Eurokrise: Neues Hilfspaket für Griechenland

Im bisherigen Hilfspaket wurde von einer selbstständigen Refinanzierung Griechenlands bis 2012 ausgegangen. Diese Annahme wurde abgeschrieben, deswegen sollen zusätzliche Milliarden fließen.

Das neue Hilfspaket ist für drei Jahre angelegt und werde bis Mitte 2014 laufen, das erklärte eine mit den Verhandlungen vertraute Person der Nachrichten Agentur Reuters. Der private Sektor soll an der Hilfe beteiligt werden. Die Beteiligung werde aber gering ausfallen, um eine Kreditklemme zu verhindern. Das neue Paket wird die bisherige 110 Milliarden Euro Hilfe ablösen. Dem habe das europäische Wirtschafts- und Finanzkomitee (EFC) bei Verhandlungen in Wien zugestimmt.

Das neue Hilfsprogramm soll das bisherige EU- und IWF-Paket ablösen. Dieses ging von einer selbstständigen Finanzierung Griechenlands über die Kapitalmärkte bis 2012 aus. Mit zusätzlichen Milliarden soll die Zahlungsfähigkeit Griechenlands bis 2014 sichergestellt werden.

Über Detailfragen müsse allerdings noch verhandelt werden. Die Verhandlungen sollen bis zum Treffen der Euro-Finanzminister am 20. Juni abgeschlossen sein. In Kürze werde es eine offizielle Stellungnahme dazu geben.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.