Ehec: In NRW steigt die Zahl der Infektionen – drei Todesfälle

Die Zahl der in Nordrhein-Westfalen gemeldeten EHEC-Fälle ist von 329 auf 346 gestiegen. Davon sind 78 Personen schwer an HUS (hämolytisch urämisches Syndrom = akutes Nierenversagen) erkrankt.

Es gibt 28 weitere Personen, die ernsthaft erkrankt sind („HUS-Fälle“ einschließlich in Abklärung befindlicher Verdachtsfälle), bei denen aber ein Zusammenhang mit EHEC bisher nicht nachgewiesen werden konnte. Das meldet Serap Celen, Pressesprecherin des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter in Düsseldorf den Deutschen Mittelstands Nachrichten.

In Nordrhein-Westfalen starben seit dem 1. Mai 2011 drei Personen in Folge der Ehec-Erkrankung. Eine 87 und eine 91 Jahre alte Frau aus dem Kreis Paderborn sowie eine 47 Jahre alte Frau aus dem Kreis Gütersloh. In Schleswig-Holstein (Kreis Ostholstein) starb am 25. Mai 2011 eine 89 Jahre alte Frau aus dem Rheinisch-Bergischen-Kreis (NRW). Sie befand sich nach den gemeldeten Daten seit dem 7. Mai 2011 in Urlaub im Kreis Ostholstein, erkrankte dort am 17. Mai.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.