald ein neues Modell auf dem Markt ist. Gleichzeitig werden die Geräte von den Herstellern immer schneller durch Nachfolge-Modelle abgelöst. Der Markt für Gebrauchthandys wird sich durch die Entwicklung bis 2017 verdoppeln, so das Marktforschungsinstitut Gartner.

Frankreichs ehemaliger Finanzminister, EU-Finanzkommissar Pierre Moscovici, konnte sich durchsetzen. Frankreich darf nun bis 2017 die Schuldengrenze der EU überschreiten. (Foto: Olivier Hoslet/dpa)

Frankreichs ehemaliger Finanzminister, EU-Finanzkommissar Pierre Moscovici, konnte sich durchsetzen. Frankreich darf nun bis 2017 die Schuldengrenze der EU überschreiten. (Foto: Olivier Hoslet/dpa)

Ende des Spardiktats

EU gibt nach: Frankreich erhält für Defizitabbau mehr Zeit

Die EU gibt ihre Spardoktrin in Europa auf: Frankreich darf sich beim Einhalten der Schuldengrenze bis 2017 Zeit nehmen. Auch die hohe Verschuldung Italiens und Belgiens wird keine Strafen mehr nach sich ziehen.

Entwicklung der Innovatorenanteile im Mittelstand. (Grafik: Kfw-Mittelstandspanel)

Entwicklung der Innovatorenanteile im Mittelstand. (Grafik: Kfw-Mittelstandspanel)

Kaum Wachstum ohne Innovationen

Bürokratie und Steuerlast senken Innovationskraft des Mittelstands

Einer Studie zufolge sind deutsche Mittelständler weniger innovativ als in den Jahren der Finanzkrise 2007 bis 2009. Schuld daran sind neben der schwachen Konjunktur die schlechteren Standortbedingungen in Deutschland. Die jüngsten Arbeitsmarktreformen werden diesen Trend noch verschärfen: Der Mindestlohn zehrt an den Budgets für Innovationen. Die Möglichkeiten der Frühverrentung fordern ein verstärktes Recruiting nach qualifizierten Arbeitskräften.

Cyber-Angreifer suchen Patente, Baupläne, Projekte oder Kundendaten auf den Servern der Unternehmen. (Foto: Marijan Murat/dpa)

Cyber-Angreifer suchen Patente, Baupläne, Projekte oder Kundendaten auf den Servern der Unternehmen. (Foto: Marijan Murat/dpa)

Jagd auf Patente

Bitkom warnt Unternehmen vor „Cybergangstern und Geheimdiensten“

Jede dritte Firma wird Opfer von Cyberattacken. Besonders gefährdet sind kleine und mittlere Unternehmen. Die Angreifer suchen nach Betriebsgeheimnissen wie Patenten ode sensiblen Finanzdaten. Große Unternehmen können die Attacken leichter abwehren.

Proteste von Anwohnern

Dobrindt kann Zeitplan für Dänemark-Tunnel nicht einhalten

Der Bau des Tunnels von der deutschen Insel Fehmarn nach Dänemark verzögert sich wegen Protesten der Bevölkerung um drei Jahre. Das Projekt soll nun 2024 fertig gestellt werden. Die deutschen Kosten belaufen sich auf 2,1 Milliarden Euro. Der Tunnel soll über eine Maut finanziert werden. Das Projekt ist umstritten, weil der Fährgesellschaft Scandlines das Aus droht.

Auf Knopfdruck wechselt das Polymer-Glas von transparent zu blau. (Screenshot)

Auf Knopfdruck wechselt das Polymer-Glas von transparent zu blau. (Screenshot)

Sonnenbrillen, Fenster, Displays

Bunter UV-Schutz: Glas wechselt Farbe auf Knopfdruck

Eine neue Beschichtung für Fenster kann auf Knopfdruck die Farbe ändern. Dank elektrischer Spannung nimmt das Material allen erdenklichen Farbschattierungen an. Es kann aufgedruckt als UV-Schutz für Sonnenbrillen, Fenster und Displays benutzt werden.

US-Staatssekretär John Kerry will in Absprache mit der EU neue Sanktionen gegen Russland umsetzen. (Foto: Michael Reynolds/dpa)

US-Staatssekretär John Kerry will in Absprache mit der EU neue Sanktionen gegen Russland umsetzen. (Foto: Michael Reynolds/dpa)

Neue Sanktionen gegen Russland?

USA könnten Pleite-Welle von russischen Unternehmen auslösen

Die US-Regierung besteht auf einer Verschärfung der Sanktionen gegen Russland. Auch die EU muss mitziehen. Washington will nun Sanktionen, die eine „verheerende“ Wirkung haben, Russland solle „leiden“. Geplant sind Finanz-Maßnahmen, die eine Pleitewelle in Russland auslösen könnten.

