Umweltverband BUND will Stuttgart 21 per Gericht kippen

Der Umweltverband BUND will die Bauarbeiten am umstrittenen Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 gerichtlich unterbinden lassen.

Beim Verwaltungsgericht Stuttgart sei eine einstweilige Anordnung gegen das Eisenbahn-Bundesamt beantragt worden, teilte der Umweltverband mit. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

„Mit diesem rechtlichen Schritt wollen wir das Eisenbahn-Bundesamt verpflichten, gegenüber der Deutschen Bahn anzuordnen, alle weiteren Baumaßnahmen am Projekt Stuttgart 21 mit sofortiger Wirkung zu untersagen“, sagte BUND-Landesgeschäftsführer Berthold Fries.

Stuttgart 21: Laut BUND sind Bauarbeiten rechtswidrig

Die Bahn habe nicht die notwendigen Genehmigungen für einen Weiterbau. Die Bauarbeiten müssten solange ruhen, bis ein Planfeststellungsverfahren zum Abpumpen von doppelt so viel Grundwasser wie bisher geplant vorliege. Ohne diese Genehmigung seien die Bauarbeiten rechtswidrig, erklärte der Umweltverband.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.