Neue Strategie: China kauft Goldminen im Ausland

China nützt seine Dollar-Reserven, um Goldminen zu kaufen: Ein erster Deal steht in Zentralasien vor dem Abschluss, die Chinesen interessieren sich auch für Minen in Kanada und der Mongolei.

China wird in den kommenden Wochen eine erste spektakuläre Akquisition tätigen: Einem Bericht der South China Morning Post zufolge steht die für das Auslandsgeschäft zuständige Tochter der staatlichen China National Gold Group unmittelbar vor dem Abschluss des Kaufes einer Goldmine in Zentralasien.

Es handle sich um eine „relativ große Akquisition“, sagte der Vizepräsident Jerry Xie Quandes Unternehmens bei einem Kongress. Er sagte weiter, dass China auch den Einstieg in Minen in Kanada und der Mongolei prüfe. Unter den Objekten, die sich die Chinesen ansehen, sind etablierte ebenso wie solche, die die Produktion eben erst aufgenommen haben. China Gold besitzt bereits zwei Minen, eine in der Inneren Mongolei und eine in Tibet.

China möchte damit der gestiegenen Nachfrage nach Gold auf dem Weltmarkt Rechnung tragen. Das Land ist der größte Goldproduzent der Welt.

Beobachter verfolgen diese Entwicklung vor allem Hinblick auf die Nutzung der Devisenreserven Chinas. Wenn China erhebliche Summen seiner Dollar-Bestände für den Ankauf von Minen verwendet, wäre dies eine Erklärung, warum der Euro im Vergleich zu Dollar so stark geblieben ist – trotz der bekannten aktuellen Probleme in der Euro-Zone.

Mehr zum Thema:

AKTUELL: EU fördert das politische Verrätertum in den Staaten

Russlands „Njet“ zum EFSF
Wirtschaftskrise treibt Spanier ins Ausland

Europas Banken: Altlasten von 386 Milliarden Euro

Kommentare

Dieser Artikel hat 130 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. Unzensiert sagt:

    Solange wir noch unsere Souveränität bei den Siegermächten wissen, werden wir politisch handlungsunfähig bleiben.
    Alles was unsere Politik bestimmt ist immer noch seit mehr als 60 Jahren der Wille der Siegermächte.
    Egal was kommt wir werden nichts aber auch gar nichts tun können/dürfen um die eigenen letzten Schäfchen ins trockene zu bringen.
    Wir werden die letzten sein dürfen, welche an die eigene Sache nur denken darf.
    Wir sind ein betrogenes Volk…nicht nur von der eigenen Politik sondern nach wie vor von der ganzen ehem. Welt welche gegen Deutschland im 2. WK eine Kriegserklährung hatte.

    Es wäre besser gewesen, die dt. Einigung wäre so verlaufen das die BRD GmbH von der DDR geschluckt worden wäre, dann wären wir jetzt zuminest eigenständig.

    Der „Russe“ war der einzige der Siegermächte der nach so langer Zeit wemigstens einen funken Anstand hatte und seine Siegerposition niedergelegt hat.

    Unsere Ahnen würden sich im Grabe umdrehen über solch eine Schande welches diese glorreiche Nation von Erfindern und Philosophen erleiden muss.

    • MacKiwi sagt:

      Der „Russe“ war nie wirklich Feind der Deutschen. Man erinnere sich an die russische Zarin Katharina die Große. Eine gebürtige Deutsche. Deutschland sollte raus aus der EU und rein in die SCO.

      SCO
      > http://en.wikipedia.org/wiki/Shanghai_Cooperation_Organisation

    • Karl-Heinz sagt:

      Zitat:“ Solange wir noch unsere Souveränität bei den Siegermächten wissen, werden wir politisch handlungsunfähig bleiben.“

      Dieser Umstand ist aber Kohl und Genscher geschuldet. Die haben, bei den Verhandlungen zur „sogenannten Wiedervereinigung“, zu Protokoll gegeben, dass die „BRD“ nicht an einer Friedensregelung interessiert ist.
      Protokoll Nr.354B Anlage 2,
      Drittes Treffen der Außenminister der zwei plus vier,17.07.1990

      Siehe auch Artikel 79(1) GG

      • Karl-Heinz sagt:

        Ist doch noch im Netz zu finden

        Ein link zum Protokoll 354B Anlage 2:
        http://derhonigmannsagt.files.wordpress.com/2011/04/brd-verhindert-friedensvertrag.pdf

        • Unzensiert sagt:

          Vielen Dank an Karl-Heinz,

          mir ist das alles schon klar;-),
          man ist ja bemüht sich so weit es möglich ist, propagandafrei, zu informieren und die eigenen Erkentnisse weiter zu geben.

