Japanische Autohersteller leiden unten den Folgen des Erdbebens

Einen massiven Rückgang bei den Absatzzahlen löste die Erdbeben- und Tsunamikatastrophe aus, vor allem sind Toyota und Honda betroffen.

Toyota teilte am Freitag mit, dass die Absatzzahlen um 48 Prozent eingebrochen sind. Der Weltmarktführer verkaufte im April 308.555 Autos. Beim Konkurrenten Honda brachen die Verkaufszahlen sogar um 53 Prozent ein, Nissan verzeichnet einen Rückgang von 22 Prozent. Die Autohersteller leiden hauptsächliche unter Lieferengpässen der Zulieferer.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.