China: Europäer sind „zu faul und zu träge“, um die Krise zu meistern

China attackiert das europäische Sozialsystem. Ein Fondsmanager sagte, die Europäer werden die Krise nur in den Griff bekommen, wenn sie härter und länger arbeiten.

Der Investor Marc Faber sorgte neulich mit seinen Aussagen über das US-Schuldenproblem für Aufsehen. Er hatte Amerikaner als faul bezeichnet und forderte sie auf härter zu arbeiten. So könnten sie ihre finanziellen Probleme lösen, meinte Faber.

Mit einer ähnlichen Botschaft für Europa meldete sich jetzt Jin Liqun, Vorstandsvorsitzender der Chinesischen Investment Gesellschaft CIC: „Europa fehlt nicht wirklich das Geld. Es muss sich seiner Situation bewusst werden und erkennen, dass seine Probleme gelöst werden können. Die Wurzel des Problems ist das überforderte Sozialsystem, das seit dem Zweiten Weltkrieg in Europa aufgebaut wurde. Das Arbeitsrecht begünstigt Faulheit und Trägheit. Die Menschen müssen etwas härter und länger arbeiten und sie sollten innovativer sein. Wir (die Chinesen) arbeiten wie verrückt.“

Diese Aussage zeigt, wie unzufrieden China mit dem europäischen Krisenmanagement ist. Wegen des Handelsüberschusses wird China früher oder später die selben Rettungsmechanismen, die es jetzt für seine Banken anwendet, auch für seine „Schulden-Sklaven“ auf dem Rest der Welt anwenden. Dies betrifft vor allem die USA: China ist der größte Gläubiger der Amerikaner und wird nicht zulassen, dass die Amerikaner durch eine mögliche Staatspleite den Wert der US-Staatsanleihen drastisch reduzieren. (Auch wenn die USA bereits das nächste Downgrade erwartet – mehr hier.)

Mehr zum Thema:
AKTUELL:
Vermögensverwalter Flossbach erwartet „eruptives Euro-Ende“

EU will Probleme mit „Schweizer Messer“ lösen
FinansInvest: „Die Eurozone ist bereits kollabiert“
Jeder zweite Brite ist für den EU-Austritt

Kommentare

Dieser Artikel hat 264 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Toni-Ketzer sagt:

    🙂 „Jin Liqun“ hat vollkommen Recht. Die Europäer sollen Malochen bis die Schwarte kracht. Die meisten Arbeiten sind in diesen Teil der Welt zwar sehr gut organisiert, so das sich „Arbeiten und Schaffen“ nicht mehr lohnen. Dennoch gilt es antreten um z.B. die Nordsee mittels Blecheimer leer zu schöpfen. 🙂

    Ich meine, Zukunft organisiert man z.B. wenn man neue Märkte bzw. neue Handelspartner gewinnt. Heute wird erkannt welche Rohstoffe morgen sehr knapp sein werden. Solche wertvolle Rohstoffe bzw. wertvolle Erden können heute alternativ bereits aus Pflanzenextrakten gewonnen werden. Sicherlich bereitet es z.Z. ein gewißes Schmunzeln wenn in Europa „Bioradios“ gefertigt würden. Das sollte doch nicht das Problem sein, oder?. Tatsächlich gilt es Pflanzen zu finden und zu züchten, deren Extrakte kostbare Rohstoffe ersetzen können. Das bedarf keiner Maloche, sondern Sachverstand welcher den Chinesen offensichtlich gänzlich fehlt.
    Bill Clinton sagte einmal das die Menschheit noch das Beste vor sich hätte. Ich weiß nicht wie die Chinesen das sehen. Ich glaube jedoch Bill Clinton hat Recht!

