Ex-Bush Beraterin: „In De La Rue werden schon D-Mark-Scheine gedruckt“

Für Pippa Malmgren, Ex-Beraterin von US-Präsident George Bush, gibt es keinen Zweifel: Die Deutschen werden zur D-Mark zurückkehren. Sie sagte den Deutschen Mittelstands Nachrichten, dass die englische Gelddruckerei De La Rue bereits neue D-Mark-Scheine druckt.

(16.10.2011) Die Chefin von Principalis Asset Management, Pippa Walmgren, glaubt, dass die einzige Lösung der Eurokrise für Deutschland in der Rückkehr zur D-Mark bestehe. Walmgren, die unter anderem Wirtschaftsberaterin des ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush gewesen ist, sagte den Deutschen Mittelstands Nachrichten: „Für Deutschland ist Preisstabilität aus historischen Gründen ein Grundpfeiler der Wirtschaftsordnung. Mit der Entwicklung des Euro wird es Inflation geben. Daher werden die Deutschen zur D-Mark zurückkehren.“ Auf die Frage, ob es schon konkrete Vorbereitungen gäbe, sagte Walmgren: „Die wichtigsten deutschen Politiker haben gesagt, dass keine Möglichkeit zur Lösung der Krise ausgeschlossen ist. Dies bedeutet im politischen Kontext, dass wirklich jede Variante möglich ist.“

Auf die Frage, ob eine Rückkehr zur D-Mark kurzfristig überhaupt machbar sei, sagte Malmgren: „Ich glaube, dass Deutschland bereits mit dem Drucken von neuen D-Mark-Scheinen begonnen hat. Außerdem sind die alten D-Mark-Scheine nach der Einführung des Euro meines Wissens nicht vernichtet worden.“ Frage der Deutschen Mittelstands Nachrichten: Wo wird denn gedruckt, in Deutschland? Malmgren: „Ich glaube, dass man in De La Rue bereits damit begonnen hat.“ De La Rue ist die größte Geld-Druckerei der Welt und beschäftigt etwa 600 Mitarbeiter in einer Fabrik in Overton im englischen Hampshire.

Auf die Frage, ob sie dafür Belege habe, sagte Malmgren: „Ich glaube, dass das so ist. Es ist ja nicht schwer festzustellen, wie viele Lastwägen die Fabrik verlassen.“ Frage: Glauben Sie, dass in den vergangenen Wochen mehr Lastwägen als üblich De La Rue verlassen haben? Antwort Malmgren: „Ich glaube das.“

Kommentare

Dieser Artikel hat 5 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. heinz sagt:

    das glaube ich nicht es wird E Chips geben und die sind schon bei den Landratsämter.
    Man will doch die neue Weltordnung umsetzen da kann man doch nicht wieder mit Papiergeld anfangen.

  2. TheRevolutionIsMine sagt:

    Glauben sollte man nur an das heilige Spaghetti Monster, denn nur unserer Herr und Fütterer ist unglaublich nudelig!
    Und diese Fleischbällchen!
    Hmmm!

    /sarc off

  3. kosto sagt:

    nach anderen Meldungen ist die neue D Mark schon lange gedruckt . Würde mich nicht wundern wenn Umtausch im Verhältnis 10 Euro zu 1 neuen D Mark erfolgt, könnte doch der Staat 90% der 2,1 Billionen Schulden mit einem Schlag loswerden!
    Und 82 Millionen Bundesbürger gehen pleite!

  4. kneipier sagt:

    Ruhig Blut.

    Die „neue Währung“ ist bereits gedruckt und liegt bei den Geldtransporteuren schon zur sofortigen Auslieferung auf Stichwort bereit.

    (Cheffe- das mit dem Kopp-Verlag hatte ich ungeprüft hier eingestellt…mea culpa..)