Einkaufsmanager Index: Jetzt kommt die Rezession

Das erste Mal seit zwei Jahren schrumpft die Wirtschaftsleistung der Privatwirtschaft in der Eurozone. Während Deutschland und Frankreich sich einer Stagnation nähern, nimmt das Wirtschaftswachstum in den übrigen Ländern der Eurozone zum vierten Mal in Folge weiter ab.

Die Umfrage von Markit unter mehr als 5000 Führungskräften aus der Eurozone zeigte, dass der so genannte „Markit Flash Eurozone Composite Index Produktion“ im September um 1,5 Punkte auf 49,2 abfiel. Der schlechteste Wert seit Juli 2009. Die magische Grenze von 50 Zählern wurde in diesem Monat also unterschritten. Mehr als 50 Punkte bedeutet Wachstum, alles darunter verweist auf ein Schrumpfen der Wirtschaftsleistung.

Im Gegensatz zu den übrigen Ländern der Eurozone konnten sich Deutschland und Frankreich knapp über der 50 Marke halten. So lag beispielsweise der Produktions-PMI für Deutschland im September bei 50,0 Zählern, im Vormonat jedoch noch bei 51,1 und im April 2011 bei 56,8 Punkten. Auch im Bereich der Dienstleistungen sank der PMI um 0,8 auf 50,8 Zähler. Gründe für den Rückgang des Einkaufsmanager Index in der Eurozone waren unter anderem Auftragsverluste, rückgängige Exportbestellungen und abnehmende Auftragsbestände.

Die starken finanziellen Probleme in Ländern wie Griechenland, Portugal und Irland sind aufgrund des geringen Beitrags von nur 6% zum BIP der Eurozone hierbei nicht ausschlaggebend gewesen. Aber die sich zuspitzende Situation in Italien und Spanien, den dritt- und viertgrößten Wirtschaften in der Eurozone, steht mit dem verheerenden September-Ergebnis des Einkaufsmanager Index definitiv in einem Zusammenhang. Kürzte doch Italien erst vor ein paar Tagen die eigene Wirtschaftsprognose für das Jahr 2012 von 1,3 auf 0,6 Prozent.

Und so wird vermutlich die EZB die erst kürzlich getätigte Zinserhöhung wieder rückgängig machen müssen, um einen weiteren Abschwung der Wirtschaftsleistung in der Eurozone zu verhindern. Henning Vöpel vom Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) sieht in dem Ergebnis des Einkaufmanager Index die gestiegenen Risiken für die Konjunktur in Europa und der Weltwirtschaft, aber „ob eine Rezession tatsächlich eintritt, lässt sich heute nicht sagen. Die Risiken sind jedoch vielfältig und interdependent und treten daher im schlimmsten Fall kumulativ auf.“ Chris Williamson, Chefökonom bei Markit geht jedoch weiter: „Dass in den nächsten Monaten sogar mit einer Rezession gerechnet werden muss, signalisieren zwei aussagekräftige Frühindikatoren: Zum einen die verstärkten Auftragsverluste und die eingetrübten Geschäftsaussichten binnen Jahresfrist im Servicesektor.“

Kommentare

Dieser Artikel hat 8 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. Karl-Heinz sagt:

    Ich mach das jetzt so, wie Brüderle es schon seit Monaten macht.

    Ich halte mir jetzt die Augen zu – denn wenn ich die Krise nicht sehen kann, sieht mich die Krise auch nicht.

    Und ich glaube ganz fest an den Aufschwung XXL und an die Vollbeschäftigung und an den Fachabeitermangel und an die Steuerentlastung und……

    Es muss schön sein ab und zu ins Traumland abtauchen zu können, wie Politiker es tun.