          Macht übrigens Spass mit Ihnen im Beitragskonsens zu stehen, habe schon einige male sehen können wie sie meine Artikel Kommentiert haben.

          Freut mich, immer wieder ähnlich denkende zu treffen.

      • Unzensiert sagt:

        Warum sollte die BRD-GmbH auch daran interessiert sein?

        Ein Friedensvertrag wäre das ENDE einer Berlin/Bonn Verwaltungs-Regierung und es würde seit mehr als 60 Jahren eine demokr. Reichsregierung gewählt werden müssen UND endlich eine Verfassung.

        Ob diese dann tatsächlich die Interessen unseres Volkes Vertreten würden – ist jedoch ungewiss aber zuminest möglich.

        Wenn ich das nur noch erleben dürfte.

  2. Unzensiert sagt:

    Solange wir noch unsere Souveränität bei den Siegermächten wissen, werden wir politisch handlungsunfähig bleiben.
    Alles was unsere Politik bestimmt ist immer noch seit mehr als 60 Jahren der Wille der Siegermächte.
    Egal was kommt wir werden nichts aber auch gar nichts tun können/dürfen um die eigenen letzten Schäfchen ins trockene zu bringen.
    Wir werden die letzten sein dürfen, welche an die eigene Sache nur denken darf.
    Wir sind ein betrogenes Volk…nicht nur von der eigenen Politik sondern nach wie vor von der ganzen ehem. Welt welche gegen Deutschland im 2. WK eine Kriegserklährung hatte.

    Es wäre besser gewesen, die dt. Einigung wäre so verlaufen das die BRD GmbH von der DDR geschluckt worden wäre, dann wären wir jetzt zuminest eigenständig.

    Der „Russe“ war der einzige der Siegermächte der nach so langer Zeit wemigstens einen funken Anstand hatte und seine Siegerposition niedergelegt hat.

    Unsere Ahnen würden sich im Grabe umdrehen über solch eine Schande welches diese glorreiche Nation von Erfindern und Philosophen erleiden muss.

    • MacKiwi sagt:

      Der „Russe“ war nie wirklich Feind der Deutschen. Man erinnere sich an die russische Zarin Katharina die Große. Eine gebürtige Deutsche. Deutschland sollte raus aus der EU und rein in die SCO.

      SCO
      > http://en.wikipedia.org/wiki/Shanghai_Cooperation_Organisation

    • Karl-Heinz sagt:

      Zitat:“ Solange wir noch unsere Souveränität bei den Siegermächten wissen, werden wir politisch handlungsunfähig bleiben.“

      Dieser Umstand ist aber Kohl und Genscher geschuldet. Die haben, bei den Verhandlungen zur „sogenannten Wiedervereinigung“, zu Protokoll gegeben, dass die „BRD“ nicht an einer Friedensregelung interessiert ist.
      Protokoll Nr.354B Anlage 2,
      Drittes Treffen der Außenminister der zwei plus vier,17.07.1990

      Siehe auch Artikel 79(1) GG

      • Karl-Heinz sagt:

        Ist doch noch im Netz zu finden

        Ein link zum Protokoll 354B Anlage 2:
        http://derhonigmannsagt.files.wordpress.com/2011/04/brd-verhindert-friedensvertrag.pdf

        • Unzensiert sagt:

          Vielen Dank an Karl-Heinz,

          mir ist das alles schon klar;-),
          man ist ja bemüht sich so weit es möglich ist, propagandafrei, zu informieren und die eigenen Erkentnisse weiter zu geben.

