Anschlag auf Schweizer Atomlobby

Zwei Verletze forderte eine Briefbombe in Olten im Norden der Schweiz. Der Umschlag war an die Fachgruppe Kernenergie der Schweizer Energiekonzerne adressiert.

Zwei Verletze forderte eine Briefbombe in der Zentrale der Fachgruppe Kernenergie (swissnuclear) in Olten im Norden der Schweiz. Beim Öffnen eines Briefes wurden am Morgen zwei Personen verletzt. Wer für den Anschlag verantwortlich ist, steht bisher noch nicht fest. Swissnuclear ist eine Unterorganisation des Verbandes der größten Energiekonzerne der Schweiz.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.