Geschäftsklima etwas verschlechtert

Deutsche Unternehmen sind im Juli nicht mehr so optimistisch wie im Vormonat. Trotzdem ist die Auslastung gut, es sollen weiter Arbeitskräfte eingestellt werden.

Der Optimismus der deutschen Wirtschaft ist im Juli leicht zurückgegangen. Das Geschäftsklima hat sich leicht verschlechtert. Nach dem die Geschäftslage im Vormonat etwas positiver bewertet wurde, hat sie sich im Juli auf den Wert des Frühjahres zurückgezogen. Das geht aus dem aktuellen ifo-Geschäftsklimaindex hervor.

Diese Entwicklung ändert zwar wenig an der aktuell sehr guten Situation der deutschen Wirtschaft, sie ist aber dennoch eindeutig. Im verarbeitenden Gewerbe wird die Geschäftssituation nur leicht schlechter bewertet, die Aussichten zeigen allerdings klar nach unten. Unternehmen rechnen beispielsweise bei Geschäften im Ausland mit einem weniger starken Wachstum als zuletzt.

Nur das Bauhauptgewerbe konnte im Juli eine weitere Verbesserung des Geschäftsklimas verzeichnen. Insgesamt wirken sich die leicht schlechteren Aussichten nicht darauf aus, dass Unternehmen unterm Strich weiter neue Mitarbeiter anstellen wollen. Denn die Auslastung der Betriebe ist diesen Monat sogar gestiegen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.