Harvard-Professor: „Europas gemeinsame Währung funktioniert nicht“

Martin Feldstein, Wirtschaftsprofessor in Harvard, sagt, dass der Euro als gemeinsame Währung nicht funktioniert. Eine ehemalige Bush-Beraterin glaubt gar, dass die Deutschen schon die Druckmaschinen für die neue D-Mark angeworfen haben.

Für Martin Feldstein, James Baker Professor für Wirtschaft an der Harvard Universität, stehen die USA vor riesigen Problemen. Feldstein, der auch einem Komitee angehört, welches darüber befindet, ob sich die USA in einer Rezession befinden oder nicht, fürchtet einen weiteren Rückgang der wirtschaftlichen Entwicklung in den USA. „Viel schlimmer jedoch ist die Lage bei unseren Freunden in Europa“, sagte Feldstein in einem Video-Interview mit dem Wall Street Journal. Der Grund für das europäische Desaster ist für Feldstein der Euro: „Die Europäer haben sich in einer gemeinsamen Währung eingesperrt, von der wir gesehen haben, dass sie nicht funktioniert.“

Die Bemerkung Feldsteins, die zum Ende des Interviews erfolgt und leider nicht weiter ausgeführt wird, ist deshalb erstaunlich, weil es bisher noch nicht herrschende Lehre unter den Wirtschaftswissenschaftlern war, dass der Euro das Hauptproblem Europas ist.

Feldstein schlägt damit in dieselbe Kerbe wie die ehemalige Bush-Wirtschaftsberaterin Philippa Malmgren, die heute die Firma Principalis Asset Management leitet. Sie ging in einem Interview auf Bloomberg TV sogar so weit zu behaupten: „Meine Sicht ist es, dass sie Deutschland aus dem Euro zurückziehen muss.“ Sie deutet Aussagen verschiedener deutscher Politiker dahingehend, dass die sich Deutschland bereits auf diesen Schritt vorbereitet: „Ich denke, sie haben schon die Druckmaschinen angestellt.“ Dies brauche keine politischen Abstimmungen, sondern „nur einen Anruf der Bundeskanzlerin beim Drucker“. Außerdem werde Deutschland jene „alten D-Marks herausbringen, die übriggeblieben sind, als der Euro eingeführt wurde.“

Mehr zum Thema:
UBS-Experte: In der Euro-Zone herrscht zu großes Ungleichgewicht
Amerika will Deutschland Inflation aufzwingen
Roubini: Die Dinge geraten außer Kontrolle
Wie tief sind die Taschen der Schweizer Nationalbank?

Kommentare

Dieser Artikel hat 8 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Karl-Heinz sagt:

    Zitat: „Europas gemeinsame Währung funktioniert nicht“

    Das wissen alle Euro-Teilnehmer. Deshab verstehe ich nicht, warum sie nicht darum betteln, dass Deutschland endlich aussteigt.

    Die überschuldeten Staaten, die ihre Schulden ja in Euro haben, würden dann stark abwerten und bekämen so die dringend benötigte Weichwährung.

  2. Karl-Heinz sagt:

    Zitat: „Europas gemeinsame Währung funktioniert nicht“

    Das wissen alle Euro-Teilnehmer. Deshab verstehe ich nicht, warum sie nicht darum betteln, dass Deutschland endlich aussteigt.

    Die überschuldeten Staaten, die ihre Schulden ja in Euro haben, würden dann stark abwerten und bekämen so die dringend benötigte Weichwährung.

  3. Karl-Heinz sagt:

    Zitat: „Europas gemeinsame Währung funktioniert nicht“

    Das wissen alle Euro-Teilnehmer. Deshab verstehe ich nicht, warum sie nicht darum betteln, dass Deutschland endlich aussteigt.

    Die überschuldeten Staaten, die ihre Schulden ja in Euro haben, würden dann stark abwerten und bekämen so die dringend benötigte Weichwährung.

