Konsumententäuschung und Umweltbelastung

Fast jede dritte Verpackung in Deutschland enthält 60 Prozent Luft, der Inhalt bleibt auf der Strecke.

Die Verbraucherzentrale Hamburg berichtet, viele Produktverpackungen enthalten zu viel Luft. Dadurch werden nicht nur die Konsumenten getäuscht, sondern auch die Umwelt belastet.

Durch zu große Verpackungen entsteht unverhältnismäßig viel Müll, der zur Umweltverschmutzung beiträgt. Der Richtwert bei Luftverpackungen liegt bei  30 Prozent, dieser Wert wurde von 23 der 30 Untersuchten Verpackungen überschritten. Dies ist auch wegen des Transports ineffizient und umweltschädlich, Unternehmer sollten durch eine Anpassung der Verpackung an die Füllmenge zum aktiven Umweltschutz beitragen.

Spitzenreiter in der Kategorie „Mogelpackung“ ist Nimm2 Lolly mit einem Luftanteil von 90 Prozent, knapp gefolgt von 3er-Pack Fishermen´s Friends mit 88 Prozent. Die angegebene Füllmenge wurde dagegen nur von einem geprüften Produkt unterschritten.

Die Untersuchung wurde vom Eichamt Hamburg durchgeführt und die Röntgenaufnahmen zur Überprüfung wurden im Eichamt Fellbach aufgenommen. Die Eichdirektion Nord hat Ordnungswidrigkeitsverfahren zu den beanstandeten Produkten eingeleitet.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.