Lehnkering übernimmt Hamburger Konkurrenten

Der Logistik-Dienstleister übenimmt das Geschäft der K+P Gefahrgut und will damit seine Wachstumsstrategie ausbauen.

Mit Wirkung zum 1. Mai dieses Jahres übernimmt Lehnkering das Gefahrgutlager der K+P Gefahrgut Logistik GmbH in Hamburg. Die 15.000 Palettenstellplätze umfassende Betriebsstätte wird in den Lehnkering Unternehmensbereich Distribution Logistics & Services (DLS) integriert. Zugleich übernimmt Lehnkering die dort bisher beschäftigten Mitarbeiter.

„Mit dieser Akquisition setzen wir die eingeschlagene Wachstumsstrategie zum Ausbau der Marktposition in der Lagerlogistik in einem der wichtigsten europäischen Chemiehäfen fort“, so Uwe Willhaus, COO des Lehnkering Unternehmensbereichs Distribution Logistics & Services.

Bereits seit 2009 ist Lehnkering in Hamburg mit drei Betriebsstätten aktiv. Der zusätzliche Standort wird insbesondere den internationalen Kunden von Lehnkering als Importlager, als Distributions- oder auch Industrielagerstandort dienen.

Die Nähe zu den großen Containerterminals und die umfassend genehmigten Lagerkapazitäten für Gefahrstoffe bieten Kunden der Chemie- und Pharmabranche beste Voraussetzungen im Lager- und Distributionsbereich, insbesondere für deren Importgeschäfte.

„Wir konnten innerhalb kürzester Zeit mit allen Beteiligten eine zukunftssichere Lösung für die Betriebsstätte Altenwerder erarbeiten. Das Gefahrgutlager ist eine ideale Ergänzung unserer Hamburger Niederlassung. Mit der Erweiterung unserer Kapazitäten und dem hinzukommenden Fachpersonal werden wir vorhandene und zukünftige Geschäfte weiter am Hafenstandort Hamburg etablieren“, so Stefan Fischer, Niederlassungsleiter Lehnkering (DLS), Hamburg.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.