China unterstützt Lagarde als neue IWF-Direktorin

Das behauptet zumindest ein Sprecher der französischen Regierung, die Unterstützung für Lagarde durch andere Schwellenländer ist aber unwahrscheinlich.

Wie das Wallstreet Journal berichtet, hat sich China für die französische Finanzministerin Christine Lagarde als Nachfolgerin Dominique Strauss-Kahns ausgesprochen. Der französische Regierungssprecher Francois Baroin hat in einem Radiointerview gesagt, China würde Lagarde als IMF-Direktorin bevorzugen.Im Weiteren sagte er, Frankreich habe kein Vorrecht auf den Posten aber in Europa bestünde Einigkeit, dass der neue Vorsitzende des Währungsfonds Europäer sein müsse, Frankreich wolle aber keine arrogante Geste gegenüber den Schwellenländern machen.

Sollte Christine Lagarde für den Vorsitz des Währungsfonds antreten, würde sie wahrscheinlich auch von den anderen Europäern unterstützt. Viele Schwellenländer haben sich aber bereits gegen einen europäischen Kandidaten ausgesprochen und wollen selbst einen Kandidaten ins Rennen schicken.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.