Große Nervosität bei den Börsen für Termingeschäfte

Die US-amerikanische Derivatebörsen CME und Intercontinental Exchange (ICE) verringern die Sicherheiten, die Neukunden bei einer Kontoeröffnung aufbringen müssen und senken so die Eintrittsbarriere für riskante Termingeschäfte. Der Grund: Angst vor einem Liquiditätsengpass nach der Pleite von MF Global. Kritiker sehen eine massive Blase.

Um bei einer der großen Derivatebörsen ein Konto für Termingeschäfte zu eröffnen, muss zunächst Geld eingezahlt werden. Hierbei handelt es sich um den so genannten Einschuss-Margin, der als Sicherheit fungiert. Wird anschließend bei einem Termingeschäft ein Verlust gemacht, muss ein Nachschuss-Margin gezahlt werden, um das Defizit auszugleichen. Dieser Nachschuss erfolgt durch einen Margin Call, eine Aufforderung, das Konto auszugleichen. Kommt der Kunde dem nicht nach, können zur Sicherheit seine Positionen auf dem Konto geschlossen werden. Grundsätzlich ist der Einschuss-Margin immer größer als der Nachschuss-Margin.

Nun wurden der Einschuss-Margin (initial margin) und der Nachschuss-Margin (maintenance margin) für jede Art von Optionen und Futures jedoch von CME und ICE gleichgesetzt, in der Einschuss-Margin gesenkt wurde.

Hintergrund ist die Aufnahme einer Vielzahl von ehemaligen MF Global Kunden, die von der Pleite der Bank betroffen sind, als neue Mitglieder der CME. Im Gegensatz zu Händlern, die ein neues Konto bei CME eröffnen und zu diesem Zeitpunkt noch keine Optionen oder Futures besitzen, verfügen die ehemaligen Kunden der MF Global bereits über negative Positionen. Das heißt, beim Eröffnen der CME Konten hätten die ehemaligen MF Gobal Kunden bereits ein Defizit. Dadurch würde es bei der Übernahme dieser Kunden zu einer massenhaften Aussendung von Margin Calls führen würde. Diese würden bei Nichtbegleichen der Defizite zu einer Schließung des Kontos führt.

So setzt die CME ihre derzeitigen Kunden einem Risiko aus, indem sie ausgerechnet die Kunden aufnimmt, die bereits bei an ihren MF Global Konten so lang festhielten bis es zu spät wa. Hinzu kommt jedoch, dass es sich bei der Senkung der Einschuss-Margin zwar um eine temporäre Aktion handelt, aber nicht deutlich wird, ob nicht auch andere Neukunden von dieser Senkung profitieren könnten. Die Senkung der Eintrittsbarriere dieser hochspekulativen Geschäfte stößt auf massive Kritik: „Schulden werden durch Schulden bekämpft“, schreiben mehrere Kommentatoren auf dem Finanzblog Zerohedge. Sie sehen sich durch die chaotische Informationspolitik von CME. Die Börse hatte am Wochenende widersprüchliche Pressemitteilungen herausgegeben, was Beobachter als Zeichen der großen Nervosität interpretieren. Die nun beschlossenen Maßnahmen kennen wir von der europäischen Staatsschuldenkrise. Früher nannte man eine solche Entwicklung „Blase“.

Mehr zum Thema:

Nur EZB kann Europa retten
Steuerentlastung durch die Bundesregierung
USA: Bald 100 Prozent Verschuldung

Kommentare

Dieser Artikel hat 40 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Helmut Josef Weber sagt:

    Menschen wie mich, nennt man „Horter“; sie kaufen Edelmetalle physisch und legen sie für später weg.
    Horter interessiert es überhaupt nicht, was da an der Börse läuft.
    Horter haben mit den E-Metallen eine „unkaputtbare“ Geldanlage, mit eigebautem Breitbandantibiotikum gegen Inflation und Währungsreform und hoher „In Sicherheit bring Möglichkeit“, denn 100 TSD Euro in Gold, haben in einer Zigarettenschachtel platz.
    Da ist man mal eben schnell mit weg.
    Mit Edelmetallen kann man auf der ganzen Welt bezahlen, selbst im letzten Indianerdorf am Amazonas.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