  2. Toni-Ketzer sagt:

    🙂 „Jin Liqun“ hat vollkommen Recht. Die Europäer sollen Malochen bis die Schwarte kracht. Die meisten Arbeiten sind in diesen Teil der Welt zwar sehr gut organisiert, so das sich „Arbeiten und Schaffen“ nicht mehr lohnen. Dennoch gilt es antreten um z.B. die Nordsee mittels Blecheimer leer zu schöpfen. 🙂

    Ich meine, Zukunft organisiert man z.B. wenn man neue Märkte bzw. neue Handelspartner gewinnt. Heute wird erkannt welche Rohstoffe morgen sehr knapp sein werden. Solche wertvolle Rohstoffe bzw. wertvolle Erden können heute alternativ bereits aus Pflanzenextrakten gewonnen werden. Sicherlich bereitet es z.Z. ein gewißes Schmunzeln wenn in Europa „Bioradios“ gefertigt würden. Das sollte doch nicht das Problem sein, oder?. Tatsächlich gilt es Pflanzen zu finden und zu züchten, deren Extrakte kostbare Rohstoffe ersetzen können. Das bedarf keiner Maloche, sondern Sachverstand welcher den Chinesen offensichtlich gänzlich fehlt.
    Bill Clinton sagte einmal das die Menschheit noch das Beste vor sich hätte. Ich weiß nicht wie die Chinesen das sehen. Ich glaube jedoch Bill Clinton hat Recht!

  3. lowabras sagt:

    Den Beurteilungen kann ich nur zustimmen!
    Ich importiere Produkte aus verschiedenen Ländern, aber zunehmend aus China!
    Das liegt nicht daran, dass chinesische Produkte besonders billig sind, nein!
    Das liegt an dem unendlichen Fleiß dieser Bevölkerung, die praktisch Tag und Nacht für den Kunden die unmöglichsten Dienstleistungen erbringen.
    Erreich abr praktisch rund um die Uhr und ein unvorstellbares Engagement!

    Ich war jahrelang Unternehmer in Europa und habe den Untergang dieser Gesellschaft seit langem miterlebt.
    Zu satt, zu faul, desinteressiert, träge, unwillig, innovationsschwach, abnehmende Kultur und fordernd bis zum Excess, ohne dass sie Leistungsbereit wären!

    Das ist ein Spotlicht aus jahrzehntelanger Erfahrung!

    • Fauler Arbeiter sagt:

      …“Ich war jahrelang Unternehmer in Europa und habe den Untergang dieser Gesellschaft seit langem miterlebt.
      Zu satt, zu faul, desinteressiert, träge, unwillig, innovationsschwach, abnehmende Kultur und fordernd bis zum Excess, ohne dass sie Leistungsbereit wären!“…

      +++

      Ich war 40 Jahre lang Schicht-Arbeiter in Deutschland. Für Typen wie Sie habe ich meine Zeit, Kraft und Gesundheit verschwendet um meine Familie ernähren zu können. Desinteressiert, träge, unwillig und innovationsschwach haben sich in dieser Zeit manche „Unternehmer“ gezeigt, deren Fleiß ausschließlich darin bestand, ihre ererbte Firma an die Wand zu fahren um anschließend Statements abzugeben die in etwa so lauten wie Ihre. Solche Unternehmer brauchen wir hier nicht. Versuchen Sie Ihr GLück doch in China. Sofern Sie, wovon auszugehen ist, technisches Know-How aus dem faulen Europa mitbringen, sind Sie dort sehr willkommen.

      • Rocco sagt:

        @ Fauler Arbeiter

        Meine Zustimmung !

        @lowabras

        Sehr borniert, Sie verkaufen Ihre Chinaprodukte, wohl auch nur an wenige, ausgewählte, fleissig schaffende Menschen. Wer in China produzieren lässt, braucht Stückzahlen. Durch Menschen wie Sie gibt es immer weniger Arbeitsplätze

        Ich kann dieses Gelabere mit Wachstum, Rettungsschirm, Geld, Politiker nicht mehr hören.

        Wo geht die Kohle hin? Landen hier regelmässig Ausserirdische um Schutzgelder zu kassieren!

    • zur info sagt:

      Die Menschen in Westen sind nicht hirngewaschen, sie beten noch nicht Merkel, Stalin und Mao an.

