Lebensmittelimporte aus Japan gestoppt

Immer mehr Länder stoppen den Import von japanischen Lebensmitteln, die aus den von der Atom-Katastrophe betroffenen Präfekturen stammen.

Die US-amerikanische Food and Drug Administration hat die Einfuhr von Gemüse und Früchten, die aus den Präfekturen rum um das havarierte Atomklratwerk stammen, untersagt. Auch Taiwan stoppte die Einfuhr von Lebensmitteln aus der Gefahrenzone.

Der einfluss der Lieferausfälle auf die Weltwirtschaft sei laut Wall street Journal aber gering. Japan ist ein vergleichsweise kleiner Lebensmittel-Exporteur, analysiert das Wall Street Journal.


Mehr hier

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.