Venezuela hält ein Fünftel der weltweiten Erdölreserven

Nach Angaben der Organisation der erdölexportierenden Länder (OPEC) hat Venezuela durch neuentdeckte Erdölvorkommen Saudi Arabien an der Spitze der erdölreichsten Länder abgelöst.

Nach Angaben der OPEC hat Venezuela die größten Ölreserven weltweit. Durch Neufunde sind die Reserven des lateinamerikanischen Landes auf fast 300 Milliarden Barrel gestiegen. Im Vorjahr wurde noch ein Wert von 211 Milliarden Barrel Erdöl angegeben. Der Bestand an Erdöl der OPEC-Länder wird auf 1,2 Billionen Barrel geschätzt.

Damit hat Venezuela Saudi Arabien in der Rangliste überholt. Saudi Arabien hält, ähnlich wie im Vorjahr, bei etwa 265 Milliarden Barrel Öl. Bereits weit abgeschlagen liegt der Iran auf dem dritten Platz mit einer Reserve von 150 Milliarden Barrel. Auf dem vierten Platz hält der Irak mit 143 Milliarden Barrel Erdöl. Laut eigenen Angaben verwaltet die OPEC über 80 der weltweiten Erdölreserven.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.