      In Westen ging uns vor dem Mauerfall wirtschaftlich blendend und China war ein Katastrophengebiet. Also es kann nicht an Arbeitsmoral liegen.

    • gast sagt:

      Ihnen ist doch hoffentlich klar, dass „unendlicher Fließ“ nicht
      ausreicht, um exponentielles Wirtschaftswachstum zu generieren!

  4. lowabras sagt:

    Den Beurteilungen kann ich nur zustimmen!
    Ich importiere Produkte aus verschiedenen Ländern, aber zunehmend aus China!
    Das liegt nicht daran, dass chinesische Produkte besonders billig sind, nein!
    Das liegt an dem unendlichen Fleiß dieser Bevölkerung, die praktisch Tag und Nacht für den Kunden die unmöglichsten Dienstleistungen erbringen.
    Erreich abr praktisch rund um die Uhr und ein unvorstellbares Engagement!

    Ich war jahrelang Unternehmer in Europa und habe den Untergang dieser Gesellschaft seit langem miterlebt.
    Zu satt, zu faul, desinteressiert, träge, unwillig, innovationsschwach, abnehmende Kultur und fordernd bis zum Excess, ohne dass sie Leistungsbereit wären!

    Das ist ein Spotlicht aus jahrzehntelanger Erfahrung!

    • Fauler Arbeiter sagt:

      …“Ich war jahrelang Unternehmer in Europa und habe den Untergang dieser Gesellschaft seit langem miterlebt.
      Zu satt, zu faul, desinteressiert, träge, unwillig, innovationsschwach, abnehmende Kultur und fordernd bis zum Excess, ohne dass sie Leistungsbereit wären!“…

      +++

      Ich war 40 Jahre lang Schicht-Arbeiter in Deutschland. Für Typen wie Sie habe ich meine Zeit, Kraft und Gesundheit verschwendet um meine Familie ernähren zu können. Desinteressiert, träge, unwillig und innovationsschwach haben sich in dieser Zeit manche „Unternehmer“ gezeigt, deren Fleiß ausschließlich darin bestand, ihre ererbte Firma an die Wand zu fahren um anschließend Statements abzugeben die in etwa so lauten wie Ihre. Solche Unternehmer brauchen wir hier nicht. Versuchen Sie Ihr GLück doch in China. Sofern Sie, wovon auszugehen ist, technisches Know-How aus dem faulen Europa mitbringen, sind Sie dort sehr willkommen.

      • Rocco sagt:

        @ Fauler Arbeiter

        Meine Zustimmung !

        @lowabras

        Sehr borniert, Sie verkaufen Ihre Chinaprodukte, wohl auch nur an wenige, ausgewählte, fleissig schaffende Menschen. Wer in China produzieren lässt, braucht Stückzahlen. Durch Menschen wie Sie gibt es immer weniger Arbeitsplätze

        Ich kann dieses Gelabere mit Wachstum, Rettungsschirm, Geld, Politiker nicht mehr hören.

        Wo geht die Kohle hin? Landen hier regelmässig Ausserirdische um Schutzgelder zu kassieren!

    • zur info sagt:

      Die Menschen in Westen sind nicht hirngewaschen, sie beten noch nicht Merkel, Stalin und Mao an.

      In Westen ging uns vor dem Mauerfall wirtschaftlich blendend und China war ein Katastrophengebiet. Also es kann nicht an Arbeitsmoral liegen.

    • gast sagt:

      Ihnen ist doch hoffentlich klar, dass „unendlicher Fließ“ nicht
      ausreicht, um exponentielles Wirtschaftswachstum zu generieren!

  5. lowabras sagt:

    Den Beurteilungen kann ich nur zustimmen!
    Ich importiere Produkte aus verschiedenen Ländern, aber zunehmend aus China!
    Das liegt nicht daran, dass chinesische Produkte besonders billig sind, nein!
    Das liegt an dem unendlichen Fleiß dieser Bevölkerung, die praktisch Tag und Nacht für den Kunden die unmöglichsten Dienstleistungen erbringen.
    Erreich abr praktisch rund um die Uhr und ein unvorstellbares Engagement!

