China: Industrie wächst kaum, Inflation steigt

Im Juni gab es das geringste Wachstum der chinesischen Industrie seit der Wirtschaftskrise. Schuld ist die geringe Nachfrage aus dem Ausland. Gleichzeitig steigt die Inflation in China.

Im Juni konnte die chinesische Industrie kaum zulegen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Nach aktuellen Angaben des Dachverbands für Logistik und Einkauf sank der Einkaufsmanagerindex von 52 Punkten im Mai auf 50,9 Punkte im Juni. Damit wird die Wachstumsmarke von 50 Punkten kaum noch überschritten. Der Einkaufsmanagerindex der HSBC sank auf 50,1 Punkte, was eine momentane Stagnation der chinesischen Wirtschaft bedeuten würde. Für das gesamte Jahr 2011 wird jedoch weiterhin starkes Wachstum prognostiziert, trotz sinkender Nachfrage aus dem Ausland.

Gleichzeitig steigt in China die Inflation. Im Mai erreichte sie einen Wert von 5,5 Prozent, für Juni wird sie auf etwa sechs Prozent weitersteigen. Ministerpräsident Wen Jiabao hat bereits vor einigen Tagen angekündigt, dass das Inflationsziel von vier Prozent wahrscheinlich nicht eingehalten werden könne.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.