Atomkraft verliert auch an der Börse

Die Landtagswahlen vom Wochenende haben sich auf die Börse ausgewirkt. Auch hier wird Ökostrom der Atomkraft vorgezogen.

Nach den Wahlerfolgen der Atomkraftgegner am Wochenende in Baden-Würtemberg und Rheinland-Pfalz haben die Aktien der Energiekonzerne RWE und Eon weiter an Wert verloren. Seit Monatsbeginn sind die Wertpapiere der AKW-Betreiber um bis zu zehn Prozent gefallen.

Ganz anders sieht es hingegen bei den Aktien aus dem Bereich der erneuerbaren Energie aus. Solarenergie und Windkraft sind auf der Börse gefragter als je zuvor. Die Kurse der Anlagebauer und Energieanbieter die auf Ökostrom setzen, stiegen teilweise um bis zu acht Prozent.

Während die Atomkonzerne die vorübergehende Abschaltung der sieben ältesten AKWs durch die Regierung juristisch überprüfen, macht sich in der Branche für Ökostrom zunehmend Optimismus breit.

Mehr hier.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.