Konsumklima verschlechtert sich weiter

Die weltweiten Konflikte und Ausnahmesituationen sowie die damit verbunden steigenden Preise, trüben das Konsumklima in Deutschland weiter.

Im Mai wird ein weiterer Rückgang des Konsumklimaindex erwartet. Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) rechnet im Mai mit einem Wert von 5,7 Punkten beim Gesamtindikator. Im April war der Index das erste Mal seit zehn Monaten auf 5,9 Punkte gefallen. Die Anschaffungsneigung ist generell nicht betroffen aber die schlechtere Konjunktur- und Einkommenserwartungen trüben das Konsumklima leicht.

Gründe für den Rückgang der Kauffreude in Deutschland sind die Erdbeben-, Tsunami- und Strahlenkatastrophe in Japan und die anhaltend unsichere politische Situation in Nordafrika und Nahost. Auch die höheren Preise – vor allem bei Energie – die sich teilweise durch diese Entwicklungen ergeben, beeinflussen das Kaufverhalten der Deutschen.

Die Konjunkturerwartung bleibt weiterhin auf einem hohen Niveau – auch wenn sie in diesem Monat um weitere 2,2 Prozentpunkt zurückging.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.