In 40 Jahren geben die Schwellenländer den Ton an

Die HSBC geht davon aus, dass im Jahr 2050 die Wertschöpfung der Schwellenländer insgesamt die der Industrieländer übertreffen wird. 19 der 30 größten Volkswirtschaften werden frühere Schwellenländer sein.

Im Jahr 2050 wird die Wertschöpfung der Schwellenländer insgesamt die der Industrieländer übertreffen. 19 der 30 größten Volkswirtschaften werden frühere Schwellenländer sein. Die großen Verlierer sind die reichen europäischen Länder mit einer kleinen und alternden Bevölkerung. Das Wachstum der Weltwirtschaft wird sich dank des Beitrags der Schwellenländer beschleunigen.

Zu diesem Fazit kommt die Studie „Die Welt im Jahr 2050“ der HSBC. Die Autorin der Studie, Karen Ward, geht davon aus, dass sich die Emerging Markets bis zum Jahr 2050 in ihrer gesamten Wirtschaftsleistung verfünffachen werden. Infolge dieser Wachstumsbeschleunigung wird sich die weltweite Produktion verdreifachen. Das jährliche Wachstum der Weltwirtschaft wird im Durchschnitt von knapp über zwei Prozent im letzten Jahrzehnt auf etwa drei Prozent steigen. China wird die größte Volkswirtschaft der Welt sein, und Indien wird an dritter Stelle stehen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.