Rating-Agentur Fitch stuft Griechenland ab

Die Kreditwürdigkeit von Griechenland wird erneut von einer Rating-Agentur herabgesetzt. Nun hat sich Fitch dazu entschlossen, Staatsanleihen der Griechen statt mit B+ mit CCC zu bewerten.

Die Serie von Negativ-Bewertungen von Euro-Staaten nimmt kein Ende. Nun hat die nächste Rating-Agentur Griechenland herabgestuft. Fitch bewertete jetzt die Staatsanleihen von Griechenland statt mit „B+“ nur noch mit „CCC“. Dies ist die dritte Abstufung für ein Land der Währungsunion innerhalb einer Woche. Nach Portugal und Irland wurde Griechenland ein weiteres Mal negativ bewertet.

Die Rating-Agentur Fitch begründete ihr Vorgehen damit, dass es noch nicht gelungen sei, eine funktionierende Fortsetzung der Hilfe für Griechenland aufzustellen. Abermals wurde ein schlechter wirtschaftlicher Ausblick und die Unsicherheit über eine Beteiligung privater Investoren, als Grund für das Rating genannt.

Noch in der vergangenen Woche hieß es von der Europäischen Zentralbank, man werde solange Anleihen von Griechenland kaufen, wie auch nur eine der drei großen Rating-Agenturen ihr damals aktuelles Rating aufrecht erhalten würden. Nun fehlt also nur mehr Standard&Poor’s um Griechenland auch noch die Unterstützung durch die EZB zu entziehen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.