Cyber-Abwehrzentrum soll Hacker abhalten

Bundesinnenminister Friedrich eröffnete am Donnerstag das neue Cyber-Abwehrzentrum in Bonn. Dabei wies er auf die Bedeutung einer bundesweiten Kooperation gegen Hacker-Angriffe hin.

Am Donnerstag hat Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich das neue Cyber-Abwehrzentrum in Bonn offiziell eröffnet. Das neue Zentrum soll als gemeinsame Plattform gegen Hacker-Angriffe dienen. Damit soll eine bessere Koordinierung von Schutz- und Abwehrmaßnahmen gegen Angriffe im IT-Bereich gewährleistet werden. Im Zentrum der Sicherheitsbemühungen, durch die das Cyber-Abwehrzentrum entstand, steht der Schutz „kritischer Infrastrukturen“, so Friedrich. Gemeint ist damit vor allem die Energie- und Wasserversorgung in Deutschland.

Eine Störung oder ein Ausfall solcher Systeme würde erhebliche Risiken für die öffentliche Sicherheit mit sich bringen. Friedrich wies dabei auf ähnliche Angriffe in Frankreich hin und dass öffentliche Infrastruktur häufig im Zentrum von Cyber-Kriminalität steht.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.