          Macht übrigens Spass mit Ihnen im Beitragskonsens zu stehen, habe schon einige male sehen können wie sie meine Artikel Kommentiert haben.

          Freut mich, immer wieder ähnlich denkende zu treffen.

      • Unzensiert sagt:

        Warum sollte die BRD-GmbH auch daran interessiert sein?

        Ein Friedensvertrag wäre das ENDE einer Berlin/Bonn Verwaltungs-Regierung und es würde seit mehr als 60 Jahren eine demokr. Reichsregierung gewählt werden müssen UND endlich eine Verfassung.

        Ob diese dann tatsächlich die Interessen unseres Volkes Vertreten würden – ist jedoch ungewiss aber zuminest möglich.

        Wenn ich das nur noch erleben dürfte.

  3. Unzensiert sagt:

    Solange wir noch unsere Souveränität bei den Siegermächten wissen, werden wir politisch handlungsunfähig bleiben.
    Alles was unsere Politik bestimmt ist immer noch seit mehr als 60 Jahren der Wille der Siegermächte.
    Egal was kommt wir werden nichts aber auch gar nichts tun können/dürfen um die eigenen letzten Schäfchen ins trockene zu bringen.
    Wir werden die letzten sein dürfen, welche an die eigene Sache nur denken darf.
    Wir sind ein betrogenes Volk…nicht nur von der eigenen Politik sondern nach wie vor von der ganzen ehem. Welt welche gegen Deutschland im 2. WK eine Kriegserklährung hatte.

    Es wäre besser gewesen, die dt. Einigung wäre so verlaufen das die BRD GmbH von der DDR geschluckt worden wäre, dann wären wir jetzt zuminest eigenständig.

    Der „Russe“ war der einzige der Siegermächte der nach so langer Zeit wemigstens einen funken Anstand hatte und seine Siegerposition niedergelegt hat.

    Unsere Ahnen würden sich im Grabe umdrehen über solch eine Schande welches diese glorreiche Nation von Erfindern und Philosophen erleiden muss.

    • MacKiwi sagt:

      Der „Russe“ war nie wirklich Feind der Deutschen. Man erinnere sich an die russische Zarin Katharina die Große. Eine gebürtige Deutsche. Deutschland sollte raus aus der EU und rein in die SCO.

      SCO
      > http://en.wikipedia.org/wiki/Shanghai_Cooperation_Organisation

    • Karl-Heinz sagt:

      Zitat:“ Solange wir noch unsere Souveränität bei den Siegermächten wissen, werden wir politisch handlungsunfähig bleiben.“

      Dieser Umstand ist aber Kohl und Genscher geschuldet. Die haben, bei den Verhandlungen zur „sogenannten Wiedervereinigung“, zu Protokoll gegeben, dass die „BRD“ nicht an einer Friedensregelung interessiert ist.
      Protokoll Nr.354B Anlage 2,
      Drittes Treffen der Außenminister der zwei plus vier,17.07.1990

      Siehe auch Artikel 79(1) GG

      • Karl-Heinz sagt:

        Ist doch noch im Netz zu finden

        Ein link zum Protokoll 354B Anlage 2:
        http://derhonigmannsagt.files.wordpress.com/2011/04/brd-verhindert-friedensvertrag.pdf

        • Unzensiert sagt:

          Vielen Dank an Karl-Heinz,

          mir ist das alles schon klar;-),
          man ist ja bemüht sich so weit es möglich ist, propagandafrei, zu informieren und die eigenen Erkentnisse weiter zu geben.

          Macht übrigens Spass mit Ihnen im Beitragskonsens zu stehen, habe schon einige male sehen können wie sie meine Artikel Kommentiert haben.

          Freut mich, immer wieder ähnlich denkende zu treffen.

      • Unzensiert sagt:

        Warum sollte die BRD-GmbH auch daran interessiert sein?

        Ein Friedensvertrag wäre das ENDE einer Berlin/Bonn Verwaltungs-Regierung und es würde seit mehr als 60 Jahren eine demokr. Reichsregierung gewählt werden müssen UND endlich eine Verfassung.

