Das Pfund verliert an Wert

Zumindest innerhalb des Vereinigten Königreichs sank der Geldwert um 4,5 Prozent, Transportkosten stiegen innerhalb eines Monats massiv an.

Wie das Wallstreet Journal berichtet, stieg die Inflation in Großbritannien im April auf 4,5 Prozent innerhalb eines Jahres. Im Vergleich zum März stiegen die Preise um ein Prozent, das ist der zweithöchste Inflationswert in den letzten 15 Jahren.

In erster Linie stiegen die Transportkosten über die Osterfeiertage rapide an. Die Preise für Flugreisen stiegen etwa um 29 Prozent innerhalb eines Monats. Alkohol, Tabak und Energie wurden im Jahresvergleich um 3,7 Prozent teurer und erreichten damit einen Rekordanstieg.

Trotz des enormen Preisanstiegs von März auf April sank im selben Zeitraum die Inflationsrate im Handel um 0,1 Prozent. Die Preisentwicklung hier liegt mit 5,2 Prozent im 12-Monatsvergleich jedoch immer noch über der generellen Inflationsrate.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.