New Yorker Zentralbank will Facebook Nutzer überwachen

In einer Ausschreibung sucht die FED New York nach einem Partner, um Social Media Plattformen und Medien nach Äußerungen zur US Zentralbank in Echtzeit zu durchleuchten. Blogger protestieren und warnen vor dem Überwachungsstaat.

Die Zentralbank in New York will Zugriff auf die Taten von Bloggern, Facebook-Nutzern und Twitterern. Wozu eine Fed diesen Eingriff in die Privatsphäre nutzen will, ist nicht schwer zu erraten: Sie will offenbar kritische Stimmen kontrollieren.

Um die geeignete Technologie zu bekommen, hat die Bank nun eine Ausschreibung veröffentlicht. In dieser (http://www.scribd.com/doc/66281284/Frbny-Social-Media-Rfp ) sucht man nach einem Anbieter, Marktführer, der Daten von verschiedenen „Social Media Kanälen und Nachrichtenquellen bündelt und der Federal Reserve Bank of New York nutzbare Berichte liefert“.

So sollen „Milliarden von Unterhaltungen kontrolliert werden und Textanalysen auf Grundlage von vordefinierten Kriterien geschaffen werden“, wobei die Stimmungslage des jeweiligen Nutzers bezüglich eines Themas, das die Fed betrifft, erkannt und ausgewertet werden kann. Doch nicht nur das, sie wollen mit diesem System sogar bestimmte „Key-Blogger und Meinungsmacher identifizieren“. Natürlich gehe es dabei nur darum, positive und negative Unterhaltungen zu finden und „der eigenen PR Abteilung zu helfen, die Wirkung ihrer Kommunikationsstrategien einzuschätzen zu können“. Stellt sich nur die Frage, ob die PR-Abteilung all diese gesammelten Informationen wirklich allein nutzt und warum eine Identifizierung notwendig ist. Sicher nicht, um sich bei den Key-Bloggern und Meinungsmachern zu bedanken.

Betroffen sind Social Media Plattformen wie Facebook, Twitter, Blogs, Foren und Youtube, aber auch Medien wie CNN, das Wall Street Journal, Factiva und beispielsweise auch Google News. Neben der Stimmungsanalyse der Konversationen, die sich nicht nur auf die USA beschränken soll und auf mehrere Sprachen anwendbar sein muss, wie es in der Ausschreibung heißt, möchte die FED auch ein „Alarmsystem, das in Echtzeit Berichte oder Notizen, die auf vorher festgelegte Schlagworten basiert, sendet“.

Blogger in den USA nennen die Maßnahme dagegen beim Namen: Hier soll überwacht werden und notfalls Kritiker des Finanzsystems auch zum Schweigen gebracht werden. Erst vor kurzem hatte Google die Website Activistpost lahmlegt. Auf eine Begründung von Google wartet die Internet-Community bis heute.

Kommentare

Dieser Artikel hat 20 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Wanderer sagt:

    Ich will auch sowas, jedoch für CIA, FBI, FED und viele andere.

  2. Wanderer sagt:

    Ich will auch sowas, jedoch für CIA, FBI, FED und viele andere.

  3. Wanderer sagt:

    Ich will auch sowas, jedoch für CIA, FBI, FED und viele andere.

  4. Wanderer sagt:

    Ich will auch sowas, jedoch für CIA, FBI, FED und viele andere.

  5. Warren sagt:

    Ich schätze eines der von der FED gesuchten „Schlüsselwörter“ ist „Bank Run“, sicher auch für europäische Zentralbanken interessant. ;-))))))))
    Ach ja, um Eduardo’s Kommentar zu ergänzen: die FED ist nichts anderes als ein „schein-staatliches“ Kartell amerikan. Großbanken. Seinerzeit von J.P.Morgan, Warburg, Rockefeller Handlangern, Rothschild & Co. initiiert.

  6. Warren sagt:

    Ich schätze eines der von der FED gesuchten „Schlüsselwörter“ ist „Bank Run“, sicher auch für europäische Zentralbanken interessant. ;-))))))))
    Ach ja, um Eduardo’s Kommentar zu ergänzen: die FED ist nichts anderes als ein „schein-staatliches“ Kartell amerikan. Großbanken. Seinerzeit von J.P.Morgan, Warburg, Rockefeller Handlangern, Rothschild & Co. initiiert.

  7. Warren sagt:

    Ich schätze eines der von der FED gesuchten „Schlüsselwörter“ ist „Bank Run“, sicher auch für europäische Zentralbanken interessant. ;-))))))))
    Ach ja, um Eduardo’s Kommentar zu ergänzen: die FED ist nichts anderes als ein „schein-staatliches“ Kartell amerikan. Großbanken. Seinerzeit von J.P.Morgan, Warburg, Rockefeller Handlangern, Rothschild & Co. initiiert.

  8. Warren sagt:

    Ich schätze eines der von der FED gesuchten „Schlüsselwörter“ ist „Bank Run“, sicher auch für europäische Zentralbanken interessant. ;-))))))))
    Ach ja, um Eduardo’s Kommentar zu ergänzen: die FED ist nichts anderes als ein „schein-staatliches“ Kartell amerikan. Großbanken. Seinerzeit von J.P.Morgan, Warburg, Rockefeller Handlangern, Rothschild & Co. initiiert.

  9. Kuhn sagt:

    Und fuer die, die es immer noch nicht verstehen, werde ich einfach mal direkt fragen:

    Gib mir dein Geld, um genau zu sein 25.000,0 €! Das ist die Summe(eigentlich bereist mehr) die jeder Buerger Deutschlands bereits schuldet und garantiert dafuer aufkommen wird ohne zu wissen wofuer und fuer wen!

    Du gibst es mir nicht? Habe ich zu direkt gefragt?

    Aber wartet, das wird noch amuesanter, denn es gibt da diese 4 Buchstaben, die da EFSF heissen, diese 4 Buchstaben werden euch noch viel tiefer in die Tasche greifen!

    Notitz an mich selbst: Frage nie wieder direkt, mach es wie Merkel und ihre Think -Tanks bei Bertelsmann, das Volk wird schon zahlen, ohne zu wissen warum!

  10. Kuhn sagt:

    Und fuer die, die es immer noch nicht verstehen, werde ich einfach mal direkt fragen:

    Gib mir dein Geld, um genau zu sein 25.000,0 €! Das ist die Summe(eigentlich bereist mehr) die jeder Buerger Deutschlands bereits schuldet und garantiert dafuer aufkommen wird ohne zu wissen wofuer und fuer wen!

    Du gibst es mir nicht? Habe ich zu direkt gefragt?

    Aber wartet, das wird noch amuesanter, denn es gibt da diese 4 Buchstaben, die da EFSF heissen, diese 4 Buchstaben werden euch noch viel tiefer in die Tasche greifen!

    Notitz an mich selbst: Frage nie wieder direkt, mach es wie Merkel und ihre Think -Tanks bei Bertelsmann, das Volk wird schon zahlen, ohne zu wissen warum!