Alexis Tsipras harte Verhandlungen mit der Troika bringen Griechenland einen ersten Erfolg. (Foto: European Union)

Alexis Tsipras harte Verhandlungen mit der Troika bringen Griechenland einen ersten Erfolg. (Foto: European Union)

Griechenland erarbeitet Reformen

Euro-Zone verlängert Kredit-Programm für Athen um vier Monate

Die Eurogruppe stimmt einer Fristverlängerung des Kreditprogramms für Griechenland zu. Athen bekommt vier Monate Zeit, in denen es Steuerflucht und Korruption soll. Der Deutsche Bundestag muss der Verlängerung noch zustimmen. Für die neue Regierung Griechenlands ist der Aufschub ein erster Erfolg.

Mit der Regulierung von Crowdfunding würde EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker den Banken einen Gefallen tun. (Foto: Patrick Seeger/dpa)

Mit der Regulierung von Crowdfunding würde EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker den Banken einen Gefallen tun. (Foto: Patrick Seeger/dpa)

„Schutz für Investoren

EU: „Expertengruppe” soll Crowdfunding regulieren

Das Marktvolumen für Crowdfunding wird sich im laufenden Jahr verdoppeln. Unternehmen wollen von den oft schlechten Konditionen der Banken unabhängig sein. Die EU beobachtet die Entwicklung kritisch und gründet eine „Expertengruppe“, um die Form der alternativen Finanzierung zu regulieren.

Ein Haus aus Stroh hält warm. (Foto: Flickr/ Martin Fisch/CC BY-SA 2.0)

Ein Haus aus Stroh hält warm. (Foto: Flickr/ Martin Fisch/CC BY-SA 2.0)

90 Prozent besser isoliert

Günstiges Baumaterial: Häuser aus Strohballen sparen Strom

Häuser sollen künftig aus Strohballen statt aus Steinen bestehen. Das Material isoliert bis zu 90 Prozent besser als das herkömmlicher Häuser und verbessert die Luftqualität. Neben Deutschland halten die Stroh-Fertighäuser nun in England Einzug.

Der Bezirksleiter des IG Metall-Bezirks Baden-Württemberg, Roman Zitzelsberger (r) und der Vorsitzende von Südwestmetall, Stefan Wolf: Industrie-Unternehmen müssen tiefer in die Tasche greifen, als ihnen lieb ist. (Foto: Marijan Murat/dpa)

Der Bezirksleiter des IG Metall-Bezirks Baden-Württemberg, Roman Zitzelsberger (r) und der Vorsitzende von Südwestmetall, Stefan Wolf: Industrie-Unternehmen müssen tiefer in die Tasche greifen, als ihnen lieb ist. (Foto: Marijan Murat/dpa)

Größtes Lohnplus seit Jahren

„Schmerzhafter Kompromiss”: Metaller bekommen 3,4 Prozent mehr Lohn

Die Beschäftigten in der Metallindustrie erhalten 3,4 Prozent mehr Lohn sowie eine Einmalzahlung von 150 Euro. Das ist der größte Lohnzuwachs seit Jahren. Die Arbeitnehmer müssen dafür Abstriche bei der Alters- und Bildungsteilzeit hinnehmen. Für Unternehmen ist die Einigung ein „schmerzhafter Kompromiss“.

Deutsche Maschinen finden nicht mehr so oft ihren Weg nach Russland. (Foto: Felix Kästle/dpa)

Deutsche Maschinen finden nicht mehr so oft ihren Weg nach Russland. (Foto: Felix Kästle/dpa)

Schwacher Rubel und Sanktionen

Maschinen-Nachfrage in Russland bricht um 17 Prozent ein

Deutsche Industrie-Betriebe exportieren deutlich weniger Maschinen nach Russland. Die Nachfrage ist um 17 Prozent eingebrochen. Auch in Südamerika und Indien ging die Nachfrage zurück. Besser läuft es hingegen in der Euro-Zone und den USA.

In welchen Branchen erwarten Sie durch die Automatisierung in China eine deutliche Steigerung der Produktivität? (Grafik: Fiducia Management Consultants)

In welchen Branchen erwarten Sie durch die Automatisierung in China eine deutliche Steigerung der Produktivität? (Grafik: Fiducia Management Consultants)

Digitalisierung und Automatisierung

Industrie 4.0: Mittelstand sucht Chancen für Wachstum in China

Mittelständische Unternehmen kommen bei der Digitalisierung in Deutschland nur langsam voran. Viel größer sind die Wachstumschancen in China. Fast jedes chinesische Unternehmen sucht beim Thema Automatisierung nach Knowhow aus Deutschland.

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (li.)wollte ein eigenes Börsensegment für junge Technologie-Firmen, die Deutsche Börse schafft nun stattdessen eine vorbörsliche Plattform zum Austausch mit finanzkräftigen Investoren wie etwa dem SAP-Mitbegründer und Milliardär Hasso Plattner (re.). (Foto: dpa)

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (li.)wollte ein eigenes Börsensegment für junge Technologie-Firmen, die Deutsche Börse schafft nun stattdessen eine vorbörsliche Plattform zum Austausch mit finanzkräftigen Investoren wie etwa dem SAP-Mitbegründer und Milliardär Hasso Plattner (re.). (Foto: dpa)

Beginn im Sommer

Deutsche Börse startet neue Plattform für Start-Ups und Investoren

Die Deutsche Börse hat angekündigt, eine vorbörsliche Plattform für Startups und Investoren zu eröffnen. Das Projekt soll im Sommer beginnen. Die Bundesregierung hatte zuvor die Schaffung eines neuen Börsensegments gefordert, um jungen IT-Unternehmen den Zugang zum Kapitalmarkt zu erleichtern.

