Fonds-Experte erwartet Verlust des Triple-A für Deutschland

Der US-Fondsexperte Mark Grant hält eine Bankenrettung durch die europäischen Staaten für nicht machbar. Als Folge geht er auch von einer Herabstufung Deutschlands aus.

In einem Interview mit Bloomberg TV (Video hier) sagte der Chef von Southwest Securities, Mark Grant, dass Deutschland wegen der Probleme in der Eurozone sein Triple-A verlieren werde. Dies werde eine Folge der Herabstufung Frankreichs sein, weil Deutschland dann allein die Last der europäischen Staatsschulden trage müsse.

Grant sagte, dass eine Bankenrettung mit dem Geld der Steuerzahler rein rechnerisch nicht möglich sei: Die Banken seien in Summe dreimal größer als das Bruttoinlandsprodukt (BIP) aller Euro-Staaten zusammen. Wenn die Staaten nun die Banken retten müssten, würde das nur durch gigantische Sparmaßnahmen bei allen Bürgern Europas möglich sein.

Grant glaubt, dass eine Schulden-Union politisch nicht durchsetzbar sei. Länder wie Finnland (hat seine Ablehnung schon angekündigt, mehr hier), die Niederland oder Österreich würden diesen Weg nicht mitgehen. Auch in Deutschland sei der Widerstand zu groß, um weitere Mittel aus Steuergeldern für andere europäische Staaten zur Verfügung zu stellen.

Auch Investoren werden nicht bereit sein, einem extrem risikoreichen Markt Kapital zu geben. Schon die vergangenen Monate hätten gezeigt, dass die institutionellen Anleger nicht mehr bereit seien, in europäischen Banken oder Staatsanleihen zu investieren.

Ein erzwungener Schuldenschnitt, wie derzeit am EU-Gipfel diskutiert, würde eine Lawine im Derivaten- und CDS-Markt auslösen. Sämtliche Kreditversicherungs-Papiere wären dann ebenfalls gefährdet, was zu erheblichen Verwerfungen an den Finanzmärkten führen würde.

Gefragt, welches Ausweg es gäbe, sagte Grant: „Ehrlich gestanden – keinen. Europa steht vor einer Wand.“

Mehr zum Thema:
Euro-Rettung: EU wählt für EFSF Modell „Schweizer Messer“
Geheimtipp unter Insidern: Wetten gegen Belgien
Fonds wollen Sicherheiten: Banken in der Kreditklemme

Kommentare

Dieser Artikel hat 56 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. Zackinger sagt:

    Zackinger aus Österreich sagt:
    Alles richtig; nur die Aussage: „Österreich würde diesen Weg nicht mitgehen“, ist falsch. Österreich macht jeden Stumpfsinn der deutschen Politiker kommentarlos nach. Oder haben Sie schon einmal in Sachen EURO-Rettung von Herrn Faymann oder von Frau Fekter eine eigene Meinung gehört ?

  2. Zackinger sagt:

    Zackinger aus Österreich sagt:
    Alles richtig; nur die Aussage: „Österreich würde diesen Weg nicht mitgehen“, ist falsch. Österreich macht jeden Stumpfsinn der deutschen Politiker kommentarlos nach. Oder haben Sie schon einmal in Sachen EURO-Rettung von Herrn Faymann oder von Frau Fekter eine eigene Meinung gehört ?