  2. Helmut Josef Weber sagt:

    Menschen wie mich, nennt man „Horter“; sie kaufen Edelmetalle physisch und legen sie für später weg.
    Horter interessiert es überhaupt nicht, was da an der Börse läuft.
    Horter haben mit den E-Metallen eine „unkaputtbare“ Geldanlage, mit eigebautem Breitbandantibiotikum gegen Inflation und Währungsreform und hoher „In Sicherheit bring Möglichkeit“, denn 100 TSD Euro in Gold, haben in einer Zigarettenschachtel platz.
    Da ist man mal eben schnell mit weg.
    Mit Edelmetallen kann man auf der ganzen Welt bezahlen, selbst im letzten Indianerdorf am Amazonas.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

  3. Helmut Josef Weber sagt:

    Menschen wie mich, nennt man „Horter“; sie kaufen Edelmetalle physisch und legen sie für später weg.
    Horter interessiert es überhaupt nicht, was da an der Börse läuft.
    Horter haben mit den E-Metallen eine „unkaputtbare“ Geldanlage, mit eigebautem Breitbandantibiotikum gegen Inflation und Währungsreform und hoher „In Sicherheit bring Möglichkeit“, denn 100 TSD Euro in Gold, haben in einer Zigarettenschachtel platz.
    Da ist man mal eben schnell mit weg.
    Mit Edelmetallen kann man auf der ganzen Welt bezahlen, selbst im letzten Indianerdorf am Amazonas.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

  4. Helmut Josef Weber sagt:

    Menschen wie mich, nennt man „Horter“; sie kaufen Edelmetalle physisch und legen sie für später weg.
    Horter interessiert es überhaupt nicht, was da an der Börse läuft.
    Horter haben mit den E-Metallen eine „unkaputtbare“ Geldanlage, mit eigebautem Breitbandantibiotikum gegen Inflation und Währungsreform und hoher „In Sicherheit bring Möglichkeit“, denn 100 TSD Euro in Gold, haben in einer Zigarettenschachtel platz.
    Da ist man mal eben schnell mit weg.
    Mit Edelmetallen kann man auf der ganzen Welt bezahlen, selbst im letzten Indianerdorf am Amazonas.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

  5. Helmut Josef Weber sagt:

    Menschen wie mich, nennt man „Horter“; sie kaufen Edelmetalle physisch und legen sie für später weg.
    Horter interessiert es überhaupt nicht, was da an der Börse läuft.
    Horter haben mit den E-Metallen eine „unkaputtbare“ Geldanlage, mit eigebautem Breitbandantibiotikum gegen Inflation und Währungsreform und hoher „In Sicherheit bring Möglichkeit“, denn 100 TSD Euro in Gold, haben in einer Zigarettenschachtel platz.
    Da ist man mal eben schnell mit weg.
    Mit Edelmetallen kann man auf der ganzen Welt bezahlen, selbst im letzten Indianerdorf am Amazonas.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

  6. Witwe Bolte sagt:

    „Schlechtes Geld? Wie soll das ausseh´n? Sind jetz´ alle überg´schnappt?“

    • Karl-Heinz sagt:

      Hier gibt es einen guten Beitrag, der erklärt was Geld überhaupt ist, wie es entsteht und wie es funktioniert:

      http://www.youtube.com/watch?v=OA4unG7uNas

      • Witwe Bolte sagt:

        „Danke, lieber Karl-Heinz, jetz´ weiss i´ b´scheid!“

        Mit freundlichen Grüssen (auch von J. C., geb Püschl)
        hier die Schlussakte der Finanz- u. Regierungskrise:

        Plötzlich rief ein Richter keck – „Führt die Übeltäter weg!“
        Darauf kam der Staatsanwalt – setzte die Regierung kalt.

        „Gut so“, sprach die Polizei – kam mit Lastwagen vorbei.

        Als man dies im Land erfuhr – war von Trauer keine Spur.
        Selbst der gute, alte Fritze – wusste keine dummen Witze.

        Und im ganzen Volk herum – ging ein freudiges Gebrumm
        „Gott sei Dank, es ist vorbei – mit der Volksverräterei!“

        Witwe Bolte, mild und weich – sprach: „Sieh da, ich dacht es gleich!“

  7. Witwe Bolte sagt:

    „Schlechtes Geld? Wie soll das ausseh´n? Sind jetz´ alle überg´schnappt?“

    • Karl-Heinz sagt:

      Hier gibt es einen guten Beitrag, der erklärt was Geld überhaupt ist, wie es entsteht und wie es funktioniert:

      http://www.youtube.com/watch?v=OA4unG7uNas

      • Witwe Bolte sagt:

        „Danke, lieber Karl-Heinz, jetz´ weiss i´ b´scheid!“

        Mit freundlichen Grüssen (auch von J. C., geb Püschl)
        hier die Schlussakte der Finanz- u. Regierungskrise:

        Plötzlich rief ein Richter keck – „Führt die Übeltäter weg!“
        Darauf kam der Staatsanwalt – setzte die Regierung kalt.

