Europas Versicherer halten 200 Milliarden Euro in italienischen Staatsanleihen

Die Allianz meldet einen 80%-Absturz beim Profit, andere Versicherer sind ebenfalls direkt vom Absturz in Italien betroffen. Kommt es zu einem Schuldenschnitt in Rom, könnten am Ende nicht nur die Shareholder der Versicherer zur Kasse gebeten werden.

Im dritten Quartal 2011 verbuchte der größte Versicher Europas, die Allianz, allein aufgrund von Abschreibungen griechischer Staatsanleihen und Investitionen in Finanzinstitute einen Profitrückgang von 84 Prozent. Auch die Münchner Re, der weltweit größte Rückversicherer, berichtete diese Woche von einem Profitrückgang um 63 Prozent in den vergangenen drei Monaten.

Versicherungsunternehmen wie Zurich Financial Services, die Münchner Re und Phoenix Life haben im dritten Quartal bereits italienische Staatsanleihen im Wert von 4 Milliarden Euro abgestoßen. Aber die Versicherer sind bei wirklich hohen Abschreibungen italienischer Staatsanleihen stark eingeschränkt. Sie benötigen diese, um Zahlungen an lokale Versicherungsnehmer zu finanzieren und verfügen über keinen adäquaten Ersatz.

Der Wert der Bestände von italienischen Staatsanleihen beläuft sich bei den europäischen Versicherern derzeit auf 200 Milliarden Euro. Eine Zahlungsunfähigkeit Italiens, auch wenn viele Analysten ein solches Szenario derzeit nicht erwarten, würde demnach einen noch viel größeren Verlust bei den Versicherern verursachen.

Verluste, die die Versicherer teilweise an ihre Kunden weitergeben könnten. Bei Lebensversicherungsfonds beispielsweise werden Gewinne und Verluste zwischen Versicherungsnehmern und Aktionären aufgeteilt, wobei 80 Prozent die Versicherungsnehmer übernehmen. Allerdings könnte die Angst der Versicherungen, dadurch Kunden an Wettbewerber zu verlieren, eine solche Abschreibung an Versicherungsnehmer begrenzen, sagt Mark Oldcorn von Goldman Sachs Asset Management.

Mehr zum Thema:

Frankreichs Anleihen unter Druck
CDU:Euro-Sünder raus aus er Eurozone
China: Immobilienpreise stürzen ins Bodenlose

Kommentare

Dieser Artikel hat 50 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. luther sagt:

    Risikolv zur Absicherung der Familie, scheint eine sinnvolle Sache, LV auf Erleben ist zumindest heute meschugge. Ich habe meinen Kinder geraten, ein bißchen Geld zu sammeln und von 6 ausgesuchten DAX Aktien immer dann zu kaufen, wenn die Kurse im Keller sind. Gehen diese Unternehmen Pleite, dann ist das Geld egal wo angelegt futsch. Hätt ich mich an meine heutigen Einsichten gehalten, wär da ein schöner Batzen zusammengekommen.

  2. luther sagt:

    Risikolv zur Absicherung der Familie, scheint eine sinnvolle Sache, LV auf Erleben ist zumindest heute meschugge. Ich habe meinen Kinder geraten, ein bißchen Geld zu sammeln und von 6 ausgesuchten DAX Aktien immer dann zu kaufen, wenn die Kurse im Keller sind. Gehen diese Unternehmen Pleite, dann ist das Geld egal wo angelegt futsch. Hätt ich mich an meine heutigen Einsichten gehalten, wär da ein schöner Batzen zusammengekommen.

  3. luther sagt:

    Risikolv zur Absicherung der Familie, scheint eine sinnvolle Sache, LV auf Erleben ist zumindest heute meschugge. Ich habe meinen Kinder geraten, ein bißchen Geld zu sammeln und von 6 ausgesuchten DAX Aktien immer dann zu kaufen, wenn die Kurse im Keller sind. Gehen diese Unternehmen Pleite, dann ist das Geld egal wo angelegt futsch. Hätt ich mich an meine heutigen Einsichten gehalten, wär da ein schöner Batzen zusammengekommen.

  4. luther sagt:

    Risikolv zur Absicherung der Familie, scheint eine sinnvolle Sache, LV auf Erleben ist zumindest heute meschugge. Ich habe meinen Kinder geraten, ein bißchen Geld zu sammeln und von 6 ausgesuchten DAX Aktien immer dann zu kaufen, wenn die Kurse im Keller sind. Gehen diese Unternehmen Pleite, dann ist das Geld egal wo angelegt futsch. Hätt ich mich an meine heutigen Einsichten gehalten, wär da ein schöner Batzen zusammengekommen.

