Spanien will Regionen zum Sparen zwingen

Im Kampf gegen die Eurokrise und die Staatsverschuldung, will Spanien nun auch seine Regionen stärker kontrollieren. Neue Gesetze und Richtlinien sollen die Ausgaben besser regeln.

Im Kampf um einen ausgeglicheneren Haushalt will Spanien nun seine Regionen stärker in die Verantwortung nehmen. Die Regionen sollen bei einem Treffen am Mittwoch neuen Sparzielen zustimmen. Geht es nach der spanischen Finanzministerin, Elena Salgado, soll es in Zukunft Strafmaßnahmen gegen Regionen geben, die veranschlagte Sparziele nicht erreichen.

„Die zentrale Regierung hat ein Gesetz beschlossen, das die Augaben vom wirtschaftlichen Wachstum abhängig machen. Wir wollen, dass die Regionen das Selbe tun.“ sagteSalgado in einem Interview ende letzter Woche

Ein Drittel des Budgets sind in Spanien für die Regionen veranschlagt. Die geplanten Änderungen sind Teil der Maßnahmen, welche die EU von Spanien verlangt, um eine Ausweitung der Eurokrise einzudämmen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.