EU-Finanzminister wollen mehr Geld von den Banken

Erstes - wenig überraschendes - Ergebnis der EU-Gipfeltour: Die Finanzminister wollen die Banken dazu bringen, einen höheren Schuldenschnitt für Griechenland zu akzeptieren. Allein schafft es die Politik offenbar nicht.

Der Vorsitzende der Euro-Gruppe, Jean-Claude Juncker, sagte am Samstagmorgen, dass die Finanzminister zur Griechenland-Rettunng mehr Geld von den Banken brauchen. Juncker sagte: „Wir haben uns gestern darauf verständigt, dass wir den von den Banken zu erbringenden Beitrag erheblich anheben müssen“, sagte Juncker vor Medienvertretern in Brüsse. Auch der schwedische Finanzminister Anders Borg sprach davon, dass ein „substanzieller Schuldenschnitt notwendig“ sei.

Dazu hat die EU-Kommission eine Geheimpapier vorbereitet, in dem die ganze Dramatik der Lage in Griechenland geschildert wird. Das Fazit des Papiers: Bis zu 444 Milliarden Euro können in Griechenland versenkt werden (Hintergründe zu dem Geheimpapier hier)

Wie die EU das machen will, ist unklar. Die Banken haben sich bisher geweigert, über die 21% hinauszugehen. Sie werden ihre verhältnismäßig gute Verhandlungsposition nutzen, um den Regierungen einen weitgehenden Verzicht auf Regulierungen abzuringen. (mehr zum Poker im Hintezimmer hier)

Kommentare

Dieser Artikel hat 12 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. who knows sagt:

    Soll der >=50% Haircut für Griechenland nun eigentlich die CDS Ausfallversicherungen triggern? Davor scheint man sich ja anscheinend am meisten zu fürchten.

    Vermutlich gibts wieder eine windelweiche Aufforderung an die Banken zum „freiwilligen“ Verzicht um das zu verhindern. Aber die werden ja wohl kaum ihrem eigenen Konkurs zustimmen…

  2. who knows sagt:

    Soll der >=50% Haircut für Griechenland nun eigentlich die CDS Ausfallversicherungen triggern? Davor scheint man sich ja anscheinend am meisten zu fürchten.

    Vermutlich gibts wieder eine windelweiche Aufforderung an die Banken zum „freiwilligen“ Verzicht um das zu verhindern. Aber die werden ja wohl kaum ihrem eigenen Konkurs zustimmen…