        Ob diese dann tatsächlich die Interessen unseres Volkes Vertreten würden – ist jedoch ungewiss aber zuminest möglich.

        Wenn ich das nur noch erleben dürfte.

  4. Unzensiert sagt:

    Solange wir noch unsere Souveränität bei den Siegermächten wissen, werden wir politisch handlungsunfähig bleiben.
    Alles was unsere Politik bestimmt ist immer noch seit mehr als 60 Jahren der Wille der Siegermächte.
    Egal was kommt wir werden nichts aber auch gar nichts tun können/dürfen um die eigenen letzten Schäfchen ins trockene zu bringen.
    Wir werden die letzten sein dürfen, welche an die eigene Sache nur denken darf.
    Wir sind ein betrogenes Volk…nicht nur von der eigenen Politik sondern nach wie vor von der ganzen ehem. Welt welche gegen Deutschland im 2. WK eine Kriegserklährung hatte.

    Es wäre besser gewesen, die dt. Einigung wäre so verlaufen das die BRD GmbH von der DDR geschluckt worden wäre, dann wären wir jetzt zuminest eigenständig.

    Der „Russe“ war der einzige der Siegermächte der nach so langer Zeit wemigstens einen funken Anstand hatte und seine Siegerposition niedergelegt hat.

    Unsere Ahnen würden sich im Grabe umdrehen über solch eine Schande welches diese glorreiche Nation von Erfindern und Philosophen erleiden muss.

    • MacKiwi sagt:

      Der „Russe“ war nie wirklich Feind der Deutschen. Man erinnere sich an die russische Zarin Katharina die Große. Eine gebürtige Deutsche. Deutschland sollte raus aus der EU und rein in die SCO.

      SCO
      > http://en.wikipedia.org/wiki/Shanghai_Cooperation_Organisation

    • Karl-Heinz sagt:

      Zitat:“ Solange wir noch unsere Souveränität bei den Siegermächten wissen, werden wir politisch handlungsunfähig bleiben.“

      Dieser Umstand ist aber Kohl und Genscher geschuldet. Die haben, bei den Verhandlungen zur „sogenannten Wiedervereinigung“, zu Protokoll gegeben, dass die „BRD“ nicht an einer Friedensregelung interessiert ist.
      Protokoll Nr.354B Anlage 2,
      Drittes Treffen der Außenminister der zwei plus vier,17.07.1990

      Siehe auch Artikel 79(1) GG

      • Karl-Heinz sagt:

        Ist doch noch im Netz zu finden

        Ein link zum Protokoll 354B Anlage 2:
        http://derhonigmannsagt.files.wordpress.com/2011/04/brd-verhindert-friedensvertrag.pdf

        • Unzensiert sagt:

          Vielen Dank an Karl-Heinz,

          mir ist das alles schon klar;-),
          man ist ja bemüht sich so weit es möglich ist, propagandafrei, zu informieren und die eigenen Erkentnisse weiter zu geben.

          Macht übrigens Spass mit Ihnen im Beitragskonsens zu stehen, habe schon einige male sehen können wie sie meine Artikel Kommentiert haben.

          Freut mich, immer wieder ähnlich denkende zu treffen.

      • Unzensiert sagt:

        Warum sollte die BRD-GmbH auch daran interessiert sein?

        Ein Friedensvertrag wäre das ENDE einer Berlin/Bonn Verwaltungs-Regierung und es würde seit mehr als 60 Jahren eine demokr. Reichsregierung gewählt werden müssen UND endlich eine Verfassung.

        Ob diese dann tatsächlich die Interessen unseres Volkes Vertreten würden – ist jedoch ungewiss aber zuminest möglich.

        Wenn ich das nur noch erleben dürfte.

  5. Unzensiert sagt:

    Solange wir noch unsere Souveränität bei den Siegermächten wissen, werden wir politisch handlungsunfähig bleiben.
    Alles was unsere Politik bestimmt ist immer noch seit mehr als 60 Jahren der Wille der Siegermächte.
    Egal was kommt wir werden nichts aber auch gar nichts tun können/dürfen um die eigenen letzten Schäfchen ins trockene zu bringen.
    Wir werden die letzten sein dürfen, welche an die eigene Sache nur denken darf.
    Wir sind ein betrogenes Volk…nicht nur von der eigenen Politik sondern nach wie vor von der ganzen ehem. Welt welche gegen Deutschland im 2. WK eine Kriegserklährung hatte.

