EZB hat bereits 970 Milliarden Euro in die Euro-Rettung gesteckt

Die EZB hat nach Berechnungen von JP Morgan bereist 970 Milliarden Euro zur Bekämpfung der Eurokrise eingesetzt. Entgegen allen Beteuerungen hat bereits eine dramatische Erhöhung der Geldmenge stattgefunden. Der Beitrag des IWF ist dagegen überschaubar.

„Von den 1,1 Billionen Euro, die auf die europäischen Banken und Regierungen in Form des Ankaufs von Staatsanleihen, gedeckten Anleihen und Repogeschäften (Rückkaufvereinbarungen)“ ausgeteilt wurden, um die Staatschuldenkrise zu bekämpfen, wurden gehen „970 Milliarden Euro auf die EZB“ zurück. “ Die verbleibenden „40 Milliarden Euro kamen beispielsweise durch Transferzahlungen vom IWF und den EU-Ländern“, sagt Michael Cembalest von JP Morgan.

Im Endeffekt die EZB die einzige Organisation in der Welt mit ausreichend Feuerkraft, um Italien auf kurze Zeit zu retten. „Wir wissen nicht eindeutig, ob die deutschen Mitglieder in der EZB einen Kampf kämpfen, der schon längst verloren ist. In anderen Worten: Wird es das Schicksal der EZB sein“, für die nächsten paar Jahre „ein paar Billionen Euro zu drucken“, fragt sich Michael Cembalest. „Bis die europäischen Politiker diese Frage nicht beantworten, kann nicht von den Investoren erwartet werden, dass sie viel Vertrauen in die europäischen Märkte oder ihre Institutionen haben.“

Mehr zum Thema:
Italien-Pleite mit normalen Mitteln nicht aufzuhalten
Griechische Banken vor dem Kollaps
Und Olli Rehn will Finanz-Zar von Europa werden!

Kommentare

Dieser Artikel hat 45 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. Wuckie sagt:

    Tilgung von Schulden mit immer neuen Schulden, Strafzahlungen jenen androhen, die ihren Offenbarungseid schon geleistet haben oder dies in Kürze tun werden, finanzielle Wetten auf eine sehr ungewisse Zukunft und dabei den Einsatz auf unsere nächsten Generationen abzuladen sowie grenzenloser Wachstumswahn lassen nur den einen Schluß zu:
    Finanzwelt und Gesellschaft sind wahnsinnig geworden!

    Mein Tip- alles Geld, welches virtuell auf diesem Planeten herum schwirrt drucken, mit Realem mischen, anschließend häckseln und in brödchengroße Stücke pressen.

    Dargereicht mit Ketchup oder Mayonnaise hätten wir dann wenigstens den Welthunger über Nenerationen beseitigt.

  2. Wuckie sagt:

    Tilgung von Schulden mit immer neuen Schulden, Strafzahlungen jenen androhen, die ihren Offenbarungseid schon geleistet haben oder dies in Kürze tun werden, finanzielle Wetten auf eine sehr ungewisse Zukunft und dabei den Einsatz auf unsere nächsten Generationen abzuladen sowie grenzenloser Wachstumswahn lassen nur den einen Schluß zu:
    Finanzwelt und Gesellschaft sind wahnsinnig geworden!

    Mein Tip- alles Geld, welches virtuell auf diesem Planeten herum schwirrt drucken, mit Realem mischen, anschließend häckseln und in brödchengroße Stücke pressen.

    Dargereicht mit Ketchup oder Mayonnaise hätten wir dann wenigstens den Welthunger über Nenerationen beseitigt.

  3. Wuckie sagt:

    Tilgung von Schulden mit immer neuen Schulden, Strafzahlungen jenen androhen, die ihren Offenbarungseid schon geleistet haben oder dies in Kürze tun werden, finanzielle Wetten auf eine sehr ungewisse Zukunft und dabei den Einsatz auf unsere nächsten Generationen abzuladen sowie grenzenloser Wachstumswahn lassen nur den einen Schluß zu:
    Finanzwelt und Gesellschaft sind wahnsinnig geworden!

    Mein Tip- alles Geld, welches virtuell auf diesem Planeten herum schwirrt drucken, mit Realem mischen, anschließend häckseln und in brödchengroße Stücke pressen.

    Dargereicht mit Ketchup oder Mayonnaise hätten wir dann wenigstens den Welthunger über Nenerationen beseitigt.

  4. Wuckie sagt:

    Tilgung von Schulden mit immer neuen Schulden, Strafzahlungen jenen androhen, die ihren Offenbarungseid schon geleistet haben oder dies in Kürze tun werden, finanzielle Wetten auf eine sehr ungewisse Zukunft und dabei den Einsatz auf unsere nächsten Generationen abzuladen sowie grenzenloser Wachstumswahn lassen nur den einen Schluß zu:
    Finanzwelt und Gesellschaft sind wahnsinnig geworden!

    Mein Tip- alles Geld, welches virtuell auf diesem Planeten herum schwirrt drucken, mit Realem mischen, anschließend häckseln und in brödchengroße Stücke pressen.

    Dargereicht mit Ketchup oder Mayonnaise hätten wir dann wenigstens den Welthunger über Nenerationen beseitigt.

  5. Wuckie sagt:

    Tilgung von Schulden mit immer neuen Schulden, Strafzahlungen jenen androhen, die ihren Offenbarungseid schon geleistet haben oder dies in Kürze tun werden, finanzielle Wetten auf eine sehr ungewisse Zukunft und dabei den Einsatz auf unsere nächsten Generationen abzuladen sowie grenzenloser Wachstumswahn lassen nur den einen Schluß zu:
    Finanzwelt und Gesellschaft sind wahnsinnig geworden!

    Mein Tip- alles Geld, welches virtuell auf diesem Planeten herum schwirrt drucken, mit Realem mischen, anschließend häckseln und in brödchengroße Stücke pressen.

    Dargereicht mit Ketchup oder Mayonnaise hätten wir dann wenigstens den Welthunger über Nenerationen beseitigt.