München will komplett auf Solarenergie umstellen

München hat sich auf Betreiben des rot-grünen Rathausbündnisses ein großes Ziel gesetzt: Bis 2015 soll der städtische Energieversorger so viel Ökostrom in eigenen Anlagen erzeugen, dass er damit alle 800.000 Münchner Haushalte versorgen kann.

Einem Bericht von Intersolar Europe zufolge sollen die Stadtwerke München bis 2025 den gesamten Bedarf der Stadt mit umweltfreundlichem Strom decken. Damit wäre München die erste deutsche Großstadt mit einer vollständig erneuerbaren Stromversorgung. Bei ihrer Ausbauoffensive setzen die Stadtwerke auf ein breites Spektrum an erneuerbaren Energien. Dazu gehören Beteiligungen an einem Geothermie-Kraftwerk im Süden Münchens, an Wasserkraftwerken in der Stadt und der Region sowie an Photovoltaikkraftwerken im Süden Deutschlands. Den größten Teil des Ökostroms werden Windkraftparks auf See und ein Parabolrinnenkraftwerk in Andalusien liefern.

Außerdem haben die Stadtwerke und die Landeshauptstadt im vergangenen Jahr mit der Solarinitiative München GmbH & Co. KG eine rechtlich selbständige Gesellschaft gegründet, die Bürgerinnen und Bürger sowie Betriebe zum Bau von Solarstromanlagen informieren soll. Mit eigens für Dachflächenbesitzer zugeschnittenen Dienstleistungen will sie diese motivieren, ihre Flächen zur Verfügung zu stellen. Oftmals blockieren komplizierte Eigentumsverhältnisse beispielsweise in Mehrfamilienhäusern die Entscheidung für eine Solarstromanlage oder der Denkmalschutz verursacht Mehrkosten. Hemmnisse wie diese soll die Solarinitiative München so weit wie möglich beseitigen. Eine Machbarkeitsstudie hat gezeigt, dass die Gesellschaft ein Potenzial von 300 Megawatt in der Stadt mobilisieren kann. Derzeit sind in München Solarstromanalgen mit einer Gesamtleistung von 21 Megawatt installiert.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.