Lokführer streiken wieder

Ab Mittag wollen die Lokführer von neun Privatbahnen die Arbeit für 72 Stunden niederlegen. Das wäre der längste Streik im aktuellen Tarifstreit. Die Deutsche Bahn ist nicht betroffen.

Heute ab 14:00 werden die Lokführer wieder streiken. Die Deutsche Bahn (DB) wird nicht betroffen sein. Nur private Bahnanbieter werden bestreikt. Der Streik soll bis Freitag dauern.

Die GDL hatte sich zuletzt verpflichtet, bis zum ersten Mai keine erneuten Streikmaßnahmen zu ergreifen. Während man sich mit der DB bereits einigen konnte, steht bei den meisten Privatbahnen eine Einigung noch aus.

Folgende neun Unternehmen sind vom Streik betroffen: AKN Eisenbahn AG, Bayerische Regiobahn GmbH, Berchtesgadener Land Bahn GmbH, Hohenzollerische Landesbahn AG (HzL) und Nord-Ostsee-Bahn GmbH (NOB). Zudem zählen dazu die Ostseeland Verkehr GmbH (OLA), Prignitzer Eisenbahn (Betriebsteil NRW) und die Veolia Verkehr Regio Ost und Sachsen-Anhalt GmbH.

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Fredy Spinnler sagt:

    Bessere Bedingungen und das Problem ist gelöst !