China hilft Europa aus der Krise

Chinas Ministerpräsident Wen Jiabao ist zu Besuch in Europa und bietet dem krisengeschüttelten Kontinent seine Hilfe an. In den angeschlagenen Ländern wird diese Hilfe gerne angenommen.

Bei seinem Besuch in Europa präsentiert sich Chinas Ministerpräsident Wen Jiabao als großer Investor in Europa. Man wolle langfristig in europäische Staatsschulden investieren und vertraue in die wirtschaftliche Entwicklung Europas, so Wen Jiabao, China unterstütze Europa und den Euro konsequent.

Bereits in der vergangenen Woche hat die chinesische Delegation Ungarn besucht. Dabei wurde angekündigt, dass China umfangreich in ungarische Staatsanleihen investiere. Im Rahmen des Besuchs wurden insgesamt zwölf Wirtschaftsabkommen zwischen den beiden Ländern geschlossen. Ziel der Kooperation sei es, das bilaterale Handelsvolumen auf 20 Milliarden US-Dollar bis zum Jahr 2015 zu steigern.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.