Trader auf BBC: „Goldman Sachs regiert die Welt“

In einem offenherzigen Interview sagte ein unabhängiger Trader der BBC: Die Wahrheit sei, dass die Welt nicht von den Regierungen, sondern von Goldman Sachs regiert werde. Die Investment-Bank habe ein Interesse, mit dem Crash viel Geld zu verdienen – auf Kosten von Millionen kleiner Sparer. (mit Video)

(27.09.2011) Die Redakteure der britischen BBC sind einiges gewohnt. Was ihnen jedoch am Montagmorgen der unabhängige Trader Alessio Rastani zu sagen hatte, verschlug ihnen tatsächlich die Rede. Rastani sagte, dass sich niemand an den Märkten um die Rettungsversuche der Regierungen kümmere. Der Markt sei nur noch von Angst bestimmt. Man habe kein Interesse mehr, ob der Euro weiterbestehe oder nicht. Das „große Geld und das smarte Geld“ – Hedgefonds, Fonds und Institutionen – glauben nicht an die Rettungsversuche der Regierungen. Sie ziehen ihr Geld ab, und verlagern es in sichere Häfen wie 30jährige Staatsanleihen oder den Dollar.

Für die Trader sei es irrelevant, ob es den Regierungen gelinge, die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen. Sie müssten Geld verdienen, und daher stelle sich für sie nun die Frage, mit welchen Assets sie Geld verdienen könnten. Er habe seit Jahren in seinen Träumen eine Rezession kommen sehen. Auch in den 30er-Jahren habe es einige Leute gegeben, die darauf vorbereitet gewesen sein, mit einem Crash Geld zu verdienen. Dies sei auch eine Chance. Nicht nur die Eliten, jedermann könne mit dem Crash Geld verdienen.

Rastani sagte, diese Wirtschaftskrise sei wie ein Krebs: Wenn man nur warte, dass er vorübergehe, dann werde der Krebs nur weiter wachsen und am Ende sei es zu spät.

Dies sei keine Zeit zu „Wunschdenken, dass die Regierungen das Problem lösen würden. Die Regierungen regieren nicht die Welt. Goldman Sachs regiert die Welt. Goldman Sachs interessiert das Rettungspaket (der EU, Anm. d. Red.) nicht. Die großen Fonds interessiert das auch nicht.“ Er glaube, dass jedermann ähnlich denken sollte und Geld mit einem fallenden Markt verdienen solle. Die Leute sollten „ihre Assets schützen, denn in weniger als zwölf Monaten werden die Ersparnisse von Millionen Menschen verschwunden sein“. Und dies sei nur der Anfang. Sein Appell: „Seid vorbereitet, handelt jetzt.“

Mit diesen klaren Worten ließ er die BBC-Reporter einigermaßen ratlos zurück, wie vermutlich auch die meisten Sparer in Deutschland und dem Rest der Welt.

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Bibelkommentar sagt:

    Die Versuchung der Macht

    Zitat: „Die Regierungen regieren nicht die Welt. Goldman Sachs regiert die Welt.“

    Matth 4,8 Wiederum nimmt der Teufel ihn mit auf einen sehr hohen Berg und zeigt ihm alle Reiche[A] der Welt und ihre Herrlichkeit A) o. Königsherrschaften / und sprach zu ihm: Dies alles will ich dir geben, wenn du niederfallen und mich anbeten willst. 10 Da spricht Jesus zu ihm: Geh hinweg, Satan! Denn es steht geschrieben: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen[a].“ a) 5Mo 6,13; 10,20; 1Sam 7,3

    Derjenige, dem die Weltherrschaft zusteht, konnte dieser Versuchung widerstehen. Die gegenwärtige Finanz- und Politelite hingegen, fällt vor dem Teufel nieder um die Welt an sich zu reissen. – Die Rechnung wird allerdings nicht aufgehen: siehe Offenbarung 19 und 2. Thessalonicher Kapitel 2.

    Wer wird das Land (die Welt) einmal erben? Mt 5,5 „Glückselig die Sanftmütigen, denn sie werden das Land erben[a].“ a) Ps 37,11 – Wer zu den „Sanftmütigen“ bzw. „Gerechten“ gehören will, der lese Johannes Kapitel 1 und 3; Römer 3,21.. am besten aber das ganze NT und ziehe die Konsequenzen.

    Mt 19,30 Aber viele Erste werden Letzte und Letzte Erste sein[a]…..