Pimco-Chef: „Europa verliert Kontrolle über Schuldenkrise“

Es gibt eine Kapitalflucht institutioneller Anleger aus den französischen Banken. Die Bankenkrise ist kaum noch abzuwenden. Der Chef der weltgrößten Investmentfirma Pimco sagt, dass die Kosten von Schulden- und Bankenkrise „astronomisch“ für den Steuerzahler sein werden.

Klare Worte des Chefs der weltgrößten Investmentfirma: Pimco-Chef Mohamed El-Erian glaubt, dass selbst die ohnehin unwahrscheinliche Lösung der europäischen Schuldenkrise nicht mehr ausreichen wird, um eine erneute, tiefgreifende Rezession zu verhindern. In einem Blog auf der Website der Financial Times schreibt er, dass private und öffentliche Institutionen begonnen hätten, in großem Stil Kapital aus den französischen Banken abzuziehen. Dies seien klare „Zeichen, dass es eine Kapitalflucht großer institutioneller Anleger aus den französischen Banken“ gäbe. Wenn diese anhält, müssten diese Banken Abschreibungen in „großem und ungeordneten Stil“ vornehmen. Daraufhin würden weitere große Kunden folgen und weiteres Kapital abziehen. Grund dafür sei, dass diese Investoren nicht in Unternehmen mit derart schlechtem Ranking investieren dürfen. Europa würde dann in eine „enorme Bankenkrise“ schlittern – mit verheerenden Folgen für die gesamte Weltwirtschaft.

Bisher hätten weder die Regierungen noch die Banken genug getan, diese Entwicklung zu stoppen, geschweige denn umzukehren. Obwohl die EZB versuche, eine Liquiditätskrise zu verhindern, verbleiben zu viele Schrottpapiere in den Büchern der französischen Banken. El-Erian weiter: „Als Resultat ist Europa auf dem Weg, die Kontrolle über eine geordnete Lösung der Staatsschuldenkrise zu verlieren.“

Für den Pimco-Chef gibt es nur eine Lösung: Die Verstaatlichung der Banken nach dem amerikanischen TARP-Vorbild. Massive Kapitalzufuhr, Transparenz bei den Schrottpapieren und umfassender Schutz der Anleger seien unabdingbar.

Europa hätte durch die bittere Erfahrung der vergangenen zwei Jahre verstanden, dass es kompliziert sei, die Staatsschuldenkrise zu lösen. Es müsse ihnen jedoch bewusst sein, dass die Kosten für die Gesellschaft astronomisch höher sein werden, wenn sich zu dieser Krise eine Bankenkrise gesellt.

Kommentare

Dieser Artikel hat 4 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. EuroTanic sagt:

    Was wäre, wenn dies alles kein Kontrollverlust wäre? Wer kann denn Vorteile aus dieser Krise ziehen? Wohl nur die, die schon alles haben. Die Politiker und Globalisten spielen doch nur wieder das Spiel von Inflation und Deflation um sich auch noch den Rest des Volkseigentums billigst anzueignen. Die Finanzwelt hat immer alle Hebel der Macht genutzt um das Volk zu enteignen. Für mich ist diese Krise kein Kontrollverlust, sondern es verläuft alles nach Plan für die selbsternannte Weltelite.

  2. EuroTanic sagt:

    Was wäre, wenn dies alles kein Kontrollverlust wäre? Wer kann denn Vorteile aus dieser Krise ziehen? Wohl nur die, die schon alles haben. Die Politiker und Globalisten spielen doch nur wieder das Spiel von Inflation und Deflation um sich auch noch den Rest des Volkseigentums billigst anzueignen. Die Finanzwelt hat immer alle Hebel der Macht genutzt um das Volk zu enteignen. Für mich ist diese Krise kein Kontrollverlust, sondern es verläuft alles nach Plan für die selbsternannte Weltelite.

  3. EuroTanic sagt:

    Was wäre, wenn dies alles kein Kontrollverlust wäre? Wer kann denn Vorteile aus dieser Krise ziehen? Wohl nur die, die schon alles haben. Die Politiker und Globalisten spielen doch nur wieder das Spiel von Inflation und Deflation um sich auch noch den Rest des Volkseigentums billigst anzueignen. Die Finanzwelt hat immer alle Hebel der Macht genutzt um das Volk zu enteignen. Für mich ist diese Krise kein Kontrollverlust, sondern es verläuft alles nach Plan für die selbsternannte Weltelite.

  4. EuroTanic sagt:

    Was wäre, wenn dies alles kein Kontrollverlust wäre? Wer kann denn Vorteile aus dieser Krise ziehen? Wohl nur die, die schon alles haben. Die Politiker und Globalisten spielen doch nur wieder das Spiel von Inflation und Deflation um sich auch noch den Rest des Volkseigentums billigst anzueignen. Die Finanzwelt hat immer alle Hebel der Macht genutzt um das Volk zu enteignen. Für mich ist diese Krise kein Kontrollverlust, sondern es verläuft alles nach Plan für die selbsternannte Weltelite.