    Es wäre besser gewesen, die dt. Einigung wäre so verlaufen das die BRD GmbH von der DDR geschluckt worden wäre, dann wären wir jetzt zuminest eigenständig.

    Der „Russe“ war der einzige der Siegermächte der nach so langer Zeit wemigstens einen funken Anstand hatte und seine Siegerposition niedergelegt hat.

    Unsere Ahnen würden sich im Grabe umdrehen über solch eine Schande welches diese glorreiche Nation von Erfindern und Philosophen erleiden muss.

    • MacKiwi sagt:

      Der „Russe“ war nie wirklich Feind der Deutschen. Man erinnere sich an die russische Zarin Katharina die Große. Eine gebürtige Deutsche. Deutschland sollte raus aus der EU und rein in die SCO.

      SCO
      > http://en.wikipedia.org/wiki/Shanghai_Cooperation_Organisation

    • Karl-Heinz sagt:

      Zitat:“ Solange wir noch unsere Souveränität bei den Siegermächten wissen, werden wir politisch handlungsunfähig bleiben.“

      Dieser Umstand ist aber Kohl und Genscher geschuldet. Die haben, bei den Verhandlungen zur „sogenannten Wiedervereinigung“, zu Protokoll gegeben, dass die „BRD“ nicht an einer Friedensregelung interessiert ist.
      Protokoll Nr.354B Anlage 2,
      Drittes Treffen der Außenminister der zwei plus vier,17.07.1990

      Siehe auch Artikel 79(1) GG

      • Karl-Heinz sagt:

        Ist doch noch im Netz zu finden

        Ein link zum Protokoll 354B Anlage 2:
        http://derhonigmannsagt.files.wordpress.com/2011/04/brd-verhindert-friedensvertrag.pdf

        • Unzensiert sagt:

          Vielen Dank an Karl-Heinz,

          mir ist das alles schon klar;-),
          man ist ja bemüht sich so weit es möglich ist, propagandafrei, zu informieren und die eigenen Erkentnisse weiter zu geben.

          Macht übrigens Spass mit Ihnen im Beitragskonsens zu stehen, habe schon einige male sehen können wie sie meine Artikel Kommentiert haben.

          Freut mich, immer wieder ähnlich denkende zu treffen.

      • Unzensiert sagt:

        Warum sollte die BRD-GmbH auch daran interessiert sein?

        Ein Friedensvertrag wäre das ENDE einer Berlin/Bonn Verwaltungs-Regierung und es würde seit mehr als 60 Jahren eine demokr. Reichsregierung gewählt werden müssen UND endlich eine Verfassung.

        Ob diese dann tatsächlich die Interessen unseres Volkes Vertreten würden – ist jedoch ungewiss aber zuminest möglich.

        Wenn ich das nur noch erleben dürfte.

  6. Ulli Schaller sagt:

    Die Chinesen fliehen vor dem Dollar in Sachwerte. Eine sehr vernünftige Entscheidung
    und da Goldminen gekauft werden ist klar, wohin die Reise des Goldpreises gehen wird.

    • Lalalalala sagt:

      Der Yuan wird nicht von heute auf Morgen eine goldgedeckte Währung sein. Dies ist Wunschdenken von Goldspekulanten, denn sonst wäre der Yuan nicht an den Dollar gebunden.

      • FDominicus sagt:

        Das ist ja was mich umtreibt. Ein sozialistisches Land mit keiner Fiat-Währung, das wäre wahrscheinlich ein Novum in der Menschheitsgeschichte…

      • MacKiwi sagt:

        China geht zumindest in die richtige Richtung, was die Senkung der Dollarreserven betrifft. Weg mit dem wertlosen grünen Klopapier!

        Wenn China den Goldstandard erreichen sollte, sofern China das vorhat, ist Pumpe mit Dollar und Euro!