    Gruß Karl-Heinz

    • federkern sagt:

      Der Brüderle ist genau so Realitätsfern,wie alle anderen Politiker auch.Der ist ein Lobbyist wie alle Politiker.
      Der geleistete Diensteid wird jeden weiteren Tag lächerlicher gemacht.Eigentlich gehören solche Leute in den Knast bei Wasser und Brot bis ans Lebensende.
      Die Wahlbeteiligung spricht da eine deutliche Sprache,was den Glauben angeht,gerade bei der FDP.

      Auch das Traumland hat mal ein Ende und die bittere Realität steht vor der Tür,aber,für alle.

  2. Karl-Heinz sagt:

    Ich mach das jetzt so, wie Brüderle es schon seit Monaten macht.

    Ich halte mir jetzt die Augen zu – denn wenn ich die Krise nicht sehen kann, sieht mich die Krise auch nicht.

    Und ich glaube ganz fest an den Aufschwung XXL und an die Vollbeschäftigung und an den Fachabeitermangel und an die Steuerentlastung und……

    Es muss schön sein ab und zu ins Traumland abtauchen zu können, wie Politiker es tun.

    Gruß Karl-Heinz

    • federkern sagt:

      Der Brüderle ist genau so Realitätsfern,wie alle anderen Politiker auch.Der ist ein Lobbyist wie alle Politiker.
      Der geleistete Diensteid wird jeden weiteren Tag lächerlicher gemacht.Eigentlich gehören solche Leute in den Knast bei Wasser und Brot bis ans Lebensende.
      Die Wahlbeteiligung spricht da eine deutliche Sprache,was den Glauben angeht,gerade bei der FDP.

      Auch das Traumland hat mal ein Ende und die bittere Realität steht vor der Tür,aber,für alle.

  3. Karl-Heinz sagt:

    Ich mach das jetzt so, wie Brüderle es schon seit Monaten macht.

    Ich halte mir jetzt die Augen zu – denn wenn ich die Krise nicht sehen kann, sieht mich die Krise auch nicht.

    Und ich glaube ganz fest an den Aufschwung XXL und an die Vollbeschäftigung und an den Fachabeitermangel und an die Steuerentlastung und……

    Es muss schön sein ab und zu ins Traumland abtauchen zu können, wie Politiker es tun.

    Gruß Karl-Heinz

    • federkern sagt:

      Der Brüderle ist genau so Realitätsfern,wie alle anderen Politiker auch.Der ist ein Lobbyist wie alle Politiker.
      Der geleistete Diensteid wird jeden weiteren Tag lächerlicher gemacht.Eigentlich gehören solche Leute in den Knast bei Wasser und Brot bis ans Lebensende.
      Die Wahlbeteiligung spricht da eine deutliche Sprache,was den Glauben angeht,gerade bei der FDP.

      Auch das Traumland hat mal ein Ende und die bittere Realität steht vor der Tür,aber,für alle.

  4. Karl-Heinz sagt:

    Ich mach das jetzt so, wie Brüderle es schon seit Monaten macht.

    Ich halte mir jetzt die Augen zu – denn wenn ich die Krise nicht sehen kann, sieht mich die Krise auch nicht.

    Und ich glaube ganz fest an den Aufschwung XXL und an die Vollbeschäftigung und an den Fachabeitermangel und an die Steuerentlastung und……

    Es muss schön sein ab und zu ins Traumland abtauchen zu können, wie Politiker es tun.

    Gruß Karl-Heinz

    • federkern sagt:

      Der Brüderle ist genau so Realitätsfern,wie alle anderen Politiker auch.Der ist ein Lobbyist wie alle Politiker.
      Der geleistete Diensteid wird jeden weiteren Tag lächerlicher gemacht.Eigentlich gehören solche Leute in den Knast bei Wasser und Brot bis ans Lebensende.
      Die Wahlbeteiligung spricht da eine deutliche Sprache,was den Glauben angeht,gerade bei der FDP.

      Auch das Traumland hat mal ein Ende und die bittere Realität steht vor der Tür,aber,für alle.