Mitten in der Eurokrise: Eine Tochter für Bruni und Sarkozy

Das Kind des französischen Staatschefs Nicolas Sarkozy und seiner Frau Carla Bruni ist gegen 20 Uhr in einer Pariser Klinik zur Welt gekommen.

Frankreichs First Lady Carla Bruni hat eine Tochter zur Welt gebracht. Wie französiche Medien berichten, hat die Ehefrau des französischen Staatschefs, Nicolas Sarkozy, gegen 20 Uhr ihr Kind in einer Pariser Klinik bekommen. Weder das Krankenhaus noch der Amtssitz von Sarkozy wollten eine Stellungnahme abgeben, die Information über die Geburt sollen aus dem Umfeld Brunis stammen.

Sarkozy selbst konnte bei der Geburt nicht anwesend sein. Er war zu der Zeit in Frankfurt, um den bevorstehenden Euro-Gipfel vorzubereiten und an der Verabschiedung von Jean-Claude Trichet aus dem Amt des Zentralbank-Chefs dabei zu sein. Am Nachmittag hatte er noch seine 43-jährige Gattin im Krankenhaus besucht.

Mehr Information:
Sarkozy macht sich Sorgen um Europa
Euro-Rettung: Fanzosen in Untergangsstimmung

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.