Merkel: Neue Hilfsmilliarden werden nach Griechenland fließen

Bundeskanzlerin Angela Merkel bestätigt, dass der Schuldenstaat Griechenland neue Hilfsmilliarden bekommen wird. "Wir haben verabredet, dass es ein neues Programm für Griechenland geben wird", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel laut der Nachrichtenagentur Reuters.

Anlass war der Start des zweiten Tages des EU-Gipfels in Brüssel. „Es war eine gute Botschaft, dass sich Griechenland mit der Troika geeinigt hat auf seine Beiträge.“ Nun müsse noch das griechische Parlament in der kommenden Woche zustimmen. Dann sei der Weg frei für „Hilfeleistungen, die sowohl aus freiwilligen privaten als auch öffentlichen Beiträgen zusammengesetzt sein werden“, zitiert die Nachrichtenagentur die Bundeskanzlerin.

Schon am Vorabend präsentierten die Regierungschefs der 27 EU-Staaten geschlossen ein Statement, das neue Hilfsmilliarden für Griechenland verspricht.

Kommentare

Dieser Artikel hat 4 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. börner sagt:

    Ich möchte mal wissen wie lange das noch so weiter gehen.? Im eigen Land gibt es Kinder die an der Arumstgrenze Leben und in die anderen Ländern werden die Steuergelder reingesteckt. Ich finde das eine frechheit von unseren Politiker das Sie da mitmachen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Herr Börner

  2. börner sagt:

    Ich möchte mal wissen wie lange das noch so weiter gehen.? Im eigen Land gibt es Kinder die an der Arumstgrenze Leben und in die anderen Ländern werden die Steuergelder reingesteckt. Ich finde das eine frechheit von unseren Politiker das Sie da mitmachen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Herr Börner

  3. börner sagt:

    Ich möchte mal wissen wie lange das noch so weiter gehen.? Im eigen Land gibt es Kinder die an der Arumstgrenze Leben und in die anderen Ländern werden die Steuergelder reingesteckt. Ich finde das eine frechheit von unseren Politiker das Sie da mitmachen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Herr Börner

  4. börner sagt:

    Ich möchte mal wissen wie lange das noch so weiter gehen.? Im eigen Land gibt es Kinder die an der Arumstgrenze Leben und in die anderen Ländern werden die Steuergelder reingesteckt. Ich finde das eine frechheit von unseren Politiker das Sie da mitmachen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Herr Börner