Rating Agentur Fitch warnt Belgien

Nach der Herabstufung Italiens folgt nun Belgien: Die Rating-Agentur Fitch hat die Einschätzung für die Entwicklung der Kreditwürdigkeit Belgiens auf "negativ" gesetzt.

Die Rating Agentur Fitch schätzt die Entwicklung der Kreditwürdigkeit Belgiens negativ ein. Nur zwei Tage nachdem Standard&Poor’s Italien schlechter bewertet hat, setzt Fitch den Ausblick für Belgien von „stabil“ auf „negativ“. Sollte das Land seine Ziele für die Eindämmung des Defizits nicht erreichen, könnte es auch seine AA+ Bewertung verlieren hieß es.

Obwohl die anhaltenden innenpolitischen Schwierigkeiten Belgien zusetzen, war die Finanzpolitik bisher solide. Daher bleibt die aktuelle Bewertung der Kreditwürdigkeit erhalten und gelte nach wie vor. Sollten weitere strukturelle Reformen in den nächsten Jahren allerdings nicht vorankommen, könnte auch die Bewertung fallen, begründete Fitch seine Entscheidung.

S&P Hatte bereits ende letzen Jahres die Erwartung für die Entwicklung der Kreditwürdigkeit Belgiens herabgesetzt. Die politische Situation verursacht hier mehr Risiko als in anderen europäischen Staaten. Belgien ist seit den Wahlen im Jahr 2010 ohne Regierung.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.