Erzeugerpreise steigen kräftig an

Der starke Anstieg bei den Erzeugerpreisen gefährdet die Exportwirtschaft und die Kaufkraft im Inland. Die Folgen für die Exportwirtschaft werden sich im Jahr 2012 in einem deutlich verlangsamten Wirtschaftswachstum niederschlagen.

Die Preise für Energie sind innerhalb der letzten zwölf Monate um 11,5 Prozent gestiegen, das teilte am Montag das Statistische Bundesamt. Die hohen Energiepreise waren hauptverantwortlich für den Anstieg der Erzeugerpreise um 6,1 Prozent im Mai dieses Jahres. Wären die Kosten für Energie nicht gestiegen, würden die Erzeugerpreise um 3,8 Prozent über dem Vorjahresniveau liegen.

Mineralölerzeugnisse verteuerten sich um 15,6 Prozent innerhalb eines Jahres, bei Erdgas lieg die Preissteigerung bei 14,9 Prozent. Elektrischer Strom wurde für Wirtschafttreibende im Durchschnitt um 9,2 Prozent teurer, Privathaushalte mussten um 7,2 Prozent mehr bezahlen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.