Bessere Logistik durch preisgekrönte IT-Innovation

Die Initiative Mittelstand zeichnete die besten IT-Lösungen für Unternehmen aus.

Die Technologie der Firma Certgate macht Smartphones sicherer. Spionageangriffe werden abgewehrt und vertrauliche Firmen- und Personendaten geschützt. Für diese Technik, die auf Smartcards im Format einer microSD-Karte beruht, wurde das Unternehmen von der Initiative Mittelstand in der Kategorie IT-Sicherheit mit dem Innovationspreis IT ausgezeichnet. Einer der Juroren war der renommierte IT-Sicherheitsexperte Professor Pohlmann von der FH Gelsenkirchen.

Die Initiative Mittelstand zeichnete die besten IT-Innovationen für mittelständische Unternehmen aus. Die Sieger gingen aus 2.000 Bewerbern hervor. Die 100-köpfige Fachjury aus Professoren, Wissenschaftlern, Branchen- und IT-Experten sowie Fachjournalisten bewertete alle eingereichten Produkte nach den Kriterien Innovationsgehalt, Praxisrelevanz und Eignung für den Mittelstand. Es gab 35 Kategorie- und 18 Landessieger.

Logivation gewinnt Preis in der Kategorie Logistik

Eine Auswahl: Der Sieger in der Kategorie „Logistik“ ist die Logivations GmbH. Sie entwickelten ein Produkt, das Unternehmen helfen soll, verschiedene Planungen im Logistikbereich mit Hilfe des Internets zu verbessern. Konkret geht es um Planungen für Logistikzentren, Layoutplanungen oder Szenarienrechnungen wie zum Beispiel Änderungen der Auftragsvolumina oder der Auftragsstruktur etc. Die Technik optimiert Engpassprognosen und Personaleinsatzplanungen. Weitere Einsatzbereiche sind integrierte Standard-Optimierungsalgorithmen, Lagerplatzoptimierungen und Case-Pack-Optimization mit Packschema in 3D für jegliche Kartons, Container oder andere Gebinde. Die Spezialtechnik soll zudem die Kontraktlogistik beherrschen, so dass Unternehmer schneller und effizienter Angebote kalkulieren und bestehende Standorte optimieren können.

In der Kategorie Cloud Computing gewann eine Art elektronisches Gewerbegebiet, das die Logistik von mittelständischen Unternehmen als Schwerpunkt hat. Die so genannte Logistics Mall des Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML bietet auf einem virtuellen Marktplatz Logistiksoftware, Software-Module, IT-Dienste und Prozesse mehrerer Anbieter an. Mittelständler können je nach Bedarf frei wählen, Dienste miteinander kombinieren und mieten. Die Grundidee der Fraunhofer Entwickler war: Software mieten anstatt kaufen.

In der Mall können auch Prozessketten gestaltet und zusammengefügt werden. Kunden können laut Angaben des Fraunhofer-Instituts vorgefertigte oder mit Werkzeugen selbst zusammengestellte IT-Dienste direkt in der Cloud ausführen und ihre Abläufe damit individuell unterstützen. Das Angebot basiert auf dem Software-as-a-Service-Prinzip und einer nutzungsabhängigen Abrechnung.

Das Produkt der Malamut Team Catalyst GmbH könnte ein Verkaufsschlager bei Einkäufern für Personalabteilungen werden: Die IT-Lösung mit dem Namen MALAMUT Leadership-Profiler soll die Potenziale von Führungskräften und Teammitgliedern scannen und verbessern können. Die Leistungen von Mitarbeitern in Innovations-, Business Development- oder allgemein Projektteams, die im hohen Maße unternehmerisches Handeln erfordern, könnten laut Malamut verbessert werden. Das Malamut-Team wurde dafür mit dem IT-Innovationspreis in der Kategorie Personal ausgezeichnet.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.