Ehec: Mittlerweile fünf Tote in NRW

Bisher sind insgesamt 22 Personen in Deutschland an Ehec gestorben. In Bochum führt eine heiße Spur zu einer Kantine, in der sich einige Erkrankungen überschneiden.

In Bochum sind vier Personen mit Ehec infiziert, drei von ihnen arbeiten beim deutschen Energieerzeuger RWE. Deshalb wird hier die RWE-Kantine als mögliche Quelle für die Ehec-Erkrankungen vermutet, das berichtet der WDR. Die Infizierten werden nun befragt, ob sie im Ehec-Inkubationszeitraum Sprossen verzehrt haben. Ob die Kantine mit verdächtigen Sprossen aus Bienenbüttel beliefert wurde, ist allerdings noch nicht geklärt. Auch noch nicht geklärt ist, ob die vierte Person Kontakt mit den drei RWE-Mitarbeitern in Kontakt war.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.