  4. Karl-Heinz sagt:

    Zitat: „Europas gemeinsame Währung funktioniert nicht“

    Das wissen alle Euro-Teilnehmer. Deshab verstehe ich nicht, warum sie nicht darum betteln, dass Deutschland endlich aussteigt.

    Die überschuldeten Staaten, die ihre Schulden ja in Euro haben, würden dann stark abwerten und bekämen so die dringend benötigte Weichwährung.

  5. Ondoron sagt:

    Die Analyse ist in meinen Augen richtig, dass der Euro DAS Problem Europas ist. Aber Deutschland wird niemals austreten. Die deutschen Politiker hängen an diesem „politischen Projekt“ und hören prinzipiell erst um 5 nach 12 auf. In der Geschichte gibt’s da genügend Beispiele.
    Das bedeutet aber, dass die deutschen Politiker die deutsche Bevölkerung in die größte politische, wirtschaftliche und soziale Katastrophe seit 1945 schicken – gnadenlos! Sie werden die Schuldenunion mitmachen, sie werden den gesamten deutschen Wohlstand auf dem Altar Europas opfern. Wenn das der deutsche Michel gemerkt hat, wie wird er dann wohl wählen? Sehen die Politiker nicht, welch absurden „politischen Projekt“ sie da folgen?

  6. Ondoron sagt:

    Die Analyse ist in meinen Augen richtig, dass der Euro DAS Problem Europas ist. Aber Deutschland wird niemals austreten. Die deutschen Politiker hängen an diesem „politischen Projekt“ und hören prinzipiell erst um 5 nach 12 auf. In der Geschichte gibt’s da genügend Beispiele.
    Das bedeutet aber, dass die deutschen Politiker die deutsche Bevölkerung in die größte politische, wirtschaftliche und soziale Katastrophe seit 1945 schicken – gnadenlos! Sie werden die Schuldenunion mitmachen, sie werden den gesamten deutschen Wohlstand auf dem Altar Europas opfern. Wenn das der deutsche Michel gemerkt hat, wie wird er dann wohl wählen? Sehen die Politiker nicht, welch absurden „politischen Projekt“ sie da folgen?

  7. Ondoron sagt:

    Die Analyse ist in meinen Augen richtig, dass der Euro DAS Problem Europas ist. Aber Deutschland wird niemals austreten. Die deutschen Politiker hängen an diesem „politischen Projekt“ und hören prinzipiell erst um 5 nach 12 auf. In der Geschichte gibt’s da genügend Beispiele.
    Das bedeutet aber, dass die deutschen Politiker die deutsche Bevölkerung in die größte politische, wirtschaftliche und soziale Katastrophe seit 1945 schicken – gnadenlos! Sie werden die Schuldenunion mitmachen, sie werden den gesamten deutschen Wohlstand auf dem Altar Europas opfern. Wenn das der deutsche Michel gemerkt hat, wie wird er dann wohl wählen? Sehen die Politiker nicht, welch absurden „politischen Projekt“ sie da folgen?

  8. Ondoron sagt:

    Die Analyse ist in meinen Augen richtig, dass der Euro DAS Problem Europas ist. Aber Deutschland wird niemals austreten. Die deutschen Politiker hängen an diesem „politischen Projekt“ und hören prinzipiell erst um 5 nach 12 auf. In der Geschichte gibt’s da genügend Beispiele.
    Das bedeutet aber, dass die deutschen Politiker die deutsche Bevölkerung in die größte politische, wirtschaftliche und soziale Katastrophe seit 1945 schicken – gnadenlos! Sie werden die Schuldenunion mitmachen, sie werden den gesamten deutschen Wohlstand auf dem Altar Europas opfern. Wenn das der deutsche Michel gemerkt hat, wie wird er dann wohl wählen? Sehen die Politiker nicht, welch absurden „politischen Projekt“ sie da folgen?