Erdgas um zehn Prozent teurer

Der Verband der Energie-Abnehmer stellt bei seinem Preisvergleich eine Verteuerung von Erdgas fest. Vor allem der teils große Preisunterschied zwischen den einzelnen Anbietern überrascht.

Heimische Unternehmen zahlen zehn Prozent mehr für Erdgas als noch vor einem halben Jahr. Auch Strom ist in diesem Zeitraum teurer geworden. Zu diesem Ergebnis kommt der Bundesverband der Energie-Abnehmer (VEA). „Auf dem Markt herrscht ein deutliches Überangebot. Dennoch steigen die Erdgaspreise dramatisch an“, sagt Volker Stuke, Geschäftsführer des VEA, fest. In einem Preisvergleich erfasste er die Preisunterschiede in 50 großen Versorgungsgebieten. Dabei wurden starke Preisunterschiede zwischen den einzelnen Versorgungsgebieten festgestellt.

Die günstigsten Konditionen im VEA-Preisvergleich erzielen Kunden in den Netzgebieten der RWE Westfalen-Weser-Ems, der swb in Bremen und der STAWAG in Aachen. Relativ teuer ist Gas in den Netzgebieten der Stadtwerke Leipzig, der BS Energy in Braunschweig und der energis in Saarbrücken.

Der VEA empfiehlt Unternehmen, Angebote anderer Enerigeanbieter einzuholen um damit ihre Bezugskonditionen zu verbessern.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.