    Ich war jahrelang Unternehmer in Europa und habe den Untergang dieser Gesellschaft seit langem miterlebt.
    Zu satt, zu faul, desinteressiert, träge, unwillig, innovationsschwach, abnehmende Kultur und fordernd bis zum Excess, ohne dass sie Leistungsbereit wären!

    Das ist ein Spotlicht aus jahrzehntelanger Erfahrung!

    • Fauler Arbeiter sagt:

      …“Ich war jahrelang Unternehmer in Europa und habe den Untergang dieser Gesellschaft seit langem miterlebt.
      Zu satt, zu faul, desinteressiert, träge, unwillig, innovationsschwach, abnehmende Kultur und fordernd bis zum Excess, ohne dass sie Leistungsbereit wären!“…

      +++

      Ich war 40 Jahre lang Schicht-Arbeiter in Deutschland. Für Typen wie Sie habe ich meine Zeit, Kraft und Gesundheit verschwendet um meine Familie ernähren zu können. Desinteressiert, träge, unwillig und innovationsschwach haben sich in dieser Zeit manche „Unternehmer“ gezeigt, deren Fleiß ausschließlich darin bestand, ihre ererbte Firma an die Wand zu fahren um anschließend Statements abzugeben die in etwa so lauten wie Ihre. Solche Unternehmer brauchen wir hier nicht. Versuchen Sie Ihr GLück doch in China. Sofern Sie, wovon auszugehen ist, technisches Know-How aus dem faulen Europa mitbringen, sind Sie dort sehr willkommen.

      • Rocco sagt:

        @ Fauler Arbeiter

        Meine Zustimmung !

        @lowabras

        Sehr borniert, Sie verkaufen Ihre Chinaprodukte, wohl auch nur an wenige, ausgewählte, fleissig schaffende Menschen. Wer in China produzieren lässt, braucht Stückzahlen. Durch Menschen wie Sie gibt es immer weniger Arbeitsplätze

        Ich kann dieses Gelabere mit Wachstum, Rettungsschirm, Geld, Politiker nicht mehr hören.

        Wo geht die Kohle hin? Landen hier regelmässig Ausserirdische um Schutzgelder zu kassieren!

    • zur info sagt:

      Die Menschen in Westen sind nicht hirngewaschen, sie beten noch nicht Merkel, Stalin und Mao an.

      In Westen ging uns vor dem Mauerfall wirtschaftlich blendend und China war ein Katastrophengebiet. Also es kann nicht an Arbeitsmoral liegen.

    • gast sagt:

      Ihnen ist doch hoffentlich klar, dass „unendlicher Fließ“ nicht
      ausreicht, um exponentielles Wirtschaftswachstum zu generieren!

  6. lowabras sagt:

    Den Beurteilungen kann ich nur zustimmen!
    Ich importiere Produkte aus verschiedenen Ländern, aber zunehmend aus China!
    Das liegt nicht daran, dass chinesische Produkte besonders billig sind, nein!
    Das liegt an dem unendlichen Fleiß dieser Bevölkerung, die praktisch Tag und Nacht für den Kunden die unmöglichsten Dienstleistungen erbringen.
    Erreich abr praktisch rund um die Uhr und ein unvorstellbares Engagement!

    Ich war jahrelang Unternehmer in Europa und habe den Untergang dieser Gesellschaft seit langem miterlebt.
    Zu satt, zu faul, desinteressiert, träge, unwillig, innovationsschwach, abnehmende Kultur und fordernd bis zum Excess, ohne dass sie Leistungsbereit wären!

    Das ist ein Spotlicht aus jahrzehntelanger Erfahrung!