  7. Ulli Schaller sagt:

    Die Chinesen fliehen vor dem Dollar in Sachwerte. Eine sehr vernünftige Entscheidung
    und da Goldminen gekauft werden ist klar, wohin die Reise des Goldpreises gehen wird.

    • Lalalalala sagt:

      Der Yuan wird nicht von heute auf Morgen eine goldgedeckte Währung sein. Dies ist Wunschdenken von Goldspekulanten, denn sonst wäre der Yuan nicht an den Dollar gebunden.

      • FDominicus sagt:

        Das ist ja was mich umtreibt. Ein sozialistisches Land mit keiner Fiat-Währung, das wäre wahrscheinlich ein Novum in der Menschheitsgeschichte…

      • MacKiwi sagt:

        China geht zumindest in die richtige Richtung, was die Senkung der Dollarreserven betrifft. Weg mit dem wertlosen grünen Klopapier!

        Wenn China den Goldstandard erreichen sollte, sofern China das vorhat, ist Pumpe mit Dollar und Euro!

  8. Ulli Schaller sagt:

    Die Chinesen fliehen vor dem Dollar in Sachwerte. Eine sehr vernünftige Entscheidung
    und da Goldminen gekauft werden ist klar, wohin die Reise des Goldpreises gehen wird.

    • Lalalalala sagt:

      Der Yuan wird nicht von heute auf Morgen eine goldgedeckte Währung sein. Dies ist Wunschdenken von Goldspekulanten, denn sonst wäre der Yuan nicht an den Dollar gebunden.

      • FDominicus sagt:

        Das ist ja was mich umtreibt. Ein sozialistisches Land mit keiner Fiat-Währung, das wäre wahrscheinlich ein Novum in der Menschheitsgeschichte…

      • MacKiwi sagt:

        China geht zumindest in die richtige Richtung, was die Senkung der Dollarreserven betrifft. Weg mit dem wertlosen grünen Klopapier!

        Wenn China den Goldstandard erreichen sollte, sofern China das vorhat, ist Pumpe mit Dollar und Euro!

  9. Ulli Schaller sagt:

    Die Chinesen fliehen vor dem Dollar in Sachwerte. Eine sehr vernünftige Entscheidung
    und da Goldminen gekauft werden ist klar, wohin die Reise des Goldpreises gehen wird.

    • Lalalalala sagt:

      Der Yuan wird nicht von heute auf Morgen eine goldgedeckte Währung sein. Dies ist Wunschdenken von Goldspekulanten, denn sonst wäre der Yuan nicht an den Dollar gebunden.

      • FDominicus sagt:

        Das ist ja was mich umtreibt. Ein sozialistisches Land mit keiner Fiat-Währung, das wäre wahrscheinlich ein Novum in der Menschheitsgeschichte…

      • MacKiwi sagt:

        China geht zumindest in die richtige Richtung, was die Senkung der Dollarreserven betrifft. Weg mit dem wertlosen grünen Klopapier!

        Wenn China den Goldstandard erreichen sollte, sofern China das vorhat, ist Pumpe mit Dollar und Euro!

  10. Ulli Schaller sagt:

    Die Chinesen fliehen vor dem Dollar in Sachwerte. Eine sehr vernünftige Entscheidung
    und da Goldminen gekauft werden ist klar, wohin die Reise des Goldpreises gehen wird.

    • Lalalalala sagt:

      Der Yuan wird nicht von heute auf Morgen eine goldgedeckte Währung sein. Dies ist Wunschdenken von Goldspekulanten, denn sonst wäre der Yuan nicht an den Dollar gebunden.

      • FDominicus sagt:

        Das ist ja was mich umtreibt. Ein sozialistisches Land mit keiner Fiat-Währung, das wäre wahrscheinlich ein Novum in der Menschheitsgeschichte…

      • MacKiwi sagt:

        China geht zumindest in die richtige Richtung, was die Senkung der Dollarreserven betrifft. Weg mit dem wertlosen grünen Klopapier!

        Wenn China den Goldstandard erreichen sollte, sofern China das vorhat, ist Pumpe mit Dollar und Euro!