Italien-Bonds: Misstrauensvotum der Märkte gegen die EU

Italienische Staatsanleihen durchbrachen am Freitag die Schallmauer von 6%. Damit gaben die Märkte eine eindrucksvolle Botschaft: Der EU-Gipfel hat sie nicht überzeugt.

Italien war schon immer ein Problem für die EU (mehr hier). Vor allem, weil die Italeiner es ablehnen zu sparen (mehr hier), ein Umveteilungsproblem haben (hier), Weltmeister im Steuer-Verbergen (hier) und mit Silvio Berlsuconi einen Regierungschef, der das Zeug zum Totenvogeldes Euro hat (hier).

Am Freitag haben nun die Märkte mit der ersten Bond-Auktion nach dem EU-Gipfel nicht nur die Italiener abgestraft, sondern gleichzeitig auch eine klare Botschaft an die EU geschickt: Mit 6% gingen die italienischen Staatsanleihen durch die Decke. Bis vor kurzem war diese Marke noch als Crash-Marke bezeichnet worden.

Noch ist nicht klar, wer bei der Auktion mitgemacht hat (normalerweise ist die EZB da meist ziemlich allein – mehr hier). In jedem Fall ist diese Enwicklung ein erster Dämpfer für Merkel und Sarkozy nach dem vermeintlich so gelungenen EU-Gipfel (hier).

Mehr zum Thema:
Italiens Reformen sind eine Fiktion
Angelina Merkel und Ennio Berlusconi
China will keine Prosteste auf Europas Straßen sehen

Kommentare

Dieser Artikel hat 28 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Systemaussteiger sagt:

    Die Sau ist jetzt schoen Fett (Deutsches Volkvermögen) und Die Märkte (Assgeier) wollen da schnell ran. Deshalb auch der Zensus 2011. Schon eine Frechheit an sich. Jetzt wird final umverteilt. Wilkommen in der EUDSSR oder China 2.0. Danke liebe Mirbürger fürs abnicken und Systemparteien wählen. „Märkte“ zu beruhigen ist so als gebe man Benzin ins Feuer.

  2. Systemaussteiger sagt:

    Die Sau ist jetzt schoen Fett (Deutsches Volkvermögen) und Die Märkte (Assgeier) wollen da schnell ran. Deshalb auch der Zensus 2011. Schon eine Frechheit an sich. Jetzt wird final umverteilt. Wilkommen in der EUDSSR oder China 2.0. Danke liebe Mirbürger fürs abnicken und Systemparteien wählen. „Märkte“ zu beruhigen ist so als gebe man Benzin ins Feuer.

  3. Systemaussteiger sagt:

    Die Sau ist jetzt schoen Fett (Deutsches Volkvermögen) und Die Märkte (Assgeier) wollen da schnell ran. Deshalb auch der Zensus 2011. Schon eine Frechheit an sich. Jetzt wird final umverteilt. Wilkommen in der EUDSSR oder China 2.0. Danke liebe Mirbürger fürs abnicken und Systemparteien wählen. „Märkte“ zu beruhigen ist so als gebe man Benzin ins Feuer.

  4. Systemaussteiger sagt:

    Die Sau ist jetzt schoen Fett (Deutsches Volkvermögen) und Die Märkte (Assgeier) wollen da schnell ran. Deshalb auch der Zensus 2011. Schon eine Frechheit an sich. Jetzt wird final umverteilt. Wilkommen in der EUDSSR oder China 2.0. Danke liebe Mirbürger fürs abnicken und Systemparteien wählen. „Märkte“ zu beruhigen ist so als gebe man Benzin ins Feuer.

  5. bauagent sagt:

    Nicht nur Italien mit ihren mafiosen Strukturen, sondern auch die anderen PIIGS sind heute gehörig unter Druck geraten. Immerhin hat Spanien bei den 10jährigen heute auch die 5.5 % übersprungen.

    Wenn es knallt ist der bisherige Schaden noch überschaubar:

    HRE, West-LB und weitere Landesbanken, Anteile an Troika, EIB, BUBA Target2, EZB und EFSF machen zusammen inkl. Rekapitalisierung der Banken 2 Billionen.

    Mit einem Haircut von 50 % in Deutschland läßt sich dann auch noch eine neue Währung einführen und die gesamte Staatsverschuldung auf 60 % drücken.

    Kommt der ESM bevor die Banken zusammenbrechen, sind nochmal 1 Billion aufgelaufen, weil die echte Kapitalquote ( Kernkapital inkl. Anleihen ) von 9 % dann
    diese Summe erfordert.

    Aber bis dahin ist Italien wohl bei 10 % und es wird monetarisiert bis wir unser Brot
    mit dem Koffer voller Geld einkaufen gehen, weil die Deppen im Bundestag überhaupt nicht verstehen was abgeht und der EZB einen Dauer-Druckauftrag erteilen.

    • Karl-Heinz sagt:

      Zitat: „……..weil die Deppen im Bundestag überhaupt nicht verstehen was abgeht und der EZB einen Dauer-Druckauftrag erteilen.“

      Die Parlamentarier, die über die gundgesetzwidrigen Listenplätze (Zweitstimmen) gewählt wurden, wissen durchaus was abgeht.

      Deshalb haben wir ja in der „BRD“ eine Koalition von Regierung und Opposition.

  6. bauagent sagt:

    Nicht nur Italien mit ihren mafiosen Strukturen, sondern auch die anderen PIIGS sind heute gehörig unter Druck geraten. Immerhin hat Spanien bei den 10jährigen heute auch die 5.5 % übersprungen.

    Wenn es knallt ist der bisherige Schaden noch überschaubar:

    HRE, West-LB und weitere Landesbanken, Anteile an Troika, EIB, BUBA Target2, EZB und EFSF machen zusammen inkl. Rekapitalisierung der Banken 2 Billionen.

    Mit einem Haircut von 50 % in Deutschland läßt sich dann auch noch eine neue Währung einführen und die gesamte Staatsverschuldung auf 60 % drücken.

    Kommt der ESM bevor die Banken zusammenbrechen, sind nochmal 1 Billion aufgelaufen, weil die echte Kapitalquote ( Kernkapital inkl. Anleihen ) von 9 % dann
    diese Summe erfordert.

    Aber bis dahin ist Italien wohl bei 10 % und es wird monetarisiert bis wir unser Brot
    mit dem Koffer voller Geld einkaufen gehen, weil die Deppen im Bundestag überhaupt nicht verstehen was abgeht und der EZB einen Dauer-Druckauftrag erteilen.

    • Karl-Heinz sagt:

      Zitat: „……..weil die Deppen im Bundestag überhaupt nicht verstehen was abgeht und der EZB einen Dauer-Druckauftrag erteilen.“

      Die Parlamentarier, die über die gundgesetzwidrigen Listenplätze (Zweitstimmen) gewählt wurden, wissen durchaus was abgeht.

      Deshalb haben wir ja in der „BRD“ eine Koalition von Regierung und Opposition.