    • Fauler Arbeiter sagt:

      …“Ich war jahrelang Unternehmer in Europa und habe den Untergang dieser Gesellschaft seit langem miterlebt.
      Zu satt, zu faul, desinteressiert, träge, unwillig, innovationsschwach, abnehmende Kultur und fordernd bis zum Excess, ohne dass sie Leistungsbereit wären!“…

      +++

      Ich war 40 Jahre lang Schicht-Arbeiter in Deutschland. Für Typen wie Sie habe ich meine Zeit, Kraft und Gesundheit verschwendet um meine Familie ernähren zu können. Desinteressiert, träge, unwillig und innovationsschwach haben sich in dieser Zeit manche „Unternehmer“ gezeigt, deren Fleiß ausschließlich darin bestand, ihre ererbte Firma an die Wand zu fahren um anschließend Statements abzugeben die in etwa so lauten wie Ihre. Solche Unternehmer brauchen wir hier nicht. Versuchen Sie Ihr GLück doch in China. Sofern Sie, wovon auszugehen ist, technisches Know-How aus dem faulen Europa mitbringen, sind Sie dort sehr willkommen.

      • Rocco sagt:

        @ Fauler Arbeiter

        Meine Zustimmung !

        @lowabras

        Sehr borniert, Sie verkaufen Ihre Chinaprodukte, wohl auch nur an wenige, ausgewählte, fleissig schaffende Menschen. Wer in China produzieren lässt, braucht Stückzahlen. Durch Menschen wie Sie gibt es immer weniger Arbeitsplätze

        Ich kann dieses Gelabere mit Wachstum, Rettungsschirm, Geld, Politiker nicht mehr hören.

        Wo geht die Kohle hin? Landen hier regelmässig Ausserirdische um Schutzgelder zu kassieren!

    • zur info sagt:

      Die Menschen in Westen sind nicht hirngewaschen, sie beten noch nicht Merkel, Stalin und Mao an.

      In Westen ging uns vor dem Mauerfall wirtschaftlich blendend und China war ein Katastrophengebiet. Also es kann nicht an Arbeitsmoral liegen.

    • gast sagt:

      Ihnen ist doch hoffentlich klar, dass „unendlicher Fließ“ nicht
      ausreicht, um exponentielles Wirtschaftswachstum zu generieren!

  7. Sowjet Brüssel sagt:

    Die Schattenbanken-Maoisten belehren die bankrotte EUSSR. LOL!
    Wenn in China die Blase platzt ist der Bürgerkrieg sicher. Die unterdrückte Chinesen, die für ein Schälchen Reis arbeiten haben dort nichts zu verlieren.

    China hat ca. 3 Billionen USDollar gekauft, jetzt weiss nicht wohin mit dem wertlosen Scheinen…:)
    deshalb wollen die Chinesen die USA unterstützen.

  8. Sowjet Brüssel sagt:

    Die Schattenbanken-Maoisten belehren die bankrotte EUSSR. LOL!
    Wenn in China die Blase platzt ist der Bürgerkrieg sicher. Die unterdrückte Chinesen, die für ein Schälchen Reis arbeiten haben dort nichts zu verlieren.

    China hat ca. 3 Billionen USDollar gekauft, jetzt weiss nicht wohin mit dem wertlosen Scheinen…:)
    deshalb wollen die Chinesen die USA unterstützen.

  9. Sowjet Brüssel sagt:

    Die Schattenbanken-Maoisten belehren die bankrotte EUSSR. LOL!
    Wenn in China die Blase platzt ist der Bürgerkrieg sicher. Die unterdrückte Chinesen, die für ein Schälchen Reis arbeiten haben dort nichts zu verlieren.

    China hat ca. 3 Billionen USDollar gekauft, jetzt weiss nicht wohin mit dem wertlosen Scheinen…:)
    deshalb wollen die Chinesen die USA unterstützen.

  10. Sowjet Brüssel sagt:

    Die Schattenbanken-Maoisten belehren die bankrotte EUSSR. LOL!
    Wenn in China die Blase platzt ist der Bürgerkrieg sicher. Die unterdrückte Chinesen, die für ein Schälchen Reis arbeiten haben dort nichts zu verlieren.

    China hat ca. 3 Billionen USDollar gekauft, jetzt weiss nicht wohin mit dem wertlosen Scheinen…:)
    deshalb wollen die Chinesen die USA unterstützen.