Das erste Karstadt-Geschäft wurde im Jahr 1881 in Wismar gegründet. (Foto: dpa)

Das erste Karstadt-Geschäft wurde im Jahr 1881 in Wismar gegründet. (Foto: dpa)

1.400 Kündigungen

Verdi und Karstadt erzielen Einigung bei Personal-Abbau

Die noch anstehenden Kündigungen bei der deutschen Warenhaus-Kette Karstadt sollen sich auf 1.400 statt 2.750 Personen belaufen. Zuvor hatte die Gewerkschaft Verdi mit der Unternehmen-Spitze eine gesonderte Vereinbarung ausgehandelt.

Die Einführung der Drachme wird bereits heiß diskutiert. (Foto: Oliver Berg/dpa)

Die Einführung der Drachme wird bereits heiß diskutiert. (Foto: Oliver Berg/dpa)

Varoufakis pokert hoch

Ökonomen: Risiko für Grexit beträgt 50 Prozent

Das Risiko für einen Austritt Griechenlands ist Experten zufolge auf 50 Prozent gestiegen. Das Szenario eines Austritts wird konkreter: Im März hat Griechenland kein Geld mehr. Die EZB stoppt die Notkredite, dann kommt der Bank Run. Die harte Linie von Finanzminister Varoufakis bei den Verhandlungen mit der Troika zeigt, dass Griechenland keine Angst mehr vor dem Ende des Euro hat.

Neue Preisfindung: Je öfter ein Produkt im Einkaufswagen landet, desto beliebter wird es. (Foto: Jan-Peter Kasper/dpa)

Neue Preisfindung: Je öfter ein Produkt im Einkaufswagen landet, desto beliebter wird es. (Foto: Jan-Peter Kasper/dpa)

Amazon bekommt Konkurrenz

Startup „Jet.com“ drückt die Preise im Online-Handel

Internet-Unternehmer Marc Lore hat 220 Millionen Dollar gesammelt, um Amazon mit einer neuen Shopping-Seite Konkurrenz zu machen. Das neue daran: Die Preise sind dynamisch. Lore will mit der Seite „Jet.com“ Amazon systematisch unterbieten und den Internet-Giganten damit Marktanteile wegschnappen. Die Idee könnte den gesamten E-Commerce-Bereich auf den Kopf stellen.

Diese Deckenlampe von CoeLux sieht aus wie ein Fenster, aus dem die Sonne scheint. (Screenshot)

Diese Deckenlampe von CoeLux sieht aus wie ein Fenster, aus dem die Sonne scheint. (Screenshot)

Reproduktion der Atmosphäre

Perfekte Illusion: LED-Lampen simulieren Himmel und Sonnenschein

Eine revolutionäre Licht-Technologie kann den Effekt des Sonnenlichts erstaunlich realitätsgetreu nachbilden. Das System basiert auf der künstlichen Reproduktion der Atmosphäre und des Himmelsblaus. Der Erfinder hält durch die künstliche Sonne eine neue Architektur mit unterirdischen Städten für denkbar.

In den vergangenen neun Jahren ist der Bürokratieaufwand für die Unternehmen immer größer geworden. (Bernd Kasper/pixelio.de)

In den vergangenen neun Jahren ist der Bürokratieaufwand für die Unternehmen immer größer geworden. (Bernd Kasper/pixelio.de)

Bürokratie, Steuerlast, Infrastruktur

Deutschland fällt als Standort für Unternehmen zurück

Deutschland ist kein guter Standort für Unternehmen. Die Steuerbelastung, die schlechte Infrastruktur und die ausufernde Bürokratie haben sich in neun Jahren nicht verbessert. Deutschland rangiert in Europa nur auf Platz zwölf, hinter Österreich und vor Polen. Italien, Frankreich und Spanien gehören zu den Schlusslichtern für Unternehmen.

Gebündelte Rechenleistung

Gigantische Daten-Analyse: Freiwillige suchen nach Leben im All

Ein Netzwerk von über 3,5 Millionen Computern wertet Daten aus dem All auf der Suche nach außerirdischem Leben aus. 160.000 dieser Freiwilligen kommen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. In neunzig Prozent aller Galaxien verhindern tödliche Gammastrahlen jedoch die Entstehung von komplexen Lebensformen.

DEUTSCHE MITTELSTANDS NACHRICHTEN versuchen, wirtschaftliche und politische Entwicklungen verständlich und kritisch zu erklären. Die politisch und gesellschaftlich relevanten Themen für den deutschen Mittelstand werden beleuchtet. Vor allem liegt uns daran, manch einen globalen Zusammenhang aufzuzeigen, der für Deutschland nicht sichtbar und doch relevant ist. Europa-Themen und Fragen der Demokratie sind Teil unserer Analysen und Berichte.