Venizelos will griechische Reeder an Rettung beteiligen

In einem ausführlichen Statement nach der zweiten Verhandlungsrunde sagte Finanzminister Evangelos Venizelos, dass man nun auch die griechischen Reeder in aller Welt um Hilfe bitten werde. Er lobte die Troika und attackierte die Griechenland-Kritiker. (mit komplettem Statement, englisch)

Finanzminister Venizelos sagte am Abend nach dem Ende der zweiten Telefonkonferenz, dass Griechenland nun bis Ende Oktober Zeit habe, alle Maßnahmen umzusetzen. Er beschrieb die Zusammenarbeit mit der Troika als sehr vertrauensvoll. Dagegen hätten „Spekulanten“ begonnen, sich auf Griechenland einzuschießen. Dies sei ungerecht und könne nicht hingenommen werden.

Venizelos will nun auch die griechischen Reeder an der Rettung beteiligen. In der Tat haben viele schwerreiche griechische Schiffsunternehmer ihr Vermögen und ihre Unternehmenssitze außerhalb Griechenlands. Er appellierte an den Patriotismus der hellenische Kosmopoliten.

Außerdem wolle man nicht tolerieren, dass Reiche unzutreffende Steuererklärungen abgeben. Es könne nicht sein, dass „Wissenschaftler und Geschäftsleute ein Jahreseinkommen von 10.000 Euro in ihre Steuererklärung schreiben und gleichzeitig dem Staat Millionen an Steuern schuldig bleiben“.

Mehr Information:

Zur kompletten Erklärung von Venizelos

Rettung Griechenlands kommt nicht voran

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.