        „Gut so“, sprach die Polizei – kam mit Lastwagen vorbei.

        Als man dies im Land erfuhr – war von Trauer keine Spur.
        Selbst der gute, alte Fritze – wusste keine dummen Witze.

        Und im ganzen Volk herum – ging ein freudiges Gebrumm
        „Gott sei Dank, es ist vorbei – mit der Volksverräterei!“

        Witwe Bolte, mild und weich – sprach: „Sieh da, ich dacht es gleich!“

  8. Witwe Bolte sagt:

    „Schlechtes Geld? Wie soll das ausseh´n? Sind jetz´ alle überg´schnappt?“

    • Karl-Heinz sagt:

      Hier gibt es einen guten Beitrag, der erklärt was Geld überhaupt ist, wie es entsteht und wie es funktioniert:

      http://www.youtube.com/watch?v=OA4unG7uNas

      • Witwe Bolte sagt:

        „Danke, lieber Karl-Heinz, jetz´ weiss i´ b´scheid!“

        Mit freundlichen Grüssen (auch von J. C., geb Püschl)
        hier die Schlussakte der Finanz- u. Regierungskrise:

        Plötzlich rief ein Richter keck – „Führt die Übeltäter weg!“
        Darauf kam der Staatsanwalt – setzte die Regierung kalt.

        „Gut so“, sprach die Polizei – kam mit Lastwagen vorbei.

        Als man dies im Land erfuhr – war von Trauer keine Spur.
        Selbst der gute, alte Fritze – wusste keine dummen Witze.

        Und im ganzen Volk herum – ging ein freudiges Gebrumm
        „Gott sei Dank, es ist vorbei – mit der Volksverräterei!“

        Witwe Bolte, mild und weich – sprach: „Sieh da, ich dacht es gleich!“

  9. Witwe Bolte sagt:

    „Schlechtes Geld? Wie soll das ausseh´n? Sind jetz´ alle überg´schnappt?“

    • Karl-Heinz sagt:

      Hier gibt es einen guten Beitrag, der erklärt was Geld überhaupt ist, wie es entsteht und wie es funktioniert:

      http://www.youtube.com/watch?v=OA4unG7uNas

      • Witwe Bolte sagt:

        „Danke, lieber Karl-Heinz, jetz´ weiss i´ b´scheid!“

        Mit freundlichen Grüssen (auch von J. C., geb Püschl)
        hier die Schlussakte der Finanz- u. Regierungskrise:

        Plötzlich rief ein Richter keck – „Führt die Übeltäter weg!“
        Darauf kam der Staatsanwalt – setzte die Regierung kalt.

        „Gut so“, sprach die Polizei – kam mit Lastwagen vorbei.

        Als man dies im Land erfuhr – war von Trauer keine Spur.
        Selbst der gute, alte Fritze – wusste keine dummen Witze.

        Und im ganzen Volk herum – ging ein freudiges Gebrumm
        „Gott sei Dank, es ist vorbei – mit der Volksverräterei!“

        Witwe Bolte, mild und weich – sprach: „Sieh da, ich dacht es gleich!“

  10. Witwe Bolte sagt:

    „Schlechtes Geld? Wie soll das ausseh´n? Sind jetz´ alle überg´schnappt?“

    • Karl-Heinz sagt:

      Hier gibt es einen guten Beitrag, der erklärt was Geld überhaupt ist, wie es entsteht und wie es funktioniert:

      http://www.youtube.com/watch?v=OA4unG7uNas

      • Witwe Bolte sagt:

        „Danke, lieber Karl-Heinz, jetz´ weiss i´ b´scheid!“

        Mit freundlichen Grüssen (auch von J. C., geb Püschl)
        hier die Schlussakte der Finanz- u. Regierungskrise:

        Plötzlich rief ein Richter keck – „Führt die Übeltäter weg!“
        Darauf kam der Staatsanwalt – setzte die Regierung kalt.

        „Gut so“, sprach die Polizei – kam mit Lastwagen vorbei.

        Als man dies im Land erfuhr – war von Trauer keine Spur.
        Selbst der gute, alte Fritze – wusste keine dummen Witze.

        Und im ganzen Volk herum – ging ein freudiges Gebrumm
        „Gott sei Dank, es ist vorbei – mit der Volksverräterei!“

        Witwe Bolte, mild und weich – sprach: „Sieh da, ich dacht es gleich!“