Kein Ende des Fachkräftemangels in Sicht

Der Fachkräftemangel verschärft sich. Immer weniger junge Menschen stehen für die duale Berufsausbildung zur Verfügung. Die demographische Entwicklung stellt auch kein Ende dieser negativen Entwicklung in Aussicht.

Beim Fachkräftemangel ist auch weiterhin keine Entspannung in Aussicht. Im Gegenteil verschärft die demographische Entwicklung den Mangel an Fachpersonal auch in Zukunft. Das geht aus dem Berufsbildungsbericht 2011 der Bundesregierung hervor.

Gerade die für die Berufsausbildung wichtige Gruppe der jungen Menschen, die maximal einen mittleren Schulabschluss aufweisen, geht stark zurück. Es gibt auch immer weniger Abiturienten. Diese sind aber gewöhnlich grundsätzlich weniger an einer dualen Berufsausbildung interessiert.

Mehr Potential verspricht sich der Berufsbildungsbericht von der Gruppe der Jugendlichen mit Migrationshintergrund und von älteren Bewerbern. Diese sollen laut Bildungsministerium verstärkt in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt integriert werden.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.