Mittelstand profitiert von Globalisierung

Der Mittelstand in Deutschland setzt verstärkt auf das Ausland als Quelle und Abnehmer von Produkten. Der Umsatz deutscher Unternehmen, der im Ausland gemacht wird, steigt stetig.

Das Ausland spielt eine wichtige Rolle für den deutschen Mittelstand. Die Hälfte mittelständischer Unternehmen machte im vergangenen Jahr Umsätze im Ausland oder importiert Waren und Dienstleistungen. Einer Umfrage der KfW-Bankengruppe zufolge, ist vor allem der Import von Waren und Dienstleistungen gestiegen. Waren es im Jahr 2009 noch 47 Prozent die importierten, sind es jetzt deutlich über zwei Drittel der Unternehmen.

Europa ist der wichtigste Markt

Der Anteil am Umsatz, der im Ausland gemacht wurde, ist durchschnittlich um mehr als ein Viertel gestiegen. Für dieses Jahr rechnet die KfW-Bankengruppe sogar mit einem weiteren Wachstum des Auslandsumsatzes um vier Prozent. Die wichtigsten Absatzmärkte des exportierenden Mittelstandes sind Europa und die Eurozone. Auf dieses Gebiet entfallen 96 Prozent der Exporttätigkeiten.

Die 1.300 befragten Unternehmen aus dem Mittelstand gaben mehrere Gründe für die verstärkte Tätigkeit im Ausland an. Die wichtigsten Gründe waren dabei Potentiale neuer Absatz- und Beschaffungsmärkte zu nutzen. Weitere Gründe waren die Nutzung von ausländischem Know-How und der Zugang zu qualifiziertem Personal.

Mittelstand achtet auf Risiken

Risikomanagement spielt eine wichtige Rolle bei den Auslandaktivitäten des Mittelstands. Jedes zweite Unternehmen, das im Ausland aktiv ist, setzt Maßnahmen, um Risiken zu vermindern. Dies passiert durch die genaue Beobachtung der wirtschaftlichen Situation im Ausland und eine möglichst breite Streuung der Aufträge.

Die Tätigkeit im Ausland macht offenbar auch optimistischer: auslandsaktive Mittelständler schätzen die Geschäftserwartungen für das kommende Jahr deutlich besser ein als Unternehmen, die ausschließlich am Binnenmarkt tätig sind.

Kommentare

Dieser Artikel hat 4 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Stefan Schwanke sagt:

    Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Unternehmen, die für ihre inländischen Aktivitäten kein Risikomanagement betreiben, ausgerechnet für ihre ausländischen Aktivitäten Risiken identifiziert, bewertet und steuert. Meine Erfahrungswerte sind da eher gegenläufig, obwohl gerade der Mittelstand durch geringere Kontrollmechanismen im Vergleich zur Industrie stärker gefährdet ist, Risiken einzugehen, deren Tragweite nicht immer ausreichend gewürdigt wird. Risikomanagement im Mittelstand ist ein einfaches aber wirksames Instrument der Unternehmenssteuerung und hilft, Krisen zu vermeiden.

  2. Stefan Schwanke sagt:

    Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Unternehmen, die für ihre inländischen Aktivitäten kein Risikomanagement betreiben, ausgerechnet für ihre ausländischen Aktivitäten Risiken identifiziert, bewertet und steuert. Meine Erfahrungswerte sind da eher gegenläufig, obwohl gerade der Mittelstand durch geringere Kontrollmechanismen im Vergleich zur Industrie stärker gefährdet ist, Risiken einzugehen, deren Tragweite nicht immer ausreichend gewürdigt wird. Risikomanagement im Mittelstand ist ein einfaches aber wirksames Instrument der Unternehmenssteuerung und hilft, Krisen zu vermeiden.

  3. Stefan Schwanke sagt:

    Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Unternehmen, die für ihre inländischen Aktivitäten kein Risikomanagement betreiben, ausgerechnet für ihre ausländischen Aktivitäten Risiken identifiziert, bewertet und steuert. Meine Erfahrungswerte sind da eher gegenläufig, obwohl gerade der Mittelstand durch geringere Kontrollmechanismen im Vergleich zur Industrie stärker gefährdet ist, Risiken einzugehen, deren Tragweite nicht immer ausreichend gewürdigt wird. Risikomanagement im Mittelstand ist ein einfaches aber wirksames Instrument der Unternehmenssteuerung und hilft, Krisen zu vermeiden.

  4. Stefan Schwanke sagt:

    Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Unternehmen, die für ihre inländischen Aktivitäten kein Risikomanagement betreiben, ausgerechnet für ihre ausländischen Aktivitäten Risiken identifiziert, bewertet und steuert. Meine Erfahrungswerte sind da eher gegenläufig, obwohl gerade der Mittelstand durch geringere Kontrollmechanismen im Vergleich zur Industrie stärker gefährdet ist, Risiken einzugehen, deren Tragweite nicht immer ausreichend gewürdigt wird. Risikomanagement im Mittelstand ist ein einfaches aber wirksames Instrument der Unternehmenssteuerung und hilft, Krisen zu vermeiden.