Europäische Wirtschaft blüht

Gute Nachrichten kann das europäische Statistikamt Eurostat berichten, das Wirtschaftwachstum in Europa übertrifft die Erwartungen der Experten und kann an die Werte vor der Krise anschließen.

Die Wirtschaft sowohl in der in der Euro-Zone als auch innerhalb der EU27 verzeichnet im ersten Quartal 2011 das stärkste Wachstum seit dreieinhalb Jahren. Das Wirtschaftswachstum wird von Deutschland und Frankreich befeuert, zeigen die Eurostat-Daten.

Im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres ist das BIP um 2,5 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum vierten Quartal 2010 erreicht das Wachstum 0,8 Prozent und ist damit doppelt so hoch wie die Vergleichswerte aus den USA.

Das Wachstum beruht hauptsächlich auf der Stärke der Deutschen und Franzosen, Italien und Spanien können im Vergleich nicht mithalten. Griechenland überrascht die Experten mit einem leichten Wachstum und wird von Portugal als europäisches Sorgenkind abgelöst. Portugals BIP schrumpft im ersten Quartal 2011 um 0,7 Prozent, nachdem es im letzten Quartal 2010 bereits 0,6 Prozent im Minus war.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.