Deutscher Maschinenbau in Bulgarien gefragt

Der Import und Export von Bulgarien wächst nach der Krise wieder deutlich. Deutschland ist einer der wichtigsten Handelspartner. Vor allem der deutsche Maschinenbau kann in Bulgarien punkten.

Nach der Krise gewinnt der Außenhandel von Bulgarien wieder deutlich an Schwung. Während die Importe im Jahr 2010 um 13,5 Prozent zulegten, stiegen die Exporte sogar um 33,2 Prozent. Deutschland war 2010 der bedeutendste Handelspartner von Bulgarien.

Unter den wichtigsten Lieferländern liegt Deutschland, nach dem Rohstofflieferanten Russland, auf Platz zwei. Aus Deutschland importiert Bulgarien vor allem chemische Erzeugnisse und Produkte aus dem Maschinenbau. Überdurchschnittlich stiegen 2010 die bulgarischen Einfuhren von chemischen Erzeugnissen. Während die Einfuhren von Maschinenbau und Fahrzeugen insgesamt quasi auf dem Niveau von 2009 verharrten, stiegen die Importe von elektrischen Maschinen stark. Deutlich weniger importieren Bulgarien hingegen Kraftmaschinen, Arbeitsmaschinen und Spezialmaschinen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.