  5. luther sagt:

    Risikolv zur Absicherung der Familie, scheint eine sinnvolle Sache, LV auf Erleben ist zumindest heute meschugge. Ich habe meinen Kinder geraten, ein bißchen Geld zu sammeln und von 6 ausgesuchten DAX Aktien immer dann zu kaufen, wenn die Kurse im Keller sind. Gehen diese Unternehmen Pleite, dann ist das Geld egal wo angelegt futsch. Hätt ich mich an meine heutigen Einsichten gehalten, wär da ein schöner Batzen zusammengekommen.

  6. Dachstein sagt:

    Es ist noch kein Jahr her, da hat der Allianz-Vorstandsvorsitzende in der sich bereits ankündigenden GR-Pleite noch in alle Welt hinausposaunt, daß er massiv GR-Bonds kauft. Als wären die anderen alle zu blöde, die Zusammenhänge zu erkennen.

    Warum berichtet die Presse nicht mehr darüber? Zu viele Werbeschaltungen? Dieser Mann ist für diesen Milliardenfehler immer noch nicht zur Verantwortung gezogen worden. Vermutlich bettelt er gerade bei Merkel, daß sie ihn und seine Clique mit Steuergeldern retten soll, wie das ja mittlerweile im Neuen Deutschen Sozialismus üblich ist.

  7. Dachstein sagt:

    Es ist noch kein Jahr her, da hat der Allianz-Vorstandsvorsitzende in der sich bereits ankündigenden GR-Pleite noch in alle Welt hinausposaunt, daß er massiv GR-Bonds kauft. Als wären die anderen alle zu blöde, die Zusammenhänge zu erkennen.

    Warum berichtet die Presse nicht mehr darüber? Zu viele Werbeschaltungen? Dieser Mann ist für diesen Milliardenfehler immer noch nicht zur Verantwortung gezogen worden. Vermutlich bettelt er gerade bei Merkel, daß sie ihn und seine Clique mit Steuergeldern retten soll, wie das ja mittlerweile im Neuen Deutschen Sozialismus üblich ist.

  8. Dachstein sagt:

    Es ist noch kein Jahr her, da hat der Allianz-Vorstandsvorsitzende in der sich bereits ankündigenden GR-Pleite noch in alle Welt hinausposaunt, daß er massiv GR-Bonds kauft. Als wären die anderen alle zu blöde, die Zusammenhänge zu erkennen.

    Warum berichtet die Presse nicht mehr darüber? Zu viele Werbeschaltungen? Dieser Mann ist für diesen Milliardenfehler immer noch nicht zur Verantwortung gezogen worden. Vermutlich bettelt er gerade bei Merkel, daß sie ihn und seine Clique mit Steuergeldern retten soll, wie das ja mittlerweile im Neuen Deutschen Sozialismus üblich ist.

  9. Dachstein sagt:

    Es ist noch kein Jahr her, da hat der Allianz-Vorstandsvorsitzende in der sich bereits ankündigenden GR-Pleite noch in alle Welt hinausposaunt, daß er massiv GR-Bonds kauft. Als wären die anderen alle zu blöde, die Zusammenhänge zu erkennen.

    Warum berichtet die Presse nicht mehr darüber? Zu viele Werbeschaltungen? Dieser Mann ist für diesen Milliardenfehler immer noch nicht zur Verantwortung gezogen worden. Vermutlich bettelt er gerade bei Merkel, daß sie ihn und seine Clique mit Steuergeldern retten soll, wie das ja mittlerweile im Neuen Deutschen Sozialismus üblich ist.

  10. Dachstein sagt:

    Es ist noch kein Jahr her, da hat der Allianz-Vorstandsvorsitzende in der sich bereits ankündigenden GR-Pleite noch in alle Welt hinausposaunt, daß er massiv GR-Bonds kauft. Als wären die anderen alle zu blöde, die Zusammenhänge zu erkennen.

    Warum berichtet die Presse nicht mehr darüber? Zu viele Werbeschaltungen? Dieser Mann ist für diesen Milliardenfehler immer noch nicht zur Verantwortung gezogen worden. Vermutlich bettelt er gerade bei Merkel, daß sie ihn und seine Clique mit Steuergeldern retten soll, wie das ja mittlerweile im Neuen Deutschen